Deutsche Volksmärchen : Heute das Märchen von der großen Koalition

Eine ´´ Koalition eingehen „, das bedeutet
in der deutschen Blumenkübel-Demokratie,
dass zur Sicherung bestehender Pfründe die
kleinere der ´´ etablierten „ Parteien ihr Wahl –
programm quasi zerreißt, – dessen Punkte sie
von Anfang an nicht vorgehabt sie einzhalten -,
um sodann als ´´ Koalitionspartner „ das Wahl –
programm des vermeintlichen Siegers anzuneh –
men.
Eigentlich nur für Die, welche so dumm waren
eine dieser Parteien zu wählen, wird anschließ –
end die große Show des ´´ Koalitionspartner „
durchgezogen, in welcher deren Politiker stets
schon immer gegen dass gewesen sein wollen,
dem sie gerade noch zugestimmt.
Für gewöhnlich sind Sozis, Grüne und Linke
dieabsoluten Spitzenreiter darin, sich in dieser
Hinsicht und in totaler Realitätsverweigerung,
als vermeintliche Opposition zur Regierungs –
partei, mit welcher sie zusammen regieren, zu
präsentieren.
Da nun aber der deutsche Gutmensch von Natur
aus mehr als einfältig ist, – s. als Beiweis etwa
das Wahlergebnis im Saarland -, so vermag er
dieses Schmierentheater nicht zu durchschauen.
Nach diesem für eben nur für diese Gutmenschen
absolvierten Showgefechte, findet dann die Koa –
lition immer überraschend schnell zusammen und
wird man sich einig.
Zur Zeit kann man eben diese Narrenposse der
Blumenkübel-Demokratie gerade gut, zwischen
CDU und SPD, sich abspielen sehen. Der geistig
doch schon recht beschränkte Gutmewnsch aber,
hält das tatsächlich für ´´ gelebte Demokratie „!
Verblendet, wird er so immer, blind an die nächste
Wahlurne laufen, um nur die typischen Vertreter
der Blumenkübel-Demokratie wählen, womit die
Koalition ihren eigentlichen Zweck erfüllt. Der –
selbe besteht nämlich darin, sich stets so viel zu –
sammenzuschließen, dass man auf über 50 Pro –
zent der Wählerstimmen kommt und somit die
Pfründe, wie gewohnt, weiter unter sich auftei –
len kann.
Sollte die Politische Narretei einmal nicht so
wie gewünscht laufen, dann macht man dem
Gutmenschen für gewöhnlich damit ordentlich
Angst, dass ansonsten womöglich Nazis in den
Bundestag einziehen werden. Das klappt bei
geistig selig armen Geistern immer ! Nun aber,
wo ausgerechnet die Koalitionspartner von der
Türkei selbst als ´´ Nazis „ beschimpft, müssen
CDU und SPD so tun als müssten sie sich nun
neu auf dass einigen, was sie doch schon seit
über einem Jahrzehnt mit ihrer gemeinsamen
Politik versaut ! Das ist nun wirklich Kasplerle-
theater auf unterstem Holzbühnenniveau. Sicht –
lich glaubt die SPD allen Ernstes, so wie es ihr
zum Teil gelungen dies dem Gutmenschen ein –
zureden, dass aus ihr, nur durch die Person Mar –
tin Schulz, eine völlig neue Partei geworden sei,
dass dieses nun auch in Koalitionsgesprächen
werde klappen. Das ist so dumm, dass es dem
Gutmenschen fast schon genial erscheinen muß!
Sichtlich bleibt den Genossen nicht anderes mehr
übrig als sich absichtlich saudumm zu stellen.
Womit wohl Merkel wieder einmal die Wahlen
gewinnen wird.

Vor den Wahlen

Bevor Sie zur Wahlurne schreiten, sollten Sie sich
ein paar Gedanken machen über die Partei, welche
sie zu wählen beabsichtigen :
Können Sie zehn Politiker dieser Partei aufzählen,
die in den letzten 15 Jahren etwas für Deutschland
und das deutsche Volk getan haben ?
Wo und was hat der Spitzenkandidat ihrer Partei in
den letzten Jahren mit gestimmt ?
Was hat die Partei, die zu wählen Sie beabsichtigen,
bislang ihrer Meinung nach in den letzten Jahren ge –
tan, dass sie nunmehr beabsichtigen derselben nun –
mehr ihre Stimme zu geben ?
Können Sie keine dieser drei Fragen hinlänglich be –
antworten, dann sollten Sie es sich mehr als gründ –
lich überlegen, ob Sie tatsächlich wählen gehen wol –
len und damit ihre Zustimmung für die Politik dieser
Parteien geben.

Merkel im Wahlkampf beliebter als zuvor

Vor den Wahlen konnte Angela Merkel nun
endlich aufholen. Durch aktives Nichtstun
gelang es ihr sich von extrem verhasst auf
vollkommen unbeliebt hochzuarbeiten.
Dagegen hat ihr Konkurrent Martin Schulz
unter der deutschen Bevölkerung schon einen
gewissen Beliebtheitsgrad erreicht, der dem
entspricht in Hundekot getreten zu sein. Er
versucht nun seinen Vorsprung auszubauen,
indem er unter Deutschen so beliebt sein will,
wie eine Bremsspur in der Unterhose.
Angela Merkel dagegen kann höchsten noch
einen der unteren Beliebtheitsgrade unter den
Deutschen erreichen, der etwa dem entspricht,
wenn man bei der Gartenarbeit in Katzenscheiße
greift.
Experten sind sich daher sicher, das die Wahlen
voll scheiße ausgehen werden.

Die deutsche Blumenkübel-Demokratie

Die deutsche Blumenkübel-Demokratie, von den
ihr angehörenden Parteien auch als ´´ parlamen –
tarische Demokratie „ bezeichnet, ist quasi eine
Demokratie ohne Volk. Man sieht es schon daran,
dass wenn deren Vertreter meinen dem Volk etwas
mit teilen zu müssen, dieselben sich nicht direkt an
ihr Volk wenden, sondern an die Medien.
So war das schon in den deutschen Feudalstaaten als
der herrschende Adel seine Anordnungen nur über
die Zeitungen dem gemeinen Volk verkünden ließ
und daran hat sich ein paar Reiche und zwei Dikta –
turen später, nicht das Geringste geändert.
Der neue Adel lanciert seine Meldungen ebenso in
den Medien, wie vor 200 Jahren die Landesfürsten !
Aber anders als der damalige Adel, so schworen es
sich im Jahre 2000 die heutigen Politiker im Bun –
destag, in Zukunft ihrem eigenem Volk nicht mehr
dienen zu wollen. Man schwor am sich feierlich,
fortan nicht mehr dem deutschen Volke, sondern
nur noch einer imaginären Bevölkerung dienen zu
wollen. Der Haackische Blumenkübel im Bundes –
tag bildet noch heute das Symbol für diesen Ver –
rat am eigenen Volk, und nach ihm wurde diese
Sonderform von Demokratie ohne Volk auch be –
nannt : Die deutsche Blumenkübel-Demokratie!
Eigentlich gibt es damit in ´´ hellen „Deutsch –
land auch keine ´´ Volksvertreter „, sondern
man kann all diese Bundestagsabgeordneten
bestenfalls noch als ´´ Bevölkerungsvertreter „
ansehen.
Und in der Flüchtlingskrise 2015 sahen diese
Bevölkerungsvertreter, unter geplanter Aus –
löschung aller Deutschen, die Möglichkeit sich
ihre neue Bevölkerung auch zu schaffen. Seit –
dem belügen sie das deutsche Volk in jeder nur
erdenklichen Art und Weise. Seien es die angeb –
lich von ´´ ihnen „ geschlossenen Grenzen, wo –
bei sie mit immer mehr Ländern gleichzeitig Ver –
träge schliessen, um hinter dem Rücken des Vol –
kes immer neue Migrantenströme nach Deutsch –
land hinein zu ordern. Sei es bei der Ausländer –
kriminalität oder bei den Kosten, welche die Mi –
granten dem Staat und seinem Sozialwesen ver –
ursachen, wo man mit gefakten Statistiken daher –
kommen muß. In welcher echten Demokratie ist
es denn üblich, dass vorgebliche ´´ Demokraten „
und ´´ Volksvertreter „ ihr eigenes Volk belügen
und betrügen ? Wo hat es dass in der Geschichte
der Menschheit schon gegeben, das sich vorgeb –
liche Demokraten dazu entschlossen, ihr eigenes
Volk nicht mehr vertreten zu wollen ?
Ziel aller Blumenkübel -Demokraten ist es, gemäß
ihrer Agenda 2050 dafür zu sorgen, dass es den Be –
griff Migrant nicht mehr gibt, weil sodann alle in
Deutschland einen Migrantionshintergrund haben
werden.
Das den Blumenkübel-Demokraten dabei nichts
weniger gilt als das eigene, sprich deutsche Volk,
dass offenbart sich in jeder einzelnen ihrer polit –
ischen Entscheidungen. Wer kann sich noch daran
erinnern, wann im Bundestag zuletzt einmal eine
Entscheidung im Sinne oder gar für das deutsche
Volk getroffen worden ? Ebenso wenig, wie man
denn in ganz Deutschland keinen einzigen Bürger
zu finden vermag, der einem zehn Politiker irgend –
einer Partei aufzuzählen vermag, welche seit dem
verhängnisvollem Jahre 2000 etwas für das deutsche
Volk oder gar im Sinne des deutschen Volkes ent –
schieden hätte.
Im Grunde genommen fühlt man damit als Deutscher
von einer Schmeißfliege auf einem Pferdeapfel weit –
aus besser politisch vertreten als von einem Abgeord –
netem aus dem Bundestag ! Schon weil eine Schmeiß –
fliege niE solch irrsinnige Entscheidungen träfe !
Somit ergibt sich das die Blumemkübel-Demokratie
nicht nur keine echte Demokratie, sondern ein System
bildet, dass sich unausgesetzt gegen alles Deutsche
wendet. Zusammen mit den Eurokraten in Brüssel
plant man den größten Völkermord aller Zeiten,
nämlich die Auslöschung sämtlicher weißer Völ –
ker und Nationalitäten innerhalb der EU-Grenzen.
Sichtlich dämmert es langsam nicht nur den Türken,
wo die wahren Faschisten am Werke sind !

Der Wahnsinnige vom Bosporus

Das Recep Tayyip Erdogan geisteskrank ist,
daran dürfte inzwischen kaum noch jemand
zweifeln. Obwohl Europa ja so faschistisch
ist, sollen Türken dort nun mindestens fünf
Kinder haben und nicht in ihrer geliebten
Türkei. Das soll die Antwort auf die angeb –
liche Unterdrückung der Türken in Europa
sein.
Es wäre daher wünschenswert, und auch nur
gerecht, wenn die EU-Staaten den ja in ihren
Ländern ohnehin so unterdrückten Türken kein
Kindergeld mehr bezahlen täten. Soll doch der
türkische Staat für die von ihm geforderten Kin –
der aufkommen. Vater Erdogan soll die Alimente
zahlen, denn nur ein Unhold und Rabenvater würde
seine Kinder den europäischen Faschisten anver –
trauen ! Noch gerechter wäre es daher dem Vater
Erdogan all seine geliebten Landeskinder gleich
zurückzuschicken, damit diese ihre Kinder dann
im geliebten türkischen Paradies kriegen und auf –
wachsen lassen können, finanziert aus der ruhm –
reichen Kriegskasse Sultan Erdogans. Das wäre
die einzig richtige Antwort auf diese türkischen
Unverschämrheiten !
Zugleich drohte der türkische Innenminister Soylu
jeden Monat 15.000 Flüchtlinge nach Europa zu
schicken. Warum drohen die EU-Staaten ihm nicht
dann damit ihm jeden Monat 30.000 seiner Türken
zurück in die Türkei zu schicken ?
Aber sichtlich hat die türkische Regierung ihren
Auslandstürken nichts zu bieten, denn nicht um –
sonst ruft Erdogan sie zugleich auf, doch bloß in
Europa zu bleiben: ´´ Da wo ihr arbeitet und lebt,
ist nun eure Heimat. Gründet noch mehr Betriebe.
Schickt Eure Kinder in bessere Schulen. Lasst Eure
Familien in besseren Stadtteilen leben. Steigt in die
besten Autos. Wohnt in den schönsten Häusern „.
Sichtlich weil die Türkei ihren Bürgern im Aus –
land nichts von all dem zu bieten hat. Nun müsste
auch dem einfältigstem Auslandtürken aufgehen,
daß er in seiner eigentlichen Heimat nicht will –
kommen und nur bloßes Stimmvieh für Erdogan
ist und in seiner neuen Heimat demselben nur als
Kanonenfutter dienen soll. Wenn nämlich in der
Türkei alles so schön und super ist, warum ruft
dann Erdogan seine Landsleute im Ausland nicht
dazu auf, in die Türkei zurück zu kommen und dort
Betriebe zu gründen, in den besten Autos zu steigen
und in den schönsten Häusern zu wohnen ? Und
sichtlich ist die geliebte Türkei außerstande euch
Türken genügend Kindergeld auch nur für drei
Kinder zu zahlen, geschweige denn für fünf,
so daß ihr diese im Ausland bekommen müßt !
Wie dumm man daher eigentlich als Türkei sein,
um noch für einen Dummschwätzer wie Recep
Tayyip Erdogan zu stimmen ?

Die Führerin der freien Welt

In der deutschen Systempresse scheint man sich
abgesprochen zu haben, nunmehr Angela Merkel
bei ihrem Besuch in den USA als die ´´ versierte „
( ZDF ) oder studierte ( Süddeutsche ) Physikerin,
der ´´ Fakten heilig „ seien und daneben nun gar
als die ´´ Anführerin der freien Welt „ zu bezeich –
nen. Für welche Freiheit Merkel denn, außer viel –
leicht jener der Migranten, vertrete, können die
Mitschreiberlinge allerdings nicht sagen. Und
eine Kanzlerin, die für ihr eigenes Volk nichts
übrig hat, ist als Führerin der ´´ freien Welt „
als ob man denn den Bock zum Gärtner mache.
Aber was bleibt denn den Presstituierten sonst
noch, um Positives über die Merkel-Regierung
zu berichten ? Von daher belügt man sich eben
lieber weiter selbst.
So schickt man eben Merkel nun als ´´ Führerin
der freien Welt „ ins Rennen. Mit dem letzten
Führer in Deutschland lief es ja nicht so gut !
Aber vielleicht ist es ja dass, was die Amerikaner
den Deutschen zu verstehen geben wollen, näm –
lich das sie sich mit Merkel an der Spitze auf den
besten Weg in eine neue Diktatur befinden. Selbst
Erdogan hat die neuen Nazis schon erkannt!
Im Moment scheint selbst das Wetter gegen die neue
Führerin zu sein. Gläubige Amerikaner sehen darin
ganz bestimmt ein Gotteszeichen. Derweil wird in
Washington weitaus mehr auf Eis gelegt als nur ein
Staatsbesuch einer Regierung aus Deutschland !
Hier ist Merkel schon, wie im Rest der Welt, unbe –
liebter als je zuvor, und so schleichen denn die
deutschen Prestituierten, während Merkels Besuch
in den USA in den Lagern der Demokraten herum,
um wenigstens noch ein Dutzend US-Bürger aufzu –
finden, welche denn die Merkel noch toll finden,
um so zu tun als wäre Merkel nun beliebter als je
zuvor.

Arbeiten für Amnesty International für 100 Euro am Tag

Bei Amnesty International, wo man stets
immer nur da Menschenrechtsverletzungen
entdeckt, wo es den Geldgebern genehm,
scheinen die Kassen gut gefüllt. Von da
her beschloß man wohl auch nicht mehr
die eigenen Gewohnheitslügner auf Tour
in Deutschland zu schicken, weil dort an
den Universitäten genügend linke Studen –
ten herumlungern, die sich als Nachwuchs
geradezu anbieten. Für 80 bis 100 Euro am
Tag werden nun Bewerber gesucht, die für
drei Wochen für Amnesty International auf
Tour gehen und die Deutschen über Folter
in der Welt aufklären sollen.
Da sich das Angebot auf mehrere Groß –
städte mit einem hohen Migrationsauf –
kommen bezieht, könnte es sich aller –
dings auch um eine gezielte ABM-Maß –
nahme für rumänische Hütchenspieler,
nordafrikanische Antänzer und ähnliche
handeln, die sich mit den Begebenheiten
in den Gefängnissen ihrer Heimatländer
zumeist bestens auskennen.
Verdächtig erscheint den Liebhabern von
Verschwörungstheorien natürlich sogleich,
daß zeitgleich eine andere Organisation,
nämlich World Vision ähnlich gelagerte
Aktionen auf dem deutschen Arbeitsmarkt
durchführt. Sichtlich ist also auch dieser
Organisation, – natürlich rein zufällig -,
zur gleichen Zeit ein Geldsegen zuge –
kommen.