Schweinejournalismus-Redakteur einfach stehen lassen

Der Umgang mit andersdenkenden Politiker
in der Ersten Reihe ist nur mit Hetze zu er –
klären.
Kein normaler Redakteur geht mit einem
Politiker um, wie jener ZDF-Redakteur mit
Björn Jöcke. Aber was ist denn in der Ersten
Reihe noch normal? Hier frönt man einen
Schweinejournalismus auf niederster Stufe!
Man hätte die Szene, in der ein ,,Reporter„
provokativ AfD-Politiker befragt, ob die Zi –
tate von Björn Höcke stammen oder aus
Hitlers ,,Mein Kampf„ ebenso gut zufällig
vorbei kommenden Passanten zeigen, und
dieselben dann fragen, ob wohl das Dreh –
buch für solche AfD-Befragung a) aus der
Redaktion eines heutigen Fernsehsenders,
oder b ) aus der Redaktion des Schwarzen
Kanals des untergegangenen DDR-Fernse –
hens stammt!
Natürlich hätte es sich der ZDF-Gesinnungs –
redakteur niemals erlaubt SPD-Genossen
mit Auszügen aus Heiko Maas Buch zu kon –
frontieren und dieselben dann zu fragen, ob
die Zitate von Außenminister Maas oder aus
einer Rede Erich Mielkes stammen!
Nein, linker Schweinejournalismus ist eben
immer parteiisch, wobei eine Krähe der an –
deren kein Auge aushackt!
Insofern hat der Björn Höcke alles richtig ge –
macht und den Schweinejournalisten-Redak –
teur einfach stehen gelassen!

Werbeanzeigen

Aus dem Buntentag

Im Buntentag war Merkel wieder sehr zufrieden mit
ihrer Politik : Für Deutschland Null geleistet, sowie
in Italien den einzigen Politiker als Ministerpräsi –
denten verhindert, welcher noch mehr Flüchtlingen
nach Europa im Wege stand, und in China Rechte
angemahnt, welche man der Opposition in Deutsch –
land nie und nimmer zugestanden!
Und wo es schon um Inkompetenz und Unfähigkeit
geht, durfte der Auftritt von Peter Altmaier nicht
fehlen.
Die noch um vieles unfähigeren Sozi-Blockflöten
applaudierten artig.
Nebenbei feierte man das 70-jährige Bestehen der
Union-Fraktion. Was dieselbe in 70 Jahre aufge –
baut, dass schaffte Merkel in nicht einmal ein Jahr
Amtszeit zu zerstören! Wo man früher dicke Bret –
ter bohrte, da trägt man heute das Brett vor dem
Kopf!
Während Schäuble noch wehmütig an Kohlkopf –
zeiten zurückerinnerte, wo man sich aus schwar –
zen Kassen noch üppig bediente, muß es demsel –
ben wohl bitter aufgestossen sein, dass man heute
nicht einmal mehr eine Volkspartei ist. Aber echte
Volksverteter gibt es im Buntentag schon seit 19
Jahren nicht mehr.
Während man bei der Union noch den schwarzen
Kassen hinterher trauerte und die Sozis, dass sie
schon unter Willy im Brand keine Volksparteien
mehr waren, schliefen die Grünen und Linken
ein.
Erst als Alice Weidel redete, wachte man wieder
auf, aber nur, um wie eine Schafherde dazwischen
zu bölken. Zu mehr reicht es beim Hofreiter-Ham –
mel eh nicht. Aber das schien das Signal und so
schickte jede Partie ihre Leithammel ans Redner –
pult und ihre plumpen Latrinenparolen abzulie –
fern.

Das kranke Pack

In der bunt-deutschen Scheibenwelt tritt das Pack
der Machthaber ( Danke Sigmar ) immer wieder
mit der Latrinenparole ,,Vielfalt tut not„ auf.
Selbstverständlich kann niemand aus dem Pack
es uns erklären, warum in einer echten Demo –
kratie, wo doch alle Menschen, nicht nur vor
dem Gesetz, alle gleich sein sollen, plötzlich
Vielfalt Not tut.
Gerade kreischt das Pack auf, weil ein türkisch –
stämmiger Bundeswehrsoldat in Berlin angegrif –
fen wurde. Das Pack, dass ansonsten nie reagiert,
wenn Bundeswehrsoldaten oder Polizisten in die –
sem Land attackiert, griff nur ein, weil der Soldat
einen Migrationshintergrund hatte. Also nichts
da mit Gleichheit, Gerechtigkeit und Brüderlich –
keit. Das Pack liebt halt nur das Fremde, dass es
als ,,Vielfalt„ empfindet. Den einfachen Deut –
schen, ganz gleich ob in Uniform oder nicht, den
liebt das Pack nicht.
Das Pack im Regierungsviertel liebt die linksex –
tremistischen Bands, welche ihre Gewaltfanta –
sien im Aufklatschen von Polizisten ausleben.
Dieselben Gewaltfantasien, die Bundespräsi –
dent und Außenminister bejubeln, lebten auch
die Mörder, welche die schwangere Maria K. in
Wolgast abschlachteten aus. Auch die träumten
vom Bullen aufmischen und hingen denselben
Latrinenparolen an, welche das Pack über die
AfD ausgibt!
Auch daran dürfte es liegen, dass das Pack in
der Regierung nicht ein einziges Mal der deut –
schen Opfer gedachte, während es die Opfer
von Migranten zelebrierte und instrumentali –
sierte. So wie nun den Türken in Uniform.
Das Einzige, was dabei echt vielfältig ist, sind
die Hirngespinste des Packs, welche das Nie –
dermetzeln von Deutschen mit den Konzerten
linksextremistischer Bands feiern lässt! Und
diese Vielfalt macht eher krank und betroffen.
Aber das kranke Pack wird weiter vielfältig sich
und seine Latrinenparolen feiern!

Der einsame Brite

Die Relotius-Presse und die Born-Medien feiern
nun in Großbritannien den ,,einfachen Mann„,
welcher sich in Morley an Boris Johnson gewandt
und zu ihm sagt: ,, Bitte verlassen Sie meine Stadt„
als Volksheld.
Selbstverständlich reicht die geballte Kraft dieser
Medien nicht zu einer anständigen Recherche aus,
uns diesen Mann, wenigstens mit Namen zu nen –
nen. Oder vielleicht tut man es absichtlich nicht,
weil ansonsten herauskame, dass derselbe für sei –
nen Auftritt engagiert!
Andererseits ist der Umstand, dass diese Medien
jetzt schon nur noch auf Einzelpersonen verwei –
sen können, sichtliches Zeichen dafür, dass die
Stimmung in Großbritannien für oder wider
dem Brexit so eine ganz andere ist, und fernab
von dem, was uns die üblich stark tendenziöse
Berichterstattung dieser Relotius-Presse und
der Born-Medien weissmachen wollen.
Das kennt man schon aus der auf gleiche Art
und Weise fabrizierten Berichterstattung über
den US-Präsidenten Donald Trump zur Genüge!
Während die Medien ansonsten volle Breitseiten
abfeuern, werden sie immer ruhiger und müssen
sich zuletzt schon mit jedem Pupsgeräusch behel –
fen. So ist es auch zu verstehen, dass nun schon
die einzelnen Personen unter der Gegnerschaft
zu Boris Johnson bei dessen Auftritten sichtlich
an einer Hand abzählen lassen! Was kommt als
Nächstes ? Ein Hund bellte Johnson an ? Ach
nee, dass hatten die Medien schon im Kampf
gegen die AfD gebracht!
Überhaupt scheint dieser eine Brite der Relotius –
Presse und den Born-Medien bedeutend besser
zu liegen als die gesamten Gruppen derjenigen
deutschen Bürger, welche Merkel & Co bei jeden
deren Auftritte das Wort ,,Volksverräter„ ent –
gegen schleudern. Aber in diesen Medien galt
die Stimme eines Ausländers schon immer be –
deutend mehr als die des eigenen Volkes!

Sawsan Chibli bei Twitter sofort gesperrt als sie mal die Wahrheit sagte

Im Mai 2019 machte Twitter seiner deutschen
Gemeinschaft eine große Freude und schaltete
die SPD-Politikerin Sawsan Chebli ab.
Leider ist das Austratschen von Schwachsinn
für die Twitter-Überwacher nicht so gefährlich,
wie das Verbreiten unangenehmer Wahrheiten,
und so war die Chebli nach ein paar Stunden
wieder online.
Sichtlich war sie ein Opfer des von ihr angereg –
ten Kampfes gegen Rechts geworden, denn als
die AfD postete, dass der beliebteste Männer –
namme Mohammed sei, war das für die Sitten –
wächter bei Twitter zu viel der Wahrheit, so das
sie alle Twitter-Kommentare in denen das Wort
Mohammed vorkam, löschten. Dummer Weise
hatte die Chebli getwittert, dass sie eigentlich
Sawsan Mohammed Chebli heiße. Das reichte
aus, um sie zu sperren!
Ansonsten aber darf Sawsan all ihre leeren Ver –
sprechungen in die Welt hinaustwittern, wie et –
wa die mit dem twittern aufhören zu wollen
oder das sie aus Deutschland ausreisen wolle.
Ja, Sawsan Chibli hat daraus gelernt, dass man
bei Twitter alles darf, nur nicht die Wahrheit sa –
gen, sonst wird man gesperrt.

Marc Drewello wird das Opfer eigener Fake News

Im ,,STERN„ lässt sich Marc Drewello über die
angebliche Scheinheiligkeit Donald Trumps bei
seinem Besuch in El Paso aus. Als Anlaß dafür
dient ihm ein Foto auf dem Trump, seine Gattin
und ein Opfer in die Kamera grinsen. Daneben
ist Drewello schwer empört, dass ein Video den
Präsidenten ,, mit scheinbar wohlgesonnenen
Krankenhausmitarbeitern, Sicherheitskräften
und Opfern„ zeigt.
Vielleicht aber ist Marc Drewello dabei selbst
das Opfer der gezielten Medienkampagne ge –
gen Trump geworden, wo diesen Medien nach
doch ganz El Paso nur aus empörten Demokra –
ten, noch mehr empörten Migranten und einer
Hand voll ebenfalls schwer empörter Antifa be –
stehe.
Wobei sich natürlich kein demokratischer Sena –
tor es gefallen lassen braucht, einer Mitschuld
am Anschlag von Dayton zu tragen, und mit sei –
ner Hetze gegen den US-Präsidenten dazu beige –
tragen zu haben, dass der Mörder, der sich selbst
als ,,Antifaschisten„, und ,,Trumphasser„ be –
zeichnet, seine Tat in Dayton durchführte.
Daher ist es um so scheinheiliger von den Press –
tituierten wie Marc Drewello sich nur ganz auf
El Paso zu konzentrieren und auf Bilder aus
Dayton zu verzichten.
Wobei man sodann um so nachvollziehbarer ist,
warum der US-Präsident in El Paso eben genau
solch eine Presse nicht mit dabei haben wollte!
Dementsprechend vollkommen zu Recht kom –
mentierte Donald Trump über eben diese demo –
kratische Presse: ,, Die Fake News haben Über –
stunden gemacht, um mich und die beiden Be –
suche zu verunglimpfen, aber es hat nicht funk –
tioniert„.
Offensichtlich musste wohl auch Drewello Über –
stunden machen, um seinen stark tendenziösen
Bericht beim ,,STERN„ abzuliefern! Von daher
reagiert der nun so auch angepisst.
Der Höhepunkt seiner Storie ist dann wohl der
Satz : ,, Unabhängige Journalisten waren bei
dem Treffen ja nicht zugelassen „. Das ist näm –
lich Fake News im besten Stil, denn wirklich un –
abhängige Journalisten waren gar nicht vor Ort!

 

Bundestag : Dummheit durch Nachwuchs gilt, Dank Greta, als gesichert!

Zwillinge im Geiste

Da die Merkel-Regierung im Buntentag voll der
Meinung, dass sie noch lange nicht genug Mi –
granten aufgenommen und Dank Schleuser
und Schlepper vom Typ Carola Rackete, bes –
tens mit noch mehr Flüchtilanten versorgt
werden, wird dort langsam das Geld knapp
all die vielen Migranten weiterhin üppig zu
alimentieren.
Da kamen Merkel & Co die Auftritte des frü –
heren schwedischen Wednesday Addams-
Doubles, Greta Thunberg, gerade recht, und
dies, obwohl doch zuvor die Amadeu Antonio –
Stiftung so ausdrücklich vor keinen Mädchen
mit Zöpfen alle gewarnt!
Greta Thunberg durfte nun endlich nicht nur
die Schule gänzlich schwänzen und weitaus
mehr Menschen als sie zuvor als Wednesday
Addams-Double daheim in Schweden zu er –
schrecken versuchte, nun mit dem Klimawan –
del weltweit in Angst und Schrecken versetzen,
sondern die von ihr gegründete Freaks ohne
Zukunft konnten mit ihrer landesweiten Freak –
show hinlänglich Gründe erfinden, damit denn
die Merkel-Bande endlich wieder über genügend
Geld verfügt, weiterhin weltweit Migranten ein –
kaufen und alimentieren zu können.
So kann man nun, neben Flugreisen, Energie –
und Treibstoff, endlich auch Fleisch reichlich
besteuern, und die CO2-Abgabe kommt oben –
drein!
Das Ganze hat nebenbei noch den positiven
Effekt, dass viele Menschen plötzlich wieder
die Amadeus Antonio-Stiftung und all deren
Freaks in Deutschland ernst nehmen, denn
immerhin hat diese von Steuergeldern finan –
zierte Stiftung als Erste alle vor der Familie
Thunberg gewarnt! Nun begreifen alle, die
in den kommenden Jahren sich an mehr
Steuern dumm und dämlich zahlen werden,
wie gefährlich Greta Thunberg & Co wirklich
sind!
Schlimmer dürfte dabei aber noch diese Er –
kenntnis ausfallen : Das solch dumme Schul –
schwänzerinnen schon als Kind ebenso ge –
fährlich für die Gesellschaft werden können,
wie die geballte Dummheit von Politikern im
Bundestag, deren Eliten größtenteils aus kom –
pletten Schulversagern und Studienabbrecher
bestehen! Die geballte Antwort der Dummen
darauf, dürfte es sein, dass man an deutschen
Schulen in Zukunft kein Wort Deutsch verste –
hen oder zu sprechen kann. So bekommen
denn die Dummen aus dem Bundestag bald
schon weitaus mehr Nachwuchs als es durch
das bloße Schuleschwänzen am Freitag je er –
reicht werden könnte ! Dadurch ist so die Dik –
tatur der Dummheit, welche allzu oft mit der
Demokratie verwechselt, in Deutschland über
Generationen gesichert!
Und wie die CO2-Steuer es beweist, lässt sich
mit der Unwissenheit anderer Leute immer
noch sehr viel Geld verdienen!
Damit der Bunten-Regierung auch nicht
ein Dummkopf in der Welt als ,,dringend
benötigte Fachkraft„ entgeht, lud dieselbe
schon bei Zeiten alle dummen Kinder mit
Sondervergünstigungen als ,,unbegleitete
Jugendliche„, bei garantiertem Familien –
nachwuchs ein. Dieses Angebot war so über –
aus verlockend, dass sich eine Großzahl der
erwachsenen Dorfttroddel aus aller Welt als
,,unbegleitete Jugendliche„ ausgaben, nur
um später im Buntentag die Deutschen mit
regieren zu dürfen. Andere, die nicht mehr
als ,,Jugendliche„ durchgingen, bezichtig –
ten sich selbst der schlimmsten Verbrechen,
bis hin zum Mord, weil dies nicht nur bei den
Gaunern im Buntentag gut ankommt, son –
dern ihnen zugleich den Daueraufenthalt in
Deutschland sichert. So wurde frühzeitig die
Allianz von Dummen und Kriminellen im
Buntentag geschlossen, um sicher zu stellen,
dass man auch das Dümmste, was alle Welt
zu bieten hat, für eine spätere Politikerkar –
riere in Deutschland zu sichern. Die Allianz
wurde zugleich mit der Forderung aufgestellt,
dass mehr Migranten in die Politik sollen, da
sich bei den Dummköpfen im Buntentag be –
reits ein spürbarer Fachkräftemangel feststel –
len ließ, zumal die Abgeordneten eine große
Anzahl ihrer Troddel an das EU-Parlament
zu Brüssel hatten abgeben müssen. Dort war
der Mangel so spürbar, dass dort zuletzt Poli –
tiker wie etwa Jean-Claude Juncker laufend
volltrunken im Dienst erscheinen mussten,
um die allseits gefordert Quote an Dumm –
köpfen noch zu erreichen.