Polizei: Wo Nationalität der Täter zu nennen schon ,,Rassismus„ ist!

Asylantenlobby, Lücken-Presse, Gutmenschen
und Linke waren wieder ganz vorne mit dabei
als es darum ging, der bayerischen Polizei ,,Ras –
sismus„ vorzuwerfen.
Das unverzeihliche Verbrechen der Polizei be –
steht nämlich darin, bei ,,Straftätern mit süd –
ländischen Aussehen„ und ,,Asylanten„ die
Strafttaten begehen, auch als solche zu benen –
nen! Das darf nicht sein. Schließlich soll doch
kein Deutscher hierzulande erfahren, wie viele
Straftaten Ausländer so im Jahr begehen. So
wird einfach deren Nennung zu ,,Rassismus„
erklärt. Immerhin arbeitet die Lücken – und
Lügen-Presse seit Jahrzehnten daran, regel –
mäßig solche Täter zu ,,Deutschen„ oder zu
,,deutschen Staatsbürgern„ zu erklären. Das
nun alle Kriminellen zu ,,Deutschen„ erklärt,
ist natürlich kein Rassismus gegenüber dem
deutschen Volk!
Auf alle Fälle wird es so der Polizei zum Grund –
satz gemacht, keine Angaben zur Nationalität
der Straftäter zu machen. Bei antisemitischen
Vorfällen klappt es ja schließlich auch, indem
man diese einfach nur als ,,rechte Strafttaten„
zählt, und dadurch behaupten kann, dass die
meisten antisemitischen Strafttaten von ,,deut –
schen„ Rechten begangen werden.
Nicht, dass am Ende die Bürger noch erfahren,
was mittlerweile wirklich in ihrem Land abgeht.
Das offen auszusprechen, wäre ,,Rassismus„!
Sichtlich haben in diesem Land bestimmte po –
litische Gruppen, und zwar genau die, welche
für die Situation hauptverantwortlich sind, ein
übermäßiges Interesse daran, dass bestimmte
Randgruppen nicht erwähnt werden. Das be –
trifft linksextremistische Gewalt ebenso wie
Straftäter mit Migrationshintergrund!
Allzu auffällig ist es, dass Deutsche im eigenen
Land schon ihre Feste nur noch in sogenannte
,,Schutzzonen„ und hinter Stahl – und Beton –
pollern feiern können. Und die das Volk davor
schützende Polizei, darf nun die wahren Täter
noch nicht einmal mehr beim Namen nennen.
Und die für die Diskriminierung des eigenen
Volkes verantwortlichen Politiker erfinden
ständig neue Rassismus-Vorwürfe, um die
Wahrheit zu verschleiern. Da kann man sich
zu Recht besorgt fragen, wie es denn um die
innere Sicherheit in diesem Land bestellt!

SPD: Im Zweifelsfall immer gegen das eigene Volk

Immer mehr EU-Staaten müssen zur Grenzkontrollen
an den Binnengrenzen übergehen, diese verlängern,
weil die Eurokraten in Brüssel komplett unfähig sind,
die EU-Grenzen zu schützen.
Das auch die Justizministerin Katarina Barley, natürlich
SPD, sich für ein Ende der Grenzkontrollen in Deutsch –
land ausgesprochen, macht die Eurokraten damit zur
geeigneten Kandidatin ihrer Partei für das EU-Parla –
ment. Wir haben es hier immerhin mit einer Justiz –
ministerin zu tun, welche die innere Sicherheit des
eigenen Landes grob fahrlässig aufs Spiel setzt, also
genau die Sorte von Politikern, welcher man in Brüs –
sel den Vorzug gibt.
Selbstredend kommen von Barley keinerlei nennens –
werter Vorschläge, wie sie denn die EU-Außengrenzen
schützen will. Was hätte man von der SPD auch ande –
res erwartet als leeres Geschwätz ?
War dies doch der ´´Schulz-Effekt„ des Eurokraten
Martin Schulz gewesen, wo außer Blasen und viel
heißer Luft, nichts kam, wenn es konkret zur Sache
geht. Diese Tradition setzt nun Katarina Barley als
Spitzenkandidatin ihrer Partei für das EU-Parlament
und als Eurokratin fort.
Sichtlich macht den Genossen in der SPD der Erfolg
der Grenzkontrollen stark zu schaffen : Immerhin
wurden allein in den letzten 8 Monaten 3.818 Per –
sonen zurückgewiesen und mehr als 7.400 illegale
Einreisen festgestellt. Für eine Partei, in der man
sich das Recht, wie in der Heiko Maas-geschnei –
derten Justiz zurechtbiegt wie man es braucht,
dürfte nichts eine größere Gefahr darstellen als
reale Zahlen über illegale Einreisen nach Deutsch –
land, welche deutlich das Komplettversagen der
Eurokraten beim Schutz der EU-Außengrenzen
belegen.
Wie schon bei sexuellen Übergriffen und Messer –
attacken, zählt man bei den Genossen einfach
diese Straftaten nicht einzeln als solche, sondern
betreibt die Vogel Strauß-Politik des Kopf in den
Sand stecken und weg sehen.
Angesichts der traurigen Tatsache, das auf Grund
einer auch massiv von der SPD mitgetragenen Po –
litik der Grenzöffnungen, niemand genau weiß wie
viele illegale Migranten sich bereits im Lande auf –
halten, noch mit der Forderung nach Einstellung
von Grenzkontrollen diese Zahlen drastisch nach
oben zu treiben, zeigt an wie verantwortungslos
die SPD-Genossen handeln. Das ist schon krimi –
nell zu nennen, wie Barley & Co sich als die aller
schlimmsten Gefährder der inneren Sicherheit
in Deutschland gebärden. Da darf es niemanden
verwundern, das kaum noch ein Wähler diese
Eurokraten will und wählt!
Ob als Bundespräsident, der nicht ein einziges
Mal deutsche Opfer von Gewalt oder deren An –
gehörige empfangen, ob Maas als Außenminis –
ter, der zwar sofort für Sanktionen gegen Russ –
land aber ja nicht gegen das saudiarabische Mör –
derregime verhängt oder die verkappten Islamis –
tinnen, wie Sawsan Chebli und Aydan Özoguz,
welche die SPD zur Schariapartei Deutschland
gemacht, ist das, was die Genossen abliefern,
nicht als ein Zeichen für Komplettversagen, bei
dem die Genossen im Zweifelsfall immer gegen
das eigene Volk sich wenden. Darin unterschei –
det sich der Genosse von 2018 nicht von dem
Sozi von 1918, welcher auf streikende Arbeiter
schießen ließ!

Merkel-Regierung : Absurde Handlungsweisen bestimmen zunehmend das Geschehen

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen
zeigt mit ihren Handlungen genau dass, wofür
die Bundesregierung im Augenblick steht. Zum
Einen lässt von der Leyen eine Kaserne nach
einem in Afghanistan gefallenen deutschen
Soldaten ( Die Hauptfeldwebel-Lagenstein-
Kaserne in Hannover ) benennen, und zum
Anderen macht sie sich stark für Gespräche
mit dessen Mördern, nämlich den Taliban.
Zum einen gibt die Verteidigungsministerin
offen zu, das der Krieg in Afghanistan nicht
militärisch gelöst werden kann, zum anderen
aber stock Deutschland seine Truppen in Af –
ghanistan auf, weil ja noch mehr Truppen
der Taliban das Friedensangebot schmack –
hafter macht !
Diese vollkommen absurde Handlungsweise
ist mittlerweile typisch für Politiker aus der
Merkel-Regierung !
Ebenso handelt Außenminister Heiko Maas,
der als ehemaliger Justizminister eigentlich
wissen sollte, was im Land abgeht. Während
in Deutschland die innere Sicherheit zunehm –
end in Gefahr durch Rocker, Massenschläge –
reien, Messerattacken und sexuelle Übergriffe
durch Migranten, die Situation an den Schu –
len eskaliert, liegt Maas nur an einem Sitz im
UN-Sicherheitsrat !

Berlin am Abgrund ?

Obwohl die Kriminalität zunimmt, fährt die
rote Berliner Regierung die Polizei auf Spar –
flamme. Seit 2010 wurden 1022 Polizisten
zwangspensioniert. Den Gegenpol dazu bil –
det das, was an Berliner Polizeischulen ab –
läuft, wo man Migranten, oft genug mit sehr
guten Kontakten zum kriminellem Milieu,
zu Polizisten ausbildet.
Wo das hinführt, kann man in Kreuzberg
sehen, wo für grüne Politiker die schwar –
zen Drogendealer im Görlitzer Park schon
gleichwertige Verhandlungspartner sind !
Im Bundestag zu Berlin, wo die schlimm –
sten aller Gefährder der inneren Sicherheit,
mit Mandat, sitzen, ist man eifrig dabei noch
mehr genau solche Migranten nach Deutsch –
land zu holen, inklusive der damit verbun –
denen Erhöhung der Kriminalität!
Anstatt die wahren Ursachen und die Krimi –
nalität selbst zu bekämpfen, legt man den
Schwerpunkt lieber darauf, Kritiker einer
solchen Politik als ´´ Nazis„, ´´ Rechte „
und´´ Rassisten „ zu diffamieren und
kriminalisieren, um sie zu verfolgen.
Linksextremisten bewerkstelligen dabei
die Arbeit der SA, indem sie denunzieren
und die Leute auf der Straße einschüchtern.
Sowie deren Mundtotmachung im Netz,
das wohl den Schwerpunkt der Heiko
Mass-geschneiderten Justiz bildet.
Insofern ist die Verflechtung von Links –
extremismus und Politik sehr eng. Unter
Heiko Maas als Minister führt die Spur
bis direkt ins Justizministerium, von dem
aus, u.a. ein Sören Kohlhuber alimentiert
worden ! Oder man denke an den dama –
ligen SPD-Chef und heutigen Außenmi –
nister, Sigmar Gabriel, welcher im sächs –
ischen Heidenau linksextremistischen
Krawallmob mit seiner Pack-Rede
aufgehetzt !
Selbstredend gibt es dementsprechend in
Berlin eine starke linksextremistische
Szene.
Nun wo die SPD wieder mit in der Re –
gierung, und Linkspartei und Grüne
ihnen als vermeintliche Opposition
sekundieren, ist der weitere Verfall in
Berlin wohl nicht mehr aufhaltbar.
Man darf es sich da schon fragen, wie
viele Opfer unter der Zivilbevölkerung,
die da im Bundestag sitzen, wohl für
ihre Politik bereit sind zu opfern. Die
haben ja noch nicht mal reagiert als
die Deutschen im eigenen Land ihre
Feste und Feiertage nur noch in spe –
ziellen Schutzzonen feiern können,
Dank Merkels Gästen !

Einen Betonpoller zum besten Politiker von Deutschlands wählen

In der üblichen medialen Vollverblödung, wird
uns nun der Betonpoller vor Weihnachtsmärkten
als deutsches Kulturgut verkauft. Thomas de
Maiziere, im Volksmund nur ´´ die Misere
genannt, ist dafür als Innenminister einer der
Hauptverantwortlichen.
Von Einsicht oder gar einer Spur von Verstand
ist bei ihm nichts vorzufinden, als derselbe jüngst
erklärte ´´ Die Weihnachtsmärkte sehen heute an –
ders aus als vor einigen Jahren und das ist auch
gut so „.
Was daran gut sein soll, dass durch seine voll –
kommene Inkompetenz, nunmehr die Deutschen
in ihrem eigenen Land das Weihnachtsfest nur
noch in ´´ Schutzzonen „ feiern können, das
vermag uns der Herr Minister nicht zu sagen.
Sichtlich als taugt Thomas de Maiziere zum
Weihnachtsmann ebenso wenig wie zum Mi –
nister !
Und weil er die Hauptverantwortung dafür trägt,
dass sich der Terrorismus in Deutschland heim –
isch fühlt, erklärt der Innenminister : ´´ Die Ter –
rorgefahr ist einfach sehr hoch. Jederzeit. Überall „.
Richtig, schon weil die aller schlimmsten Gefähr –
der der inneren Sicherheit in Deutschland alle samt
mit Mandat im Bundestag sitzen ! Und dieser Weih –
nachtsmann von einem Innenminister seinen Islam –
istenfreunden zu Weihnachten ein paar elektronische
Fußfesseln schenkt, anstatt endlich gegen sie wirk –
sam vorzugehen ! Denn wie dumm muss man als
Politiker sein, um zu finden, dass die Veränderung
auf Weihnachtsmärkten durch islamischen Terror
´´gut zu finden „ ? Ebenso wie seine Behauptung,
dass man mit der Terrorgefahr ganz gut umgehen
kann.
Vielleicht sollte der Bürger da doch eher ´´ acht –
sam „ sein, wen er bei den nächsten Wahlen wählt.
Bestenfalls kann man den Betonpoller zum besten
Politiker Deutschlands wählen, denn der hat für alle
gut sichtbar, mehr für die innere Sicherheit getan in
Deutschland als solche Minister !

Stichproben

Nachdem nicht eigene Aufklärung, sondern der
Rechte Franco A. die schlafenden Behörden der
Deutschen Blumenkübel-Demokratie dadurch
leicht aufgeweckt, dass er ohne die geringsten
Sprachkenntnisse, ohne Pässe und Papiere sich
in Deutschland als Flüchtling ausgeben und Asyl +
Geld erhielt. Nun sollen die Asylan träge ´´ stich –
punktartig „ durchleuchtet wer den !
Daher raten Experten den Abgeordneten im Bun –
destag ihre Diäten und den zuständigen Ministe –
riumsmitarbeitern ihre Gehälter in Zukunft auch
nur noch stichprobenartig zu bezahlen. Weitaus
größere Einsparungen könnte man allerdings er –
zielen, wenn man sie nach Leistung bezahlen
täte.
Während fast täglich auf Strassen und Plätzen ein
Deutscher ermordet oder eine Deutsche sexuell
belästigt wird, durch Täter mit Migrationshinter –
grund, lassen die zuständigen Behörden im Fall
Franco A. lieber Bundeswehrkasernen nach
Wehrmachtsgegenstände durchsuchen und legt
im Innenministerium den freien Gedanken Fuss –
fesseln an. Von daher sollte man erst einmal die
800 Gefährder der inneren Sicherheit und des
Friedens im Lande, die mit Mandat im Bundes –
tag sitzen, stichprobenartig durchleuchten und
den schlimmsten roten, grünen und linken Ge –
fährdern elektronische Fussfesseln anlegen. Das
hätte zudem noch den Nebeneffekt, dass das Fi –
nanzamt nahezu lückenlos die Spesen – und Ne –
benabrechnungen dieser Bundestagsabgeordnete
überprüfen könnte !
Nachdem in letzter Zeit mehrere Frauenbelästiger
zu lächerlicher Bewährungsstrafe verurteilt, ein
Totschläger bei dem man noch eine Jacke mit
dem Blut des Opfers drauf, aus ´´ Mangel an
Beweisen „ freigesprochen und einen Jugend –
lichen der mit dabei gewesen einen Obdach –
losen anzuzünden zu 14 Tagen Jugendarrest
verurteilt, welche durch die U-Haft bereits ab –
gegolten, empfehlen Experten ebenfalls eine
stichprobenartige Überprüfung von Richtern
und Staatsanwaltschaft hinsichtlich ihrer Kom –
petenz und eine weitaus gründlicher Überprüf –
ung von Justizminister Heiko Maas.