Emilia Fester: Der Kinderclown im Seniorenheim

Die Fester

Nachdem Ungeimpfte ihr Leben zerstört, blieb
Emilia Johanna Fester nichts anderes übrig als
in die Politik zu gehen, da sie nur so staatlich
bestens versorgt wird, denn sie verfügt über so
gar kein Talent, sich mit ihrer Hände Arbeit
redlich zu ernähren.
So ging sie zu den Grünen. Wie alles, was in dis-
ser Partei zu allem bereit und zu nichts zu ge-
brauchen, begann sie ihre Karriere dort auch
als Sprecherin der Grünen. Ihre theatralischen
Auftritte hatte sie als freischaffende Regieassis-
tentin im Kinder – und Jugendtheater Hamburg
gelernt. Dort arbeitete sie „theatralisch“, wie es
der „Freitag“ ausdrückte. Da es sich allerdings
um ein Kindertheater gehandelt, wirken denn
auch ihre Auftritte im Bundestag ganz wie die
eines kleinen Kindes in der Trotzphase, das sich
mit Heulen und Schreien durchzusetzen versucht.
Dementsprechend kommen ihr Herumhüpfen und
Heulen auch nur bei kleinen Kindern an, und die
sind die Bundestagsabgeordnete eher geistig.
Sie selbst nennt sich gerne statt Emilia lieber Milla.
Wohl eine Hommage an den großen Schauspieler
und Komödianten Willy Millowitsch. Das ist der
Spitzname, mit dem auch Katrin Göring-Eckardt
sie anspricht, welche sie dadurch als Vizepräsiden-
tin des Parlaments in der Anmoderation als Emila
„Müller“ Fester zu ihrer ersten Bundestagsrede ans
Pult bat. Schon traurig, wenn sogar die eigenen Par-
teikolleginnen es noch nicht einmal für nötig halten
sich Festers Namen zu merken! Dies zeigt zugleich
auch deutlich auf, was man selbst bei den Grünen
von Emilia Fester hält.
Nachdem sie vor dem gesamten Bundestag mit solch
theatralischen Auftritt, unter Heulen und Schreien,
dreist gelogen, dass sie wegen den Ungeimpften ein
Jahr lang nicht im Urlaub habe fahren können, blö-
derweise aber in den Sozialen Netzwerken von ihrem
Dänemark-Urlaub in eben diesem Jahr geschwärmt,
wurde sie mit Hohn und Spott überschüttet. Eben
nur im Bundestag wird jede Lüge gern beklatscht!
Unter anderem wurde die Fester vom Vorsitzenden
der Polizeigewerkschaft Rainer Wendt als „Ich-
Göre“, „Rotzlöffel“ und „lächerliches Kindchen“
beschimpft.
Fester nutzte selbst dies noch schamlos aus indem
sie sich als Opfer von Angriffen und Hetze generiert.
Zumal da sie nichts anderes hat und mit dem, was
sie als Politikerin meint sagen zu müssen, kaum
punkten kann. Außer bei der Generation Z, aber
die ist ohnehin für alles offen, wo man nicht groß
Nachzudenken braucht. Zu deutschen Waffenliefer-
ungen an die Ukraine schweigt die Fester ebenso
wie bei der Beantwortung der Fragen, welche die
Bürger an sie stellen. Letzteres wohl auch, weil sie
nie in ihrem Leben richtig gearbeitet und so auch
nicht weiß, was man unter volksnahe Arbeit einer
Bundestagsabgeordneten versteht!
Im Bundestag wirkt die Fester denn auch etwa sehr
fehlplaziert, wie der für einen Kindergeburtstag be-
stellte Clown, welcher statt dessen in einer Senioren-
residenz seine Show abzieht. Anders zwar, aber kei-
neswegs erfrischend. Vom Namen her, erinnert sie
tatsächlich in vielem an den Uncle Feister aus der
Addams-Family, der sich etwas zu erschleichen ver-
sucht.

Der komische Krieg

In den komischen Kriegen im arabischen Raum,
wo ja angeblich nur junge muslimische Männer
verfolgt werden, laufen ja immer weitere sonder –
bare Sachen ab.
Kaum haben die vorgeblich an Leib und Leben
so schwer bedrohten Männer hier in Deutschland
Asyl erhalten, da reisen viele von ihnen sogleich
wieder ab, und das natürlich ganz auf Kosten des
deutschen Steuerzahlers, auf Urlaub in ihre Her –
kunftsländer.
Sichtlich ist also die Bedrohung bei denen nur
eine Gefühlte und hätte man in Deutschland eine
richtige Regierung und nicht nur eine gefühlte,
die nur noch gefühlt für das deutsche Volk da ist,
dann würde die den Asylmissbrauch erkennen
und endlich abstellen !
Jedoch ist die Bundesregierung in solchen Dingen
halt zu allem bereit und zu nichts zu gebrauchen !
Man fördert den Asylmissbrauch mit sogenanntem
Familiennachzug in vollem Maße ! Schlimmer noch,
wer illegal nach Deutschland kommt, wird für den
illegalen Grenzübertritt oft genug noch mit Asyl be –
lohnt.
Die deutschen
Regierungsbeamten wundert es natürlich nicht, dass
all die jungen muslimischen Mämmer Tausende von
Euros ausgeben, um in Lebensgefahr über das Mittel –
meer zu reisen, während sich bei den Familienzusam –
menführungen sowie ´´ Urlaubsreisen „, all die ande –
ren, angeblich ja auch so sehr bedrohten und hart ver –
folgten Familienmitglieder ganz ohne je Strapaze und
staatliche Repressalien sich einfach so in das nächste
Flugzeug setzen und so nach Deutschland kommen
können.
Auch jenen Scheinasylanten, welche sogleich Urlaub
in ihren Heimatländern machen, werden in diesen
Staaten plötzlich überhaupt nicht mehr verfolgt oder
bedroht und können bequem per Flugzeug an -und
abreisen. Das dies so ohne weiteres möglich ist, dass
zeigen schon die stetig steigenden Zahlen beim Fa –
miliennachzug. Alleine 2016 flogen so vollkommen
unbeschadet 100.000 Menschen nach Deutschland
ein !
Aber nicht nur aus Syrien, sondern selbst aus dem
Irak oder Afghanistan, ist plötzlich der normale Aus –
flug der ach so sehr an Leib und Leben Bedrohten
möglich, ohne dass man auch nur einen einzigen
Fall zu nennen wüsste, bei dem da ein wegen seiner
Opposition oder Religion ´´ Verfolgter „ am Flug –
hafen in seinem Heimatland aufgehalten worden
wäre.
Müssten nicht UN und NGOs von Hunderten Fäl –
len berichten, wo arg verfolgte Flüchtlinge an den
Flughäfen von den jeweilig dort Herrschenden ver –
haftet, am Abflug in ihren einer Weise gehindert
oder sonstwie verfolgt worden ? Aber die können
nicht einen einzigen Fall vorweisen !
Natürlich könnte man es sich als normaldenkender
Europäer da schon fragen, warum die sich nicht
gleich für ein paar Hundert Euro ein Flugticket
geleistet und lieber Tausende Euros für wenig
vertrauenserweckende Schlepper zahlen. Aber
das ist so eine Sache im komischen Krieg, eben –
so wie jeder von denen ein Smartphone besitzt
aber nicht einer sich vorher informiert haben
will, wie gefährlich die Route übers Mittelmeer
ist oder was sie überhaupt in Deutschland erwar –
tet. Augenscheinlich sind die nur informiert wor –
den, wie sie nach Deutschland kommen und was
sie dort für sich rausschlagen können ! Und darin
werden sie trefflich von der Merkel-Regierung
unterstützt.
Sichtlich hat man in Regierungskreisen keinerlei
Interesse daran, die Illegalen abzuschieben oder
sich über die Familiennachführung überhaupt
auch nur Gedanken zu machen, wie zum Bei –
spiel darüber, dass all die angeblich Verfolgten
ohne jegliche Schwierigkeiten ausfliegen kön –
nen. Man hebt ja noch nicht einmal die Asyl –
anträge der Heimaturlauber auf ! Augenschein –
lich besteht in Regierungskreisen wohl einzig
ein Interesse daran, weiterhin die komischen
Kriege dahingehend auszunutzen, um mehr
und mehr Migranten, einschließlich all der
Kriminellen und psychisch-Kranken unter
denen, nach Deutschland herein zu holen.

Der neue Türkei-Deal

Laufend kommen uns die ´´ Qualitätsmedien „ mit
der Meldung, dass ´´ Deutsche „ in der Türkei fest –
genommen wurden. In der Regel entpuppen sich die
vermeintlichen ´´ Deutschen „ dann als Türken mit
deutschem Pass, Doppelpass oder ohne deutschen
Pass nur lange in Deutschland lebend. Im letzten
Fall zwei solcher ´´ Deutscher „ trauen sich die
Medien ja nicht einmal mehr die Namen bekannt
zu geben.
In Deutschland werden auch Menschen verfolgt,
die sich gegen das Regierungssystem auflehnen, –
denken wir nur an die Reichsbürger oder Rechten -,
wieso sollte es in der Türkei anders sein ? Dement –
sprechend werden eben auch dort solche Leute we –
gen Volksverhetzung angeklagt, so wie etwa Deniz
Yücel, der hier in Deutschland im Schmierblatt taz
ungestraft das Aussterben der Deutschen bejubeln
durfte und nun, welch Ironie, ausgerechnet in der
Türkei wegen Volksverhetzung einsitzt.
Wenn nun also die Merkel-Regierung der Meinung
ist, dass die Verhaftungen ihrer Lizenz-Deutschen
´´ in den allermeisten Fällen keinerlei Grundlage
haben und ´´ eine Serie von Verstößen gegen euro –
päische Grundgedanken, gegen die Rechtsstaatlich –
keit „ seien, muß man wohl den Umgang mit An –
dersdenken im eigenen Land und ganz im Allge –
meinen die Heiko Maas-geschneiderte Justiz auch
einmal gründlich einer Kontrolle unterziehen.
Andererseits wenn in der Türkei keine Demokratie
herrscht und sie nicht in der EU ist, warum unter –
stützen dann die Eurokraten dieses Land mit 4,2
Milliarden Euro ? Das sind alles Steuergelder, aber
nicht ein einziger europäischer EU-Bürger ist dazu
befragt, noch informiert, noch die Möglichkeit ge –
geben worden, darüber abzustimmen. So sieht also
Demokratie innerhalb der EU aus ! Jedes Jahr ver –
schwendten die Eurokraten in Brüssel 630 Millionen
Euro für das Erdogan-Regime.
Vielleicht sollte man die dafür Verantwortlichen Euro –
kraten auch an die Türkei ausliefern. Machen wir doch
einen neuen Türkei-Deal : Für jeden türkischen Lizenz –
Deutschen den Deutschland zurücknimmt, muß dann
die Türkei einen Eurokraten aufnehmen. Das wäre
doch einmal eine Regelung im Sinne der europäischen
Steuerzahler und ich bin mir dessen ganz gewiß, daß
dieses sogar eine demokratische Mehrheit unter den
EU-Völkern finden wird. So lernen Eurokraten und
Türken ganz nebenbei auch, was wahre Demokratie
ist ! Und Frau Merkel sollte sich als Erste reisefertig
machen.

MVP : Von Gutmenschen und prügelnden Syrern

In den Schmierblättern konnten es Medienhuren und Zeilen –
stricher immer wieder behaupten, dass es in Mecklenburg-
Vorpommern so gut wie fast gar keine Ausländer gäbe und
dementsprechend auch keine Probleme mit denen. Derlei
Meldungen seien nur rechte Propaganda.
Dabei ist auch in den größeren mecklenburg-vorpommerschen
Städten Ausländerkriminalität, Dank Merkel & Co, längst zu
etwas ganz Gewöhnlichen geworden. Gerade erst klagte die
Schweriner Polizei über die wachsende Gewaltbereitschaft
junger Syrer, welche sich immer wieder Schlägereien in den
Straßen liefern. Das sind also die Asylanten, die nichts als
Frieden in Deutschland suchen.
´´ Sogenannte unbegleitete jugendliche Flüchtlinge geraten
immer wieder aneinander „ bestätigte die Schweriner Polizei.
Unbegleitete Jugendliche sind ja auch so ein beliebtes Einfuhr –
produkt inkompetenter Merkel-Politiker !
Und da nun genug dieser ´´ Flüchtlinge „ in Schwerin vor Ort,
sucht man schon nach einen Standort für eine Moschee ! Also
auch von schleichender Islamisierung keine Spur in MVP !
Die Gutmenschen überlegen dagegen seit den Wahlen, ob sie
noch Urlaub auf Usedom machen, weil sie die bösen Bürger
in Mecklenburg-Vorpommern nicht bereit seien, eben genau
solche Flüchtlinge weiter in Massen bei sich aufzunehmen.
Ob die aber wirklich auf Usedom noch Urlaub machen wol –
len, wenn die prügelnden Syrer auch an der Strandprome –
nade eingetroffen und es am Strand vermehrt zu sexuellen
Übergriffe kommt, ist allerdings sehr fraglich.

Wo der Asylantrag mehr zählt als ein Bundestagsmandat

Langsam weiß man in den deutschen Qualitätsmedien
schon gar nicht mehr, wie man uns nun all die Flücht –
linge erklären soll oder gar deren merkwürdiges Ver –
halten. Längst ziehen die Bilder von Ertrunkenen nicht
mehr und für die vielen sexuellen Übergriffe auf Frauen
hat man zwar keine Erklärung, sondern nur die Notlösung
parat, der Bevölkerung so wenig wie nur möglich davon
zu berichten. So wie die Polizei eben nur noch auf spe –
zielle Nachfrage über derlei Übergriffe Auskunft gibt, in
dem beschämenden Wissen, das es bestimmt nicht die
Journalisten der Qualitätsmedien – in Volkskreisen besser
als L-Medien bekannt -, sein werden, die da groß nach –
fragen werden !
Diese haben da nun noch ein ganz anderes Problem,
nämlich jenes, dass vermeintliche Asylsuchende in
Deutschland, kaum dass sie denn in Deutschland Asyl
bekommen, flugs in den Urlaub in eben jene Länder
fahren, in welchen sie vorgeblich so arg verfolgt. Dieser
faktische Sado-Maso-Tourismus von Flüchtlingen bringt
die Medien sehr unter Druck, denn wie soll man das dem
dummen deutschen Volk erklären, dass doch die Kosten
für diese, sagen wir es mal vorsichtig ´´ Scheinasylanten „
auferlegt bekommen. Dazu hatte sich der Innenminister
Innenminister Thomas de Maiziere, in gewohnter Dümm –
lichkeit, gerade erst in Rimini dazu breitschlagen lassen,
ein ´´ paar Hundert „ eben dieser Nordafrikanischen auf –
nehmen zu wollen. Natürlich zu all Jenen, die durch den
schmutzigen Türkei-Deal ohnehin schon klammheimlich
ins Land geholt worden. Da Merkel, ebenfalls in gewohnter
Halsstarrigkeit, gegen jegliche Vernunft, Obergrenzen ab –
lehnt, wird Deutschland auch weiterhin mit solchen Asyl –
touristen geradezu überschwemmt. Sichtlich gibt man sich
im Bundestag, – in welchem sich die Abgeordneten seit dem
Jahre 2000 beharrlich weigern, noch das deutsche Volk zu
vertreten -, erst zufrieden wenn man ganz Asien und Afrika
mit deutschen Papieren versorgt hat. Dies entspricht voll
und ganz ihrer ´´ weltoffenen Politik „ ! Während sie so
den deutschen Pass auf unterstes Ramschniveau gebracht,
lassen sich es diese Abgeordneten dagegen 58 Millionen
Euro kosten, einen Militärstützpunkt in der Türkei besuchen
zu dürfen. Vielleicht versuchen diese Herren und Damen es
statt dessen einmal damit, an statt mit ihrem Bundestags –
mandat mit einem deutschen Asylbescheid die Türkei zu
besuchen. Mit denselben Papier ausgestattet, können ja
schließlich auch all die Flüchtlinge problemlos die Länder
bereisen, in denen sie arg verfolgt. Augenscheinlich sollten
wir daher nun die Bundestagsabgeordneten lieber mit den
Asylanträgen als mit Mandaten ausstatten. Noch besser
wäre es allerdings sie endgültig abzuwählen, um dem im
Lande vorherrschenden Schwachsinn ein Ende zu setzen.