Sawsan Chibli hat es geschafft

Sawsan Chibli, natürlich SPD, könnte nunmehr das
Opfer ihrer eigenen leeren Versprechungen gewor –
den sein. Immerhin versprach sie nicht mehr twit –
tern und zuletzt sogar auswandern zu wollen.
Selbstverständlich ist von solchen Versprechungen,
zumal, wenn sie von SPD-Genossen und Genossin –
nen kommen, nicht viel zu halten. Dementsprech –
end ist Sawsan Chibli immer noch in Deutschland
und in den Sozialen Netzwerken aktiv.
Nunmehr will sie sogar Morddrohungen erhalten
haben. Vielleicht hat sich der Absender daran er –
innert, dass ein nach Libanon aus Deutschland ab –
geschobener Clanchef ja extra nach Deutschland
illegal zurück, weil er dort angeblich Morddrohun –
gen erhalten, und sich gedacht haben, vielleicht
klappt das auch umgekehrt.
Aber selbstverständlich wird die Cheblin nicht
auswandern, und schon gar nicht jetzt, wo sie
doch endlich wieder ein Thema zum twittern
und sich interessant zu machen hat!
Immerhin ist hier ihr ganzer Lebensinhalt da –
mit ausgefüllt, am laufendem Band Strafanzei –
gen gegen Hasskommentare zu stellen. Zumal
sie mit ihren zumeist einfältig bis dümmlichen
Getwitter den größten Teil dieser Kommentare
selbst heraufbeschworen.
Bleibt abzuwarten, ob man uns auch so offen
den Versender der angeblichen Morddrohung
präsentieren wird. Oder ist das Ganze nur die
übliche Propaganda gegen Nazis geschuldet?
Auf jeden Fall hat die Chibli mal wieder etwas
angestossen und sich ins Gespräch gebracht.
Aber was, wenn nun der Nazi-Täter ausbleibt?

Sawsan Chibli bei Twitter sofort gesperrt als sie mal die Wahrheit sagte

Im Mai 2019 machte Twitter seiner deutschen
Gemeinschaft eine große Freude und schaltete
die SPD-Politikerin Sawsan Chebli ab.
Leider ist das Austratschen von Schwachsinn
für die Twitter-Überwacher nicht so gefährlich,
wie das Verbreiten unangenehmer Wahrheiten,
und so war die Chebli nach ein paar Stunden
wieder online.
Sichtlich war sie ein Opfer des von ihr angereg –
ten Kampfes gegen Rechts geworden, denn als
die AfD postete, dass der beliebteste Männer –
namme Mohammed sei, war das für die Sitten –
wächter bei Twitter zu viel der Wahrheit, so das
sie alle Twitter-Kommentare in denen das Wort
Mohammed vorkam, löschten. Dummer Weise
hatte die Chebli getwittert, dass sie eigentlich
Sawsan Mohammed Chebli heiße. Das reichte
aus, um sie zu sperren!
Ansonsten aber darf Sawsan all ihre leeren Ver –
sprechungen in die Welt hinaustwittern, wie et –
wa die mit dem twittern aufhören zu wollen
oder das sie aus Deutschland ausreisen wolle.
Ja, Sawsan Chibli hat daraus gelernt, dass man
bei Twitter alles darf, nur nicht die Wahrheit sa –
gen, sonst wird man gesperrt.

Gute Nachricht: Sawsan Chibli wandert aus?

Chebli2

Im April versprach uns Sawsan Chibli noch, mit
dem Twittern aufzuhören. Damals klang das
noch so : ,, Mir reicht es einfach. Ich habe nun
genug mit meinen Fingerchen auf irgendwelchen
Tastaturen herumgetippelt. Mein halbes Gehirn
habe ich von morgens bis abends durch die Sozia –
len Netzwerke getrieben, nun werde ich mich an –
deren wichtigen Dingen zuwenden „. Jedenfalls
wissen wir nun wo die Hälfte ihres Gehirns abge –
blieben, was vieler ihrer Twits erklärlich macht.
Überall im Lande atmete man auf, selbst bei der
SPD und Sawsans Arbeitsgeber!
Leider entpuppte sich diese Ankündigung nur
als ein Aprilscherz. Obwohl Sawsan die Hälfte
ihres Gehirns in den unendlichen Weiten des
Internets verloren ging, twittert sie schon bald
wieder drauf los.
Aber nun verkündet die wortbrüchige Chibli
allen, dass sie auswandert ! Da für eine SPD –
Genossin das Belügen des Volkes als Höchst –
form jeder Demokratie gilt, glaubt ihr doch
niemand mehr.