Das Bekämpfen der AfD

Das Bekämpfen der AfD ist, als wenn ihr
Garten
von Unkraut vollkommen über –
wuchert ist, sie aber nicht gegen das
eigentliche Unkraut selbst vorgehen,
sondern sie sich statt dessen tatsäch –
lich nur darauf beschränken täten,
immer nur ein Einziges von vielen
Unkrautbekämpfungsmitteln ständig
zu verdammen.

In Deutschland wird täglich mindestens
einmal in den Medien oder der Politik
gegen die AfD gehetzt.
Das ist in ungefähr so, als wenn ihr Garten
von Unkraut überwuchert, sie nicht gegen
das Unkraut selbst vorgehen, sondern sich
einzig darauf beschränken nur ein einziges
Unkrautbekämpfungsmittel ständig schlecht
zu machen.
Eines der beliebtesten Themen der AfD ist
die Ausländerkriminalität. Was tun nun alle,
die gegen die AfD hetzen, zur Bekämpfung
der Ausländerkriminalität ? Sie tun nichts,
sondern im Gegenteil mit der Heiko Maas –
geschneiderten Justiz alles getan, um diese
Kriminalität zu bagatellisieren und die Straf –
täter, etwa mit einem völlig überzogenem
Jugendstrafrecht, puren Erfinden von Straf –
milderungsgründen, wie etwa den der ´´ me –
dialen Vorverurteilung „, sowie eine unerträg –
liche Auslegung von Bewährungsstrafen ge –
radezu gefördert ! Daneben wird konsequent
die Abschiebung von Kriminellen verhindert.
Zu allem wird die Bevölkerung über das wahre
Ausmaß der Ausländerkriminalität schlichtweg
belogen, denken wir hier nur an das Märchen
von der nur gefühlten Kriminalität !
Und so könnte man jeden einzelnen Punkt im
Wahlprogramm der AfD durchgehen und wer –
den feststellen, dass die politischen Gegner der
AfD nicht ein einziges dort angesprochenes Pro –
blem gelöst, geschweige denn ein Lösung dafür
hätten. Statt dessen verlegt man sich eben lieber
auf Hetze und Bekämpfung der AfD.

Der übliche syrische Flüchtling

In Beuel wurde der übliche vorbestrafte syrische
Flüchtling beim Vergewaltigen einer 25-Jährigen
am Rhein erwischt und konnte von der Polizei ver –
haftet werden.
´´ Der 27-jährige Zuwanderer aus Syrien ist polizei –
lich auf den Gebieten der Eigentums- und Gewalt –
kriminalität bekannt „ heißt es lapidar im Bericht.
Welcher Richter hat da wiederum massiv Beihilfe
geleistet und warum wurde das Subjekt nicht ab –
geschoben ?
Da das Subjekt zur Tatzeit betrunken war, kann er
in der Heiko Maas-geschneiderten Justiz ein wei –
teres Mal auf einen dieser verständigen Richter
rechnen. Schon im Vorfeld wird die Vergewaltig –
ung, die nur durch rechtzeitigem Erscheinen der
Polizei gänzlich verhindert, als ´´ versuchte Ver –
gewaltigung „ heruntergespielt. Und natürlich
wird dieses Subjekt uns auch weiterhin erhalten
bleiben.

Merkels Gäste schlagen weiter munter zu !

Sichtlich reißt die Verbrechenswelle in Deutschland
nicht ab. Ganz wie erwartet waren Merkels Gäste
wieder schwer unterwegs : In Augsburg lieferte sich
eine Gruppe von Syrern eine Massenschlägerei in
einem Nachtbus, wobei einer der Täter mit den
Fuß in einen Kinderwagen sprang und das darin
liegende Mädchen verletzte.
Die wievielte Schlägerei unter Flüchtilanten ist das
eigentlich dieses Jahr schon, Herr de Maiziere ?
Wie viele Male mußte die Polizei dieses Jahr schon
zu Asylunterkünften ausrücken, um derartige “ Strei –
tigkeiten“ unter Flüchtlingen zu regeln ? Und wenn
wir schon dabei sind : Wie viele Mal legten Flücht –
linge 2016 selbst Brände in Asylunterkünften ?
Wenn sie all diese Fragen nicht beantworten können,
Herr de Maiziere, sind sie vollkommen ungeeignet
ein Ministeramt zu bekleiden !
Überhaupt sollte man über ein nächtliches Ausgeh –
verbot solcher Flüchtilanten nachdenken. Wurde in
einigen Städten schon versucht, aber angefeindet,
von den politischen Kreisen, die immer noch in
einem Mob, der in feigster Art und Weise seine
Eltern, Frauen und Kinder im Stich ließ, und nur
an sich dachte, denn Angst um seine eigene Sicher –
heit kann es nach all den Prügeleien, sexuellen Über –
griffen und anderen Verbrechen wohl kaum gewesen
sein, so etwas wie „dringend benötigte Fachkräfte“
sieht ! Dieselben inkompetenten Politiker können
sich trotz aller Vorfälle ja noch nicht einmal auf
eine Obergrenze einigen ! Und genau hier liegt
das eigentliche Problem, das noch nicht ein ein –
ziger Abgeordneter der etablierten Partei erkannt
haben will : Es geht nicht darum, kriminelle Aus –
länder nach der Verübung von Straftaten abzuschie –
ben, sondern sie gar nicht erst ins Land zu lassen !
Das sind sie an sich schon der Sicherheit der deut –
schen Bevölkerung schuldig als deren „Volksver –
treter“ sie sich aufspielen. Und um zu verhindern,
das Deutschland weiterhin Traumland Nr.1 von
allen weltweiten Kriminellen wird, gilt es das
bisherige üppige Alimentierungsprogramm für
solche Flüchtilanten erheblich herunterzufahren.
Schluß mit dem Rundumsorglos-Paketen für aus –
ländische Kriminelle ! Jetzt ist erst einmal, wie
es Trump schon richtig gesagt hat, das eigene
Volk dran !
Und einen Außenminister, der zuletzt schon die
Flüchtilanten direkt aus ägyptischen Knästen zu
uns holte, brauchen wir auch nicht, zumal derselbe
scheinbar schon ganz darauf erpicht, neue Scharen
dieser Flüchtilanten aus Aleppo ordern zu wollen.
Was hat Steinmeier eigentlich je für Deutschland
getan ? Können Sie sich auch nur an einen einzigen
Fall erinnern, wo der tatsächlich deutsche Interesse
vertreten oder gar wirklich im Namen des deutschen
Volkes gehandelt ? Schluß 2017 auch mit solchen
Politikern, die nichts für Deutschland tun !

Völlige Verantwortungslosigkeit im Fall der ewig Siebzehnjährigen

 

In verlogener Art und Weise kann man heute in der
„WELT“ folgende Schlagzeile lesen : ´´ In Bezug auf
den mutmaßlichen Mörder der Freiburger Studentin
haben griechische Behörden Fehler gemacht. Der junge
Mann könnte älter sein als bisher gedacht und wurde be –
reits straffällig „.
Sehr verlogen ist es, nun zu behaupten, die Griechen hät –
ten einen Fehler gemacht. Nein, den Fehler haben jene
Merkel-Beamten und Asyllobbyisten gemacht, die einen
Hussein K. ohne jegliche Überprüfung ins Land gelassen !
Was die nächste Frage aufwirft : Wie viele von diesen ewig
Siebzehnjährigen „unbegleiteten Jugendlichen“ lungern hier
als tickende Zeitbomben noch in Deutschland rum und wie
viele Verbrechen haben die hier schon begangen ? Wann
will das von Mr. Unfähig in Person, Thomas die Miesere
geführte Innenministerium endlich reagieren und anfangen
all diese Schein-Siebzehnjährigen endlich einmal unter die
Lupe zu nehmen ? Nach der Hundertsten, Tausendsten Tat
solcher „Einzeltäter“ ?
Den Fehler haben also die für Hussein K. zuständigen Be –
hörden hier in Deutschland gemacht, die den afghanischen
Gewohnheitsverbrecher zwar recht üppig alimentiert aber
in keinster Weise überprüft haben !
Übrigens zahlt die Merkel-Regierung an Afghanistan ge –
rade weitere 1.1 Milliarden Euro, damit die Afghanen all
ihre Gewohnheitsverbrecher, Trieb – und Intensivtäter wie –
der zurück nehmen. Auch hier lag der milliardenschwere
Fehler ausschließlich bei der Merkel-Regierung, derlei
Gestalten überhaupt erst nach Deutschland herein gelas –
sen zu haben, wo man sie nun an ihre arabische Despoten
nur mit großen Geldgeschenken wieder loswird, wie uns
all die nordafrikanischen Antänzer und Belästiger, die hier
immer noch in Deutschland herumlungern, hinlänglich be –
weisen ! Das Komplettversagen nicht nur im Innen – und
Außenministerium, sowie im Justizministerium sowieso,
ist so zum Gesamtversagen von Bundesregierung und Bun –
destag geworden. Quasi jeder Mandatsträger in diesem Land
hat auf die eine oder andere Art und Weise massiv Beihilfe
im Fall Hussein K. geleistet !
Am Fall Hussein K. zeigt sich zugleich auch deutlich wie
korrupt und verdorben das ganze deutsche Asylsystem ist,
in welchem sichtlich die vielen Profiteure der widerlichen
Asylantenlobby nur an Einem interessiert sind, nämlich wie
viel Profit sie mit den Flüchtlingen machen können. Hoch –
kriminell oder vorbestraft ist da egal, solange man an solchen
Gestalten genügend verdienen kann. Was hat man denn an
seine blinden Pflegeeltern so monatlich abgedrückt, daß
dieselben sichtlich nur noch aufs Geld geschaut ? Waren
es wie bei den unzähligen ewig Siebzehnjährigen die üb –
lichen 3.500 bis 4.500 Euro im Monat ? Bei so viel Geld
schaut man doch gerne einmal weg !
Wir finden, daß Regierung und Asylantenlobby nunmehr
lange genug weggeschaut haben. Nun, wo Blut an ihren
Händen klebt, ist es an der Zeit auch die Verantwortung
zu übernehmen und diese nicht auf die armen Griechen ab –
zuschieben!

Danke, Gesine Schwan !

Kaum waren Einzelheiten über den mutmaßlichen
afghanischen Mörder der Freiburger Studentin trotz
aller politisch korrekter Zurückhaltung der Medien
an die Öffentlichkeit gedrungen, da preschte der
SPD-Parteichef Sigmar Gabriel auch schon vor, um
sich vorbehaltslos hinter die Gruppe der Triebtäter
zu stellen. Vom üblichen „Einzeltäter“, „Differen –
zieren“ und „Pauschalisieren“ die Rede. Nicht aber
von Mitgefühl für die eigentlichen Opfer.
Dann legte Gesine Schwan bei Maischberger nach.
Auch sie hatte nur ein Herz für die Tätergruppe
und trompetete herum, ´´ In Brandenburg gebe
es ganze Landstriche, in denen es überhaupt
keine Ausländer gebe, das sei für sie eine
„No-go-Gegend“ „.
Man stelle sich einmal vor nach fünf rechten An –
schlägen und Überfällen auf Flüchtlinge, würde
sich eine Politikerin hinstellen und sagen ´´ NRW
sei für sie eine „No-go-Area“, weil es da keine
Rechten gebe“. Was gäbe das für einen Aufschrei!
Frau Schwan aber durfte all die Mädchen und Frauen
in Deutschland die Opfer von Tätern mit Migrations –
hintergrund geworden, damit verhöhnen, das es in
Deutschland immer noch Gegenden gibt, wo nicht
die spezielle Tätergruppe in Scharen herum laufe !
Das ist an Zynismus und Deutschfeindlichkeit kaum
zu überbieten.
Gesine Schwan machte damit einmal deutlich, daß
die derzeitige SPD schlichtweg nicht wählbar ist.
Besonders Frauen und Mädchen werden von dieser
Partei, die nur noch für die Täter Verständnis hat,
deren Opfer, wie die Schwan verhöhnt und deren
minister die Aufklärung von Straftaten, wie sexuelle
Übergriffe geradezu verhindern läßt, schlichtweg
im Stich gelassen. Dank, Gesine Schwan wurde nun
jedem die Augen geöffnet !

Geht im hellen Deutschland das Licht aus ?

Nach dem Mord in Freiburg und Vergewaltigungen in
Bochum, zündete nun in Kiel ein Afrikaner seine Frau
an. Wo bleibt der Aufschrei der Gutmenschen. Wo
die allgemeine Verurteilung ? Die Politik stellte sich
schon gestern auf die Seite der Gruppe der Triebtäter.
Stellt sich heute nun ProAsyl, Amadeu Antonio Stiftung
offen auf die Seite des Afrikaners ?
Warum liegt noch keine in Auftrag gegebene Studie der
Bertelsmann-Stiftung zu den sexuellen Übergriffen vor ?
Wo bleibt der „Aufstand der Anständigen“ der Sozis gegen
all die feigen Übergriffe und Gewalttaten ?
Wo bleibt der Appell der Bischöfe ? 2014 feierte man
Weihnachten in der Evangelischen Kirche noch groß mit
schwarzem Krippenkind, 2016 mit schwarz verbrannter Frau ?
Appropo Frau, wo sind bei all diesen Vorfällen eigentlich
all die Femen-Aktivistinnen, die doch sonst immer überall
mit entblößten Brüsten herum protestieren ? Wo sind all
die Frauenrechtler, Antirassismus und Diskriminierung –
bekämpfer ? Bereiten die sich alle schon auf die neue
Rechtfertigung für die Silvesternacht 2016/17 vor ?
Plötzlich herrscht das große Schweigen im deutschen
Weihnachtswalde ! Die gesamten Beihilfeleister der
Bunten Republik schweigen feige vor Scham und das
helle Deutschland verkriecht sich im hintersten Blätter –
wald der Qualitätsmedien !

Einzeltäter aus dem Bundestag solidarisieren sich mit der Gruppe der Triebtäter

Nach dem Mörder der Freiburger Studentin Maria sich
als afghanischer Flüchtling entpuppte, fasste nun die
Polizei in Bochum einen 31-jährigen Iraker als den
Vergewaltiger zweier chinesischer Studentinnen.
Die Politiker der deutschen Blumenkübel-Demokratie
zeigten mit keinem der drei Opfer auch nur das aller
geringste Mitgefühl. Deren Sorge gilt einzig dem Um –
stand, das ihre politischen Gegner die Vorfälle nun
ausnutzen könnten.
Natürlich hat die Einzeltätergruppe mit Bundestags –
mandat, die in allen Fällen massive Beihilfe geleistet,
indem sie die Triebtäter ins Land geholt, mit zahllosen
Alimentierungen zum Bleiben überredet, die Gesetz –
gebung dahin pervertiert, das Sexuelle Übergriffe von
Tätern mit Migrationshintergrund kaum bestraft und
deren Verbrechen noch relativiert wurden, nun große
Angst davor, die politische Verantwortung, für das, was
sie mit ihrer Politik in Deutschland angerichtet haben !
Die Bevölkerungsvertreter der Blumenkübel-Demokratie
haben nicht das Geringste getan, um sexuelle Übergriffe
einzudämmen, das die Täter ergriffen und hart bestraft
werden. Das Einzige, was sie taten, war, wie nach den
Vorfällen der Silvesternacht in Köln, den Deckel drauf
zu halten und möglichst nichts nach außen dringen zu
lassen. So wurde in Köln weitaus intensiver nach jenem
Polizeibeamten gefahndet, welcher die Verschleierungs –
versuche öffentlich gemacht als nach den eigentlichen
Triebtätern. Und gelang es trotzdem noch einem der
Migranten habhaft zu werden, dann sprach die Heiko
Maas-geschneiderte Justiz ihn weitgehend frei, was
wie ein weiteres Beihilfe leisten war, für die daraufhin
erfolgten zahllosen Übergriffe in Schwimm – und Frei –
bädern. Auch die hier belästigten Frauen und Mädchen
ließen die Blumenkübel-Demokraten in feigster und er –
bärmlichster Weise in Stich.
Und als wäre dies alles noch nicht schlimm genug, stellen
sich führende Blumenkübel-Demokraten nun wieder ein –
mal mehr schützend vor die Tätergruppe, die nun nicht,
wie in den Tausend Fällen davor, pauschal verurteilt vom
Volke werden dürfe. Der Bürger müsse doch differenzieren
und so auch nach dem X-Tausensten Fall nur den Einzeltäter
sehen.
Mit all den belästigten oder geschändeten Mädchen und
Frauen solidarisierte sich nicht ein einziger der Blumen –
kübel-Demokraten. So müssen immer mehr Mädchen
und Frauen in Deutschland es erkennen, das die wahren
Einzeltäter, allesamt mit Mandat im Bundestag sitzen.
Höchste Zeit dieselben endlich zur Verantwortung zu
ziehen !

Endstadium Merkel : Die Lügen von der stets offenen Grenze !

Sichtlich lehnt Angela Merkel jegliche Verantwortung für
ihre unverantwortliche Grenzöffnungsaktion ab. In von
ihr schon gewohnter Uneinsichtigkeit behauptete sie
dreist : ´´ Es wurde nie eine Grenze aufgemacht. Es
wurde nur nie eine Grenze zugemacht.“
Wie vielen Deutschen hat Merkels Entscheidung, für
die sie nun nicht das mindeste Rückgrat besitzt schon
Leid gebracht ? Denken wir nur an die vielen sexuellen
Übergriffe. Auch für die Ermordung einer Studentin in
Freiburg durch einen Flüchtilanten trägt Merkel die
volle politische Verantwortung ! Sich nunmehr mit
dreisten Lügen und Schutzbehauptungen regelrecht
aus der eigenen Verantwortung stehlen zu wollen,
das ist so ziemlich das Unwürdigste, was Deutsche
in den letztewn 70 Jahren von Politiker(innen) zu
sehen bekamen.
Und als sei ihre unverantwortliche Politik an sich
nicht schon Demütigung genug, so führt Merkel
auf jeder ihrer CDU-Veranstaltungen, den ihr nach
allem noch treu gebliebenen Parteimitgliedern sie
mit Tränen in den Augen beglückwünschende Flücht –
linge vor ! Vielleicht liegt sie sich schon bald mit dem
Freiburger Studentin-Mörder in den Armen und macht
Selfis mit den Kölnern nordafrikanischen Antänzern !
Denn tiefer kann diese Bundeskanzlerin nun ohnehin
nicht mehr sinken.
Bleibt also nur die Frage, wie lange sich das deutsche
Volk solch eine Staatsführung noch antun will ! Das
Merkel die Deutschen völlig am Arsch vorbei gehen,
das machte sie deutlich : ´´ Ich schlafe jeden Abend be –
drückt ein, wenn ich die Bilder aus Aleppo sehe „. Von
Deutschland, das sie mit ihrer Politik systematisch zer –
stört, sieht sie nichts ! Nicht einmal im Traum fällt es
Merkel ein an Deutschland und das, was sie ihrem Volk
angetan, zu denken. Schon ist ihr Aleppo wichtiger oder
wie sie das Deutsche Volk weiterhin mit Neubürgern von
dort beglücken kann. Jeder Tote in Aleppo, ist ihr einer
zu viel. Die toten Deutschen, wie etwa die in Freiburg
ermordeten Studentinnen sieht sie nicht ! Eben genau
so, wie sie überhaupt nichts mehr zur Kenntnis nimmt
in Deutschland außer dem Potemkinschen Dörfern ihrer
gut integrierten Flüchtlinge !

Von der Mitschuld von Medien und Politik

Beim Essener Stadtfest´´ Essen Original „ hat es mal
wieder sexuelle Übergriffe auf Frauen gegeben und
wieder auch waren die Täter ´´ Männer mit einem
augenscheinlichen Migrationshintergrund „. Wie
immer verschweigt ein Großteil der sogenannten
´´ Qualitätsmedien „ in erbärmlicher Art und Weise
derlei Vorfälle und die noch feigeren Politiker sowie –
so. Von denen kommt höchstens das übliche ´´ Einzel –
täter „-Geschwafel und Herunterspielen von dem,
was sich auf Deutschlands Plätzen, Straßen, Festen,
Schwimm – und Freibädern abspielt. Der eigentliche
Irrsinn besteht in dem Glauben die Kriminalität da –
durch verringert zu haben, indem man einfach nicht
über sie berichtet. Diese Vogelstraußpolitik, einfach
den Kopf in den Sand zu stecken, ist die Grundessenz
eines jeden Innenministeriums und Medienredaktion
in Deutschland !
Weggeschaut aber hat man lange genug ! Die deutsche
Bevölkerung hat genug von diesen ´´ Einzeltätern „, die
ihnen noch dazu als bevorzugte ´´ Fachkräfte „ verkauft
werden.
Die letzte Innenministerkonferenz hat die ganze Unfähig –
keit der Politik offen vor Augen geführt. Wann möchte
man denn endlich handeln, etwa erst wenn die deutsche
Bevölkerung zum Selbstschutz greift und den ersten dieser
´´ Einzeltäter „ auf offener Straße lyncht ? Wenn das nächste
Asylantenheim, das dem Volk ungefragt vor die Nase gesetzt
worden und die Bürger das dann in Volksfeststimmung ab –
fackeln werden ? Oder warten die Politiker gar, bis man an –
fängt sich vor den Parteizentralen zusammenzurotten, um
ein Ende, wie die DDR-Oberen zu finden ?
Wie verantwortungslos ist denn Innenminister de Maiziere
eigentlich, dass obwohl er noch nicht einmal ansatzweise
die Verbrechen der Migranten vor Ort in Griff bekommt, in
Rimini sich dreist bereit erklärte, weitere Hunderte Nord –
afrikaner auzufnehmen ? Ist dieses etwa die Lösung der
Bundesregierung, das wenn man die Kriminalität nicht
in den Griff bekommt, einfach noch mehr Kriminelle ins
Land zu holen und es dann auch noch der eigenen Be –
völkerung zu verkünden, dass obwohl man sichtlich
überhaupt nichts tut, dass man alles nur ´´ Menschen –
mögliche „ tue ? Sichtlich wird alles nur Erdenkliche
getan, aber eben nur für die Flüchtlinge !
Das eigene Volk aber hat man stets nur verraten, be –
logen und verkauft ! Was bleibt dem Bürger denn da
letztendlich noch anderes übrig als zur Selbsthilfe greifen
zu müssen ?
Wenn jetzt wieder Asylunterkünfte brennen werden, dann
hat nicht irgendein imaginärer rechter Mob die Schuld,
sondern einzig und alleine all die in Amt und Würden sich
befindlichen Politiker ! Unterlassene Hilfeleistung ist auch
ein Verbrechen am eigenen Volk ! Und wenn man schon
vollkommen unfähig ist, die eigentlichen Verbrecher im
Lande zu bekämpfen, dann sollte man wenigstens nicht
auch noch massiv Beihilfe leisten ! Man kann nicht Mil –
lionen von Ausländer ins Land holen und dann nicht nur
nicht für diese, sondern für Garnichts die politische Ver –
antwortung übernehmen ! Denn die Hauptschuldigen
für jeden einzelnen sexuellen Übergriff im Lande und
für jedes andere Verbrechen von einem Straftäter mit
Migrationshintergrund, die sitzen allesamt mit einem
Mandat im Bundestag ! Mit einem Mandat, dessen
mindesten Anforderungen sie nicht genügen. Und
ihren Schwur aus dem Jahre 2000, am Haackischen
Blumenkübel, fortan nicht mehr dem deutschen Volk
dienen zu wollen, muß man in dieser Hinsicht bereits
als Hochverrat werten. Und nichts anderes tun diese
Abgeordneten seit über 15 Jahren als fortwährend ihr
eigenes Volk zu verraten. Und mit jedem weiteren Ver –
brechen, das in Deutschland passiert, machen sie sich
um so mehr mit schuldig !