Sawsan Chibli hat es geschafft

Sawsan Chibli, natürlich SPD, könnte nunmehr das
Opfer ihrer eigenen leeren Versprechungen gewor –
den sein. Immerhin versprach sie nicht mehr twit –
tern und zuletzt sogar auswandern zu wollen.
Selbstverständlich ist von solchen Versprechungen,
zumal, wenn sie von SPD-Genossen und Genossin –
nen kommen, nicht viel zu halten. Dementsprech –
end ist Sawsan Chibli immer noch in Deutschland
und in den Sozialen Netzwerken aktiv.
Nunmehr will sie sogar Morddrohungen erhalten
haben. Vielleicht hat sich der Absender daran er –
innert, dass ein nach Libanon aus Deutschland ab –
geschobener Clanchef ja extra nach Deutschland
illegal zurück, weil er dort angeblich Morddrohun –
gen erhalten, und sich gedacht haben, vielleicht
klappt das auch umgekehrt.
Aber selbstverständlich wird die Cheblin nicht
auswandern, und schon gar nicht jetzt, wo sie
doch endlich wieder ein Thema zum twittern
und sich interessant zu machen hat!
Immerhin ist hier ihr ganzer Lebensinhalt da –
mit ausgefüllt, am laufendem Band Strafanzei –
gen gegen Hasskommentare zu stellen. Zumal
sie mit ihren zumeist einfältig bis dümmlichen
Getwitter den größten Teil dieser Kommentare
selbst heraufbeschworen.
Bleibt abzuwarten, ob man uns auch so offen
den Versender der angeblichen Morddrohung
präsentieren wird. Oder ist das Ganze nur die
übliche Propaganda gegen Nazis geschuldet?
Auf jeden Fall hat die Chibli mal wieder etwas
angestossen und sich ins Gespräch gebracht.
Aber was, wenn nun der Nazi-Täter ausbleibt?

Sawsan Chibli bei Twitter sofort gesperrt als sie mal die Wahrheit sagte

Im Mai 2019 machte Twitter seiner deutschen
Gemeinschaft eine große Freude und schaltete
die SPD-Politikerin Sawsan Chebli ab.
Leider ist das Austratschen von Schwachsinn
für die Twitter-Überwacher nicht so gefährlich,
wie das Verbreiten unangenehmer Wahrheiten,
und so war die Chebli nach ein paar Stunden
wieder online.
Sichtlich war sie ein Opfer des von ihr angereg –
ten Kampfes gegen Rechts geworden, denn als
die AfD postete, dass der beliebteste Männer –
namme Mohammed sei, war das für die Sitten –
wächter bei Twitter zu viel der Wahrheit, so das
sie alle Twitter-Kommentare in denen das Wort
Mohammed vorkam, löschten. Dummer Weise
hatte die Chebli getwittert, dass sie eigentlich
Sawsan Mohammed Chebli heiße. Das reichte
aus, um sie zu sperren!
Ansonsten aber darf Sawsan all ihre leeren Ver –
sprechungen in die Welt hinaustwittern, wie et –
wa die mit dem twittern aufhören zu wollen
oder das sie aus Deutschland ausreisen wolle.
Ja, Sawsan Chibli hat daraus gelernt, dass man
bei Twitter alles darf, nur nicht die Wahrheit sa –
gen, sonst wird man gesperrt.

Sie können sich halt nicht ewig verstellen

Ob Mesut Özil, Aydan Özoğuz, Sawsan Chibli oder
Aras Bacho, es zeigt sich immer wieder, dass die
Migranten nicht zu ,, gut integrierten Deutschen
werden.
Im Tierreich ist dieses eindeutig geklärt : Wenn
ich mir zwei Kaukasische Schäferhunde nach
Deutschland hole, sie auf eine deutsche Hunde –
schule schicke und deutsche Papiere besorge,
dann habe ich damit auch kein deutsch-kaukas –
ischen Schäferhund geschweige denn einen
Deutschen Schäferhund, sondern es bleiben
schlicht und ergreifend Kaukasische Schäfer –
hunde!
Mesut Özil zeigte doch mit seiner offenen
Werbung für Recep Tayyip Erdoğan deutlich,
dass er eben in allem ganz ein Türke geblie –
ben.
Aras Bacho, der den Medien als ,, gut integrier –
ter Syrer „ diente, angeblich in seiner Heimat
schwer verfolgt, fliegt nun genau dort hin, um
angeblich ,, einmal den Kopf frei zu kriegen „.
Hier wiegt der Betrug doppelt schwer!
Aydan Özoğuz und Sawsan Chibli dagegen wer –
den immer die glühenden Bewunderer des Is –
lams bleiben, die sie sind. Und das ist nun wirk –
lich ,, typisch Deutsch „. Sie sind eben nicht
die türkischstämmige oder palästinensisch –
stämmige Deutsche, sondern die Türkin und
die Palästinenserin in Deutschland! Alles an –
dere ist doch nur ein sich selbst belügen.
Immer wenn sie in ihre eigentliche Nationali –
tät zurückfallen, also sie selbst sind, wird je –
des Bemerken davon von Anderen als Ras –
sismus von den seelischen Verstellern ab –
getan. Darin unterscheidet sich ein Mesut
Özil nicht von einem Aras Bacho oder einer
Sawsan Chibli.
Der Fall Mesut Özil zeigt es auch deutlich auf,
dass die Betroffenen auf Dauer die seelische
Aufspaltung, das ständige Verstellen und
Schauspielern eines Deutschen nicht aus –
halten. Özil hat sich so quasi über Nacht in
einem waschechten Türken zurückverwan –
delt, der einzig noch in Erdogan ,, seinen
Präsidenten sieht. Da kann ihm der Frank –
Walter Steinmeier noch so sehr hintenrein –
kriechen! Aber warum steht Özil nun nicht
offen dazu? Statt dessen wird jeder, dem
seine Veränderung aufgefallen als Rassist
abgetan. Und der Versteller fühlt sich ras –
sistisch behandelt, da die vollständige
Metamorphose nie abgeschlossen war!

Gute Nachricht: Sawsan Chibli wandert aus?

Chebli2

Im April versprach uns Sawsan Chibli noch, mit
dem Twittern aufzuhören. Damals klang das
noch so : ,, Mir reicht es einfach. Ich habe nun
genug mit meinen Fingerchen auf irgendwelchen
Tastaturen herumgetippelt. Mein halbes Gehirn
habe ich von morgens bis abends durch die Sozia –
len Netzwerke getrieben, nun werde ich mich an –
deren wichtigen Dingen zuwenden „. Jedenfalls
wissen wir nun wo die Hälfte ihres Gehirns abge –
blieben, was vieler ihrer Twits erklärlich macht.
Überall im Lande atmete man auf, selbst bei der
SPD und Sawsans Arbeitsgeber!
Leider entpuppte sich diese Ankündigung nur
als ein Aprilscherz. Obwohl Sawsan die Hälfte
ihres Gehirns in den unendlichen Weiten des
Internets verloren ging, twittert sie schon bald
wieder drauf los.
Aber nun verkündet die wortbrüchige Chibli
allen, dass sie auswandert ! Da für eine SPD –
Genossin das Belügen des Volkes als Höchst –
form jeder Demokratie gilt, glaubt ihr doch
niemand mehr.

SPD: Im Zweifelsfall immer gegen das eigene Volk

Immer mehr EU-Staaten müssen zur Grenzkontrollen
an den Binnengrenzen übergehen, diese verlängern,
weil die Eurokraten in Brüssel komplett unfähig sind,
die EU-Grenzen zu schützen.
Das auch die Justizministerin Katarina Barley, natürlich
SPD, sich für ein Ende der Grenzkontrollen in Deutsch –
land ausgesprochen, macht die Eurokraten damit zur
geeigneten Kandidatin ihrer Partei für das EU-Parla –
ment. Wir haben es hier immerhin mit einer Justiz –
ministerin zu tun, welche die innere Sicherheit des
eigenen Landes grob fahrlässig aufs Spiel setzt, also
genau die Sorte von Politikern, welcher man in Brüs –
sel den Vorzug gibt.
Selbstredend kommen von Barley keinerlei nennens –
werter Vorschläge, wie sie denn die EU-Außengrenzen
schützen will. Was hätte man von der SPD auch ande –
res erwartet als leeres Geschwätz ?
War dies doch der ´´Schulz-Effekt„ des Eurokraten
Martin Schulz gewesen, wo außer Blasen und viel
heißer Luft, nichts kam, wenn es konkret zur Sache
geht. Diese Tradition setzt nun Katarina Barley als
Spitzenkandidatin ihrer Partei für das EU-Parlament
und als Eurokratin fort.
Sichtlich macht den Genossen in der SPD der Erfolg
der Grenzkontrollen stark zu schaffen : Immerhin
wurden allein in den letzten 8 Monaten 3.818 Per –
sonen zurückgewiesen und mehr als 7.400 illegale
Einreisen festgestellt. Für eine Partei, in der man
sich das Recht, wie in der Heiko Maas-geschnei –
derten Justiz zurechtbiegt wie man es braucht,
dürfte nichts eine größere Gefahr darstellen als
reale Zahlen über illegale Einreisen nach Deutsch –
land, welche deutlich das Komplettversagen der
Eurokraten beim Schutz der EU-Außengrenzen
belegen.
Wie schon bei sexuellen Übergriffen und Messer –
attacken, zählt man bei den Genossen einfach
diese Straftaten nicht einzeln als solche, sondern
betreibt die Vogel Strauß-Politik des Kopf in den
Sand stecken und weg sehen.
Angesichts der traurigen Tatsache, das auf Grund
einer auch massiv von der SPD mitgetragenen Po –
litik der Grenzöffnungen, niemand genau weiß wie
viele illegale Migranten sich bereits im Lande auf –
halten, noch mit der Forderung nach Einstellung
von Grenzkontrollen diese Zahlen drastisch nach
oben zu treiben, zeigt an wie verantwortungslos
die SPD-Genossen handeln. Das ist schon krimi –
nell zu nennen, wie Barley & Co sich als die aller
schlimmsten Gefährder der inneren Sicherheit
in Deutschland gebärden. Da darf es niemanden
verwundern, das kaum noch ein Wähler diese
Eurokraten will und wählt!
Ob als Bundespräsident, der nicht ein einziges
Mal deutsche Opfer von Gewalt oder deren An –
gehörige empfangen, ob Maas als Außenminis –
ter, der zwar sofort für Sanktionen gegen Russ –
land aber ja nicht gegen das saudiarabische Mör –
derregime verhängt oder die verkappten Islamis –
tinnen, wie Sawsan Chebli und Aydan Özoguz,
welche die SPD zur Schariapartei Deutschland
gemacht, ist das, was die Genossen abliefern,
nicht als ein Zeichen für Komplettversagen, bei
dem die Genossen im Zweifelsfall immer gegen
das eigene Volk sich wenden. Darin unterschei –
det sich der Genosse von 2018 nicht von dem
Sozi von 1918, welcher auf streikende Arbeiter
schießen ließ!

Chemnitz sei Dank!

Endlich ist das Sommerloch vorbei, Dank Chemnitz!
Die Presstituierten, Zeilenstricher und Medienhuren
sind wieder groß im Geschäft. Endlich wieder ein
rechter Vorfall und dann auch noch im Osten. Für
die Lügenpresse ein Gottesgeschenk, so wie schon
zuvor die Aussage eines Mesut Özil!
Endlich kann man mal wieder so richtig gegen die
Deutschen hetzen ! Wo ist bloß der Deniz Yücel ?
Schließlich hat man den doch extra deswegen aus
dem türkischen Knast zurück geholt.
Natürlich fehlt da aber auch noch die Aussage von
Aiman Mazyek, daß Messerstecherei nix mit dem
Islam zu tun hat. Und die Lamya Kaddor muß un –
bedingt in ihrer Kolumne schreiben, wie sehr der
Rechtsstaat in Gefahr sei!
An den Universitäten entstaubt man schon seine
Politologen für das große Statement und all die
Forscher zum Rechtsextremismus lassen sich
von Linksextremisten die Zeilen diktieren.
Politiker, die ansonsten zu allem bereit und zu
nichts zu gebrauchen, geben nun Statements
ab. Wer aber da von Garnichts ne Ahnung hat,
der gibt wenigstens dem Horst Seehofer die
Schuld!
Der Höchepunkt der Freakshow ist es, wenn
Frank Walter Steinmeiers Liebling, Sawsan
Chebli, offen zu Gewalt aufruft und losheult :
Rechte werden immer stärker, immer lauter,
aggressiver, immer selbstbewusster, sie wer –
den mehr. Wir sind mehr (noch), aber zu still,
zu bequem, zu gespalten, zu unorganisiert, zu
zaghaft (sic!). Wir sind zu wenig radikal „.
Es fehlt nur noch der Ruf nach einem neuen
Aufstand der Unanständigen, in dem das
höllerne Deutschland über Dunkeldeutsch –
land triumphiert!

Syrien : Kurden nun Bauernopfer im Spiel der US-Strategen – Zweiter Teil

In Teil 1 habe ich noch darauf hingewiesen, daß die Türkei die
Erfolge der kurdischen YPG-Miliz schon bald zunichte machen
werde und schon kündigt Erdogan nun den Krieg gegen die YPG
an. Und als sei dass noch nicht schlimm genug, sagt in einer
Verantwortungslosigkeit ohnegleichen, die deutsche Regierung
auch noch ihre Unterstützung dabei zu.
In der üblichen Außenpolitik, also auf allen Hochzeiten gleich –
zeitig tanzen zu wollen und sich dabei regelmäßig zwischen alle
Stühle zu setzen, will sich nun die Bundesregierung am Kampf
der Türkei beteiligen. Blöder Weise aber verkündete Erdogan
aber gleichzeitig auch gegen jene Kurden zu Felde zu ziehen,
die mit den USA verbündet.
Will sich die Bundesregierung etwa auch daran beteiligen ?
Vielleicht sich demnächst noch am Kampf der Türkei gegen
genau jene Kurden zu beteiligen, die derzeit noch als Ver –
bündete gelten und mit deutschen Waffen versorgt worden ?
Sichtlich ist eine deutsche Beteiligung an einem Syrieneinsatz
mehr als fraglich, zumal wenn sich der Kampf der Türken eben –
so gegen Assad-Truppen richtet. Es als´´ legitimes Recht der
Türkei „ zu bezeichnen, ohne jegliche Berechtigung mit Trup –
pen in Syrien einzufallen, ist mehr als fraglich. Dann aber auch
noch die Türkei zu unterstützen, obwohl man es selbst in der
deutschen Regierung erkennt, daß die türkische Militäroffensive
zweifelsohne eine ´´ unbestreitbar weitere Eskalation „ des Syrien –
konflikts darstellt, ist fast schon kriminell zu nennen ! Sichtlich fehlt
es in der deutschen Außenpolitik an Experten, welche in der Lage
sind eine politische oder militärische Lage sachlich und objektiv
einzuschätzen. Dagegen gleicht Steinmeiers Außenpolitik immer
mehr dem Gestammel seiner Sprecherin. Wie auch soll man diese
Politik auch erklären können ? Obwohl dem Außenministerium
vollkommen klar ist, daß es im Syrienkrieg ´´ einfach keine militär –
ische Lösung geben kann „ und dennoch eben dieselben ausländ –
ischen Mächte dann trotzdem militärisch zu unterstützen, macht
den ganzen Irrsinn deutscher Außenpolitik mehr als deutlich. Zu –
mal die Türkei jetzt gegen die kurdische YPG vorgeht, welche mit
den von der USA unterstützten syrischen ´´ Opposition „ gehört.
Trotzdem die Türken in ihrer Offensive zu unterstützen, zeigt
mehr als deutlich, dass das deutsche Außenministerium voll –
kommen unfähig ist die Lage in Syrien einzuschätzen. Wie be –
schränkt muß man eigentlich in der deutschen Regierung sein,
um den Erdowahn zu unterstützen ?