Moderner Krieg gegen das eigene Volk ist ein Informationskrieg!

Wie schon bei den Ereignissen in der Silvesternacht
2015/2016 so gelingt es auch dieses Mal der Staats-
presse nicht den Deckel zu den Ereignissen in der
Silvesternacht 2022/2023 drauf zu behalten.
Vergebens stellte sich Bundesregierung und die ihr
hörige Staatspresse blind, stumm und taub. Wie ge-
wohnt bekam die Polizei sofort einen Maulkorber-
lass und durfte nur von „gruppendynamischen Tä-
tern“ daherreden und verweigerte ansonsten jegliche
Auskunft zu den Tätern.
Doch unter dem Deckel begann es, wie schon 2016,
mächtig zu brodeln. Beim üblichen Politikermikado
war der CDU-Politiker Christoph de Vries der Erste,
der sich bewegte und offen von “ Personen, Phäno-
typus: westasiatisch, dunklerer Hauttyp“ sprach. Da
noch ein Einzelfall, waren sofort die üblichen Trolle
im Netz in den Sozialen Netzwerken zur Stelle, um
über Christoph de Vries herzufallen. Wie gewohnt
wurde eifrig versucht ihn mit der Androhung einer
Anzeige wegen „Volksverhetzung“ zum Schweigen
zu bringen. Denn für diese Denunzianten und Inter-
nettrolle ist nichts schwerer zu ertragen als die unge-
schminkte Wahrheit. In der Staatspresse ergötzte
man sich daran genüsslich jeden einzelnen Troll-
post zu de Vries zu zitieren.
Inzwischen fuhr auch die Asyl – und Migrantenlobby
ihre Sprechpuppen auf, die ebenfalls in gewohnter
Gleichschaltung davor forderten „die Täter anhand
ihrer Taten beurteilen, nicht anhand ihrer Herkunft“.
Augenscheinlich wusste man also nur zu gut aus wel-
chem Milieu die Täter entstammen.
Da mutet es umso seltsamer an, dass noch nie bei so-
genannten „rechten“ Straftaten gefordert worden, dass
die Täter nach ihren Straftaten und nicht nach ihrer
politischen Gesinnung medial vorverurteilt werden!
Die Sprechpuppen der Asyl – und Migrantenlobby in-
des warnten davor, wer jetzt Ross und Reiter beim
Namen nenne, der spalte die Gesellschaft! Seltsam
nur, dass nicht eine Einzige all der in der Staatspresse
so gut aufgestellten Sprechpuppen davon spricht, dass
die Täter die Polizei und Rettungskräfte angegriffen,
die Gesellschaft spalten. Sicherlich spalten die Täter,
ebenso wie die sie deckenden Sprechpuppen die Ge-
sellschaft nicht, eben weil sie fester Bestandteil der
„Einwanderungsgesellschaft“ sind!
In der Polizeigewerkschaft, wo man für gewöhnlich
seine Fahne in den Wind hängt, werden erste Stim-
men laut, die offen besagen: “ Viele der Angreifer
stammten aus dem „Migrantenmilieu“. Deutliches
Anzeichen dafür, dass die Stimmung allmählich
kippt.
Im Staatsfernsehen der Ersten Reihe stellte man
sich wie gewohnt blind und taub gegenüber jeder
Realität. In den Nachrichten ließ man verkünden,
dass einzig wegen der vielen Migranten 2022 so
viele Menschen wie noch nie in Arbeit gekommen
seien, nur um einen Tag später “ leicht erhöhte“
Arbeitslosenzahlen vermelden zu können. In der
Ersten Reihe hatte man uns diesbezüglich schon
2016 belogen, dass die Mehrzahl der Migranten
die 2015/2016 zu uns gekommen sich in Arbeit
befänden. 2020 nach nur einem Monat Corona-
Maßnahmen musste diese Mehrheit der Migran-
ten dann sofort Hartz IV. beziehen, was bewies,
dass die zuvor eher keine festen Arbeitsplatz in
den vergangenen vier Jahren hatten. Dieses sehr
pikante Detail ging aber angesichts der vielen
im Staatsfernsehen zu Corona verbreiteten Fake
news förmlich unter.
2022 wurde wie üblich im Staatsfernsehen die
vermeintlich gut gelungene Integration in der
Ersten Reihe förmlich mit einer Fake news nach
der anderen gefeiert. Die große Angst über eine
mögliche Aufschlüsselung der Täter in der Silves-
ternacht 2022/2023 lässt dagegen eher vermuten,
dass wir auch darin, – wie zuvor 2020/2021 zu Co-
rona und 2022 zum Krieg in der Ukraine – , arglis-
tig von Bundesregierung und der ihnen hörigen
Staatsfunk und Staatspresse getäuscht wurden.
Es dürfte indes ohnehin zum Thema Migration
kaum noch ein Thema geben, zu dem wir von
der Bundesregierung und den Handlangern der
Asyl – und Migrantenlobby nicht nach Strich und
Faden belogen worden. Man denke hierbei nur da-
ran wie aus 576 regulären afghanischen Ortskräften
23.000 wurden oder an die ukrainischen Studenten
aus Drittländern, die weder ein Wort Ukrainisch
oder Russisch konnten. Von den in der Staatpresse
erfundenen toten Flüchtlingskindern einmal abge-
sehen!
In der Bundesregierung spielt man wieder einmal
das alte Spiel, dass ihnen angeblich noch keine In-
formationen über die Täter vorliegen. Das gleiche
Spiel trieb 2015 schon der damalige Bundesinnen-
minister de Maiziere als er zunächst im Sommer
2015 behauptete, dass Ausländer nicht mehr Ver-
brechen begingen wie Deutsche. Dann im Herbst
lagen angeblich seinem Ministerium noch keine
genauen Zahlen vor. Am Jahresende 2015 lagen
dann genaue Zahlen vor, konnten aber nicht der
Öffentlichkeit mitgeteilt werden, wegen der Er-
eignisse in der Silvesternacht 2015/2016. Erst
im Mai 2016 musste der Gewohnheitslügner
Thomas de Maiziere dann doch offen einge-
stehen, dass Migranten überproportional viele
Verbrechen begingen. Die über 1,5 Millionen
von Migranten begangenen Straftaten ließen
sich nun nicht länger vertuschen.
Sein Nachfolger, Horst Seehofer, neigte dazu
nach jeder weiteren Einzeltat eines Straftäters
mit Migrationshintergrund, sofort zur Ablenk-
ung eine Razzia bei rechten Gruppierungen
durchführen. Weit über 20 Mal lenkte Horst
Seehofer so ab. Trauriger Höhepunkt dieser
Ablenkungen war es, als Migranten randalie-
rend und Geschäfte plündernd durch Stuttgart
zogen und Seehofer daraufhin eine weitere lan-
desweite Razzia gegen rechte Gruppierungen
durchführen ließ! Kommt ihnen diese Taktik
nicht merkwürdig vertraut vor? Denn genau
nach diesem Schema erfolgte auch 2022 wie-
der, unmittelbar nach der Bluttat von Iller-
kirchberg die Riesen-Razzia gegen die Reichs-
bürger!
Da der Seehofer-Horst etwas zu übereifrig mit
seinen Razzien und Festnahmen rechter Grup-
pierungen, sind diese inzwischen ausgegangen,
so dass man nach Illerkirchberg schon auf Reichs-
bürger zurückgreifen musste und nach der Silves-
ternacht 2022/2023 nicht so schnell eine weitere
„rechte Gruppierung“ zur Verfügung stand, Dazu
kommt, dass schon 2022 kaum ein normaler Bür-
ger es mehr geglaubt, dass ein Dutzend Reichs-
bürger-Rentner, sowas von kurz davor gestanden
haben soll, den politischen Umsturz in der Bunten
Republik herbeizuführen. Schon seit 2016, nach
derselben Story, nur mit 7 Sachsen und ein Luft-
gewehr als Hauptdarsteller, hatte die Glaubwür-
digkeit von Bundesregierung und der ihnen höri-
gen gleichgeschalteten Staatspresse immer mehr
gelitten, nicht zuletzt durch die unzähligen Fake
news zu Corona 2020/2021!
Dazu ist dann noch die aller letzte faule Ausrede der
Bundesregierung stets die, dass die Mehrzahl der
Straftäter doch „deutsche Staatsbürger“ seien. Wo-
bei natürlich ihnen dann wiederum „keine Informa-
tionen darüber vorliegen“ wie viele von diesen deut-
schen Staatsbürgern ebenfalls einen Migrationshin-
tergrund haben.
Das beweist, dass alle moderne Kriege, – vor allem
die gegen das eigene Volk -, tatsächlich reine Infor-
mationskriege sind!
Bis der Bundesregierung endlich Informationen zu
der Silvesternacht 2022/2023 vorliegen, wird man
ganz gewiss auch die passende Ablenkung parat ha-
ben! Es ist also damit zu rechnen, dass in den nächs-
ten Wochen wieder eine „rechte Gruppierung“ auf-
gedeckt wird, sie so etwas von kurz davor gestanden
der Bunte Republik den Untergang zu bereiten!

Entwarnung!!!

Als in den Medien berichtet wurde : ,, Die Bundespolizei
geht in fünf Bundesländern gegen eine Gruppe mutmaß –
licher Schleuser und Urkundenfälscher vor. In Nieder –
sachsen, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Thüringen
und Baden-Württemberg gebe es im Auftrag der Staats –
anwaltschaft Hannover Durchsuchungen „ glaubten
viele besorgte Bürger, dass die Polizei nunmehr mit
der Verhaftung von Handlangern der Merkel-Regier –
ung begonnen habe.
Hohe Vertreter der Ayslantenlobby bereiteten sogleich
ihre Flucht ins Ausland vor. Die Redaktion der taz unter
Hengameh Yaghoobifarah stellten sich der Polizei. Böse
Zungen munkelten, dass Carola Rackete sich nur mit
ihren Rassismusvorwürfen gegen die EU-Regierung
an die Presse gewandt habe, um ihrer Verhaftung zu
entgehen.
Immerhin ging es bei den Razzien der Polizei um den
,, Verdacht des gewerbsmäßigen Einschleusens von Aus –
ländern„ also genau dass, was die Merkel-Regierung
unter dem Vorwand ,,dringend benötigter Fachkräfte„,
seit 2015 ganz offen betreibt.
Jedoch kann Entwarnung gegeben werden, denn es
wurden nur kriminelle Migranten, nicht aber ihre Bei –
hilfeleister im Bundestag, den Medien und NGOs ver –
haftet! Diese befinden sich alle noch auf freiem Fuss!