Griechenland – Werden wir schon wieder belogen ?

Gerade noch belog man uns, wie gut sich an –
geblich Griechenland nach den Reformen
mache, und schon fordert die EU Schulden –
erlaß für das Land. Die EU-Kommission
hat nun nämlich von den Euro-Staaten
Schulden-Erleichterungen für Griechen –
land gefordert. „ Wir müssen einen Mecha –
nismus finden, der die Schuldenlast erleich –
tert, die heute auf dem griechischen Volk
liegt “, sagte der EU-Wirtschaftskommissar,
Pierre Moscovici, am Freitag beim Treffen
der Euro-Finanzminister in Sofia.
Plötzlich ist das wieder von „ Solidarität mit
Griechenland “ die Rede. Sichtlich wurden
wir, was die Fortschritte Griechenlands an –
geht, von den Eurokraten einmal mehr be –
logen worden, weil wieder einmal deutsche
Steuergelder in den Sand gesetzt worden.
Diese Solidarität würde wohl vor allem den
Komplettverlust deutscher Steuergelder be –
deuten !
Der deutsche Finanzminister, Olaf Scholz,
hält sich dementsprechend sehr bedeckt.
Dazu will man Griechenland einen ´´ Pfuf –
fer „ von weiteren 10 bis 12 Milliarden ge –
ben und wir können uns sicher sein, das
die Bundesregierung wieder einspringen
wird.

Ein Ratschlag für das Ansehen von Talkshows aus der Ersten Reihe

Wann immer in der Ersten Reihe in einer Talk –
show einmal ein Kritiker der Regierung oder
gar ein AfD-Politiker eingeladen, dann kann
man sich sicher sein, dass nicht nur der Mode –
rator voreingenommen ist, sondern mindestens
3 Gegner den Mißliebigen behaken sollen. So
ist es üblich bei Maischenberger, Will & Co
und es spiegelt ganz, die übliche stark tenden –
ziöse Berichterstattung wieder, wie man sie in
der Ersten Reihe gnadenlos frönt.
Es zeigt aber zugleich auch deutlich das Bild
des typischen Bundestagspolitiker auf, welcher
nur noch vor handverlesenem Publikum und mit
voller Rückendeckung die Politik seiner Partei
zu vertreten mag.
Dabei gibt vor allem der Politiker Europa die
Ehre, welcher dem eigenem Volk nichts zu bie –
ten hat und der auch nie für das deutsche Volk
eintreten wird. Europa wird dann um so mehr
als leerer Begriff gebraucht, je weniger solch
ein Politiker leistet. Man versteckt seine Un –
fähigkeit geradezu hinter der EU !
Es gilt die Faustregel : Je schwächer der Auf –
tritt des Politikers, um so mehr sein Reden ´
von einem starken Europa !
Wenn Sie also wissen wollen, wo der eine
oder andere Politiker steht, und was er für
sie zu leisten im Stande, dann zählen Sie
einfach mal mit, wie oft er Europa oder
die EU, sowie ´´ europäische „ ( Werte,
Kultur usw. ) in seiner Rede verwendet.
Ab drei können Sie ihn getrost von ihrer
Liste streichen !

Oberpeinlich : Wer kein Wortbruch begeht, wird zum Buhmann gemacht.

Wer im eigenen Land in der Politik nichts will und
kann, der fängt mit einem vereinten Europa an.

In der Deutschen Blumenkübel-Demokratie tun die
Politiker wieder einmal nichts als ihre eigene Un –
fähigkeit zu kaschieren. Dazu reicht es mit den Fin –
gern auf andere zu zeigen. Derzeit ist der beliebteste
Sündenbock eindeutig Christian Lindner, von der
FDP. Der allein trage nun die Schuld daran, dass
Politiker, die nichts für Deutschland tun und sich
einzig über Migrationsthemen zerstritten, keine
Regierung hinbekommen.
Da heult etwa der CDU-Politiker Norbert Blüm
über Lindner herum ´´ Mit diesen Liberalen sei
offenbar kein „Vereintes Europa“ zu machen „.
Und dass von Politikern, die noch nicht einmal
ein vereintes Deutschland hinbekommen ! Wie
bei Scheindemokraten üblich hat Blüm natürlich
kein Volk in Europa überhaupt gefragt, ob es sein
Projekt von einem vereinten Europa überhaupt
haben will. Dieses ´´ Europa „ ist ohnehin nur
die ständige Ausrede für Politiker, die weder
im Sinne, und schon gar nicht zum Wohle ihres
Volkes handeln ! So wie zuvor also immer Eu –
ropa für das eigene Nichtstun und Versagen her –
halten musste, so ist es nun die Person Christian
Lindners. Aber welcher der ihn da am heftigsten
kritisierenden Politiker hat denn selbst etwas für
sein Volk getan ?
Etwa ein Armin Laschet, Norbert Blüm oder ein
Gerhard Baum ? Sie alle wollen die FDP nun zum
Wortbruch verleiten, einzig um eine Regierung von
wortbrüchigen Parteien und Politiker zu sein. Aber
was haben sie denn selbst getan für ihr Land oder
das Europa, für dass sie einzutreten vorgeben ?

An die Abgeordneten des Deutschen Bundestag

Ich fühle mich von einer Schmeißfliege auf einem
Pferdeapfel, politisch bedeutend besser vertreten
als von euch Abgeordneten aus dem Bundestag !
Wie könnt ihr euch eigentlich noch Volksvertreter
nennen, wo ihr doch im Jahre 2000 beschlossen,
fortan nicht mehr dem deutschen Volk, sondern
nur noch einer imaginären Bevölkerung dienen
zu wollen ? Steht das in eurem geliebten Grund –
gesetz, auf dass ihr euch doch immer so gerne
beruft ?
Welches Volk vertretet ihr denn als Demokraten
und Volksvertreter, wenn es seit dem Jahre 2000
das deutsche Volk nicht mehr ist ? Und wie könnt
ihr es euch wagen, im Namen des deutschen Vol –
kes Entscheidungen zu treffen, wo es doch das
deutsche Volk , in euren Augen garnicht mehr
gibt ?
Habt ihr nicht gerade eine Frau zur Vicepräsiden –
tin gewählt, die bei ´´ Deutschland verrecke „ –
Demos vorne mit marschiert ? Und einen Wolf –
gang Schäuble, welcher dem deutschen Volk
pauschal unterstellt an Inzucht zu leiden, und
das mit kleinen Kopftuchmädchen beheben will.
Schlimmer hättet ihr eure Verachtung für das
deutsche Volk nicht zum Ausdruck bringen
können, als mit dieser Abstimmung !
Schon am Bundestagsgebäude prangt der Schrift –
zug ´´ Dem deutschen Volke „ ! Also haben dort
nur echte Volksvertreter etwas zu suchen und nicht
ihr, die man mit viel gutem Willen gerade noch als
Bevölkerungsvertreter ansehen kann.
Doch wer ist diese Bevölkerung, welcher ihr euch
andienen wollt ? Sind das die nordafrikanischen
Antänzer, die psychisch-kranken Messermänner,
die Wirtschafts – oder Sozialflüchtlinge, Sinti, Ro –
ma , Juden und Muslime ? Sind es die Islamisten,
für deren Religion ihr euch im Bundestag gegen
die AfD so stark macht ?
Da ihr dem deutschen Volk nicht dient, behauptet
ihr frech Europa zu dienen. Was soll das für ein
Europa sein, ohne Europäer und europäischen
Völker ? Euer Europa besteht aus einer Hand
voll Eurokraten in Brüssel, die ihre eigenen
Völker längst ebenso verraten haben, wie ihr
das deutsche Volk ! Dieser Europäische Ulk,
kurz EU genannt, gilt doch noch eurer eigenen
Machtbereicherung.
Warum schweigt ihr dazu, wie in Katalonien mit
echten Volksvertetern umgegangen ? Warum ver –
schweigt ihr all die Verbrechen, welche eure
neue Bevölkerung an den Deutschen begangen ?
Von euch fühlt sich niemand mehr vertreten !

Brüsseler Eurokraten : Innerhalb der EU wird weggesehen und statt dessen mit dem Finger auf Venezuela gezeigt

In gewohntem Populismus verleiht das EU –
Parlament den Sacharow-Preis für Meinungs –
freiheit an die demokratische Opposition so –
wie an politische Gefangene in Venezuela.
Das ist ganz das typische mit dem Finger auf
andere Zeigen. Warum hat man nicht die ein –
gesperrten Volksvertreter in Spanien und die
katalonische Opposition geehrt ?
Da hat man eingesperrte Politiker und 900
verletzte Oppositionelle, an einem einzigen
Tag in Katalonien, doch die Eurokraten sehen
in geradezu erbärmlicher Feigheit weg und
schauen lieber auf das ferne Venezuela !
Die Auszeichnung solle ´´ dem venezolan –
ischen Parlament – „der einzig demokratisch ´
gewählten Versammlung“ in dem Land – den
Rücken stärken „. Den Rücken der einzig
demokratisch gewählten Versammlung in
Katalonien stärkt man dagegen nicht ! Das
wäre ja, wie sich für das eigene Volk einzu –
setzen und nichts liegt den Eurokraten ferner
als etwas für die europäischen Völker zu tun,
welche sie doch vorgeben, demokratisch zu
vertreten.
Und um in Katalonien wegzuschauen, da ver –
bünden sich die Eurokraten, deren schlimmste
Feinde ja angeblich Rechte sind, nunmehr mit
der rechtsgerichteten Opposition in Venezuela !
Ebenso wie sie sich zuvor mit griechischen Fa –
schisten und ukrainischen Nationalisten in den
Armen gelegen !
´´Viele Venezolaner seien Opfer einer gesell –
schaftlichen und wirtschaftlichen Krise. Es
fehlt an Wasser, Lebensmitteln, viele Men –
schen sind ohne Strom, viele Bürger mußten
das Land verlassen „ erklärten die Eurokraten
ihre Entscheidung. Wie viele Europäer bereits
aus EU-Ländern auswandern mussten ist ihnen
vollkommen egal. Ebenso wenig interessiert es
sie nicht, wie viele EU-Bürger ihre Wohnungen
verloren, die Strompreise nicht mehr bezahlen
können oder in bitterer Armut leben ! Denn
dann müssten sie als vorgebliche Volksvertreter
ja etwas dagegen unternehmen. Also schaut man
lieber, in bester Haltet den Dieb-Ablenktaktik
des wahren Diebes, auf Venezuela.

Merkel soll ihren Plan von der Zukunft Europas heute in Brüssel präsentieren

Die Eurokraten in Brüssel wollen Reformen
oder besser das, was sie darunter verstehen :
mehr Macht für die EU.
In dem daraufhin ausgebrochenem Wettstreit
unter den Eurokraten, frei nach dem Motto :
Wie verkaufe ich die nationalen Rechte mei –
nes Volkes am besten an die EU, hat vorerst
Emmanuel Marcon die Nase deutlich vorne.
Musel-Mutti in Deutschland schwächelt nicht
nur durch das letzte Wahlergebnis.
Heute soll Musel-Mutti eigentlich der EU in
Brüssel ihr Bild von der Zukunft Europas
präsentieren. Das waren dann wieder ihre
drei Probleme ! Erstens hat Merkel keinen
Plan und nie einen gehabt ! Zweitens besteht
Europa, noch, nicht nur aus Flüchtlingen und
anderes hat Merkel nicht. Schließlich kann ja
Musel-Mutti nicht offen den Islam zur Zukunft
für Europa erklären ! Drittens ist es die Musel-
Mutti gewohnt ihre Brocken aus dem ihr hin –
gestellten Fressnäpfen zu schlucken. Nun hat
sie durch Trump den Draht nach Amerika ver –
loren und in Israel weiß man sich auch keinen
Rat. Der Einzige der da noch übrig bliebe, wäre
Marcon. Aber Musel-Mutti kann ja schlecht vor
der EU dessen Programm vortragen ! Ein eigenes
Programm hat Merkel ebensowenig, wie einen
eigenen Willen.
Werden sich die Eurokraten in Brüssel wohl auf
das Programm von Emmauel Marcon einigen!
Immerhin sind es auch die Eurokraten in Brüssel
gewohnt ihre Befehle nur von anderen entgegen –
zunehmen. Heute wird es sich zeigen, ob Marcons
Befehlsgewalt dazu ausreicht “ Musel-Mutti wird
ihm dann, in Ermangelung Eigenem, brav zustim –
men und versichern, dass Deutschland voll hinter
ihm stehen werde. Ansonsten wird Musel-Mutti
natürlich einzig für das Wohl ihrer geliebten is –
lamischen Flüchtlinge sich stark machen und die
anderen EU-Länder mehr oder minder, dazu zwin –
gen noch mehr von denen aufzunehmen.

Deutsche Eurokraten mit Europa-Kompetenz ?

Noch-Außenminister Sigmar Gabriel befürchtet, das
die neue Regierungskoalition dem Außenministerium
die ´´ Europa-Kompetenz „ entziehen könne. Natürlich
gibt es nun großes Rätselraten, welche Kompetenz der
Außenminister gemeint haben könne.
Frank-Walter Steinmeier, der in seiner ersten Amtszeit
mehr für einen israelischen Honorarkonsul gehalten als
denn für einen deutschen Außenminister, hat in Europa
nicht gerade mit großer Kompetenz geglänzt und sein
Nachfolger Gabriel noch weniger. Beide konnten ja
noch nicht einmal erklären, welches Europa sie über –
haupt vertreten. Die europäischen Völker jedenfalls
nicht, sondern eher das Europa der Eurokraten !
Diese Politiker vertreten einzig die Eurokraten-EU,
die in Spanien mit Gewalt gegen das katalonische
Volk vorgeht und echte Volksvertreter verhaften
läßt. Eine Eurokraten-EU, in welcher die maltesische
Bloggerin Daphne Caruana Galizia gerade ermordet,
weil sie gegen Korruption vorgegangen. Wo bleiben
die Proteste von Außenminister Gabriel ? Statt des –
sen wird auf eben diese EU eingeschworen!
Sichtlich waren beide SPD-Politiker nicht im Stande
das eigene, deutsche Volk zu vertreten, sondern stets
im Sinne der Eurokraten. Man höre sich in dieser
Hinsicht nur einmal Sigmar Gabriel`s Ratschlag an :
´´ Passt auf, dass das Auswärtige Amt, das für ein
starkes, gemeinschaftliches Europa steht, seine
europapolitische Kompetenz behält und nicht der
Plünderung freigegeben wird „.
Wie von SPD-Politiker gewohnt, kommt also das
deutsche Volk, dass diese Politiker ja eigentlich
im Ausland vertreten sollen, bei ihnen gar nicht
mehr vor, sondern nur noch ein Europa, mit dem
nicht die europäischen Völker gemeint.
Sigmar Gabriel möchte noch nicht einmal mehr
eine eigene Europa-Politik, sondern einfach die
des Emmanuel Marcon durchsetzen. Gabriel be –
zeichnet seine Arbeit als ´´ eine gute Schwanger –
schaft – neun Monate „. Gut, dass aus dieser Tot –
geburt nun nichts wird!

Nichts zählt weniger als echte Demokratie

Nicht nur in Katalonien in Spanien zeigt sich, dass
die USA und ihre EU-Vasallen nicht viel von De –
mokratie und schon gar nicht vom Selbstbestimm –
ungsrecht der Völker halten.
Dies bekommen nun auch die Kurden zu spüren.
Eben noch als Kanonenfutter gegen IS und Assad
mißbraucht, reichte schon ein Referendum über
eine mögliche Unabhängigkeit aus, dass sie von
der Türkei bedroht und nun das irakische Militär
gegen sie vorgeht.
Ebenso wie in Katalonien, so bleiben nun auch
in den Kurdengebieten all die Menschenrechts –
NGOs, die UN und sonstige Organisationen aus,
um gegen den Angriff zu demonstrieren. Was wohl
deutlich zeigt, wie parteiisch all diese NGOs und
auf wessen Soldliste sie stehen.
Auch der Weltsicherheitsrat schweigt zu der argen
Verletzung des Selbstbestimmungsrecht der Völker.
Die Eurokraten innerhalb der EU schweigen in ge –
radezu erbärmlicher Feigheit zu den Ereignissen in
Katalonien. Die vorgeblichen Volksvertreter der EU
haben nämlich zu große Angst davor, dass ihnen die
europäischen Völker in Scharen davonlaufen, wenn
sie sich zum Katalonien-Konflikt äußern.
Eben solche Furcht verspüren die Schurkenstaaten
von USA-Gnaden, auf ´´ deren „ Gebiete Kurden
leben, dass diese nun ihr Selbstbestimmungsrecht
wahrnehmen. Übrigens ist der Kurden-Konflikt zu –
gleich auch ein herausragendes Beispiel dafür, dass
es im gesamten islamischen Raum tatsächlich in al –
len Konflikten um nichts weniger als um die Einführ –
ung von Demokratie geht.

Wahlkampf Martin Schulz : Für Deutsche nichts mehr dabei

In dem linken Schmierblatt ´´ Die ZEIT „ heißt es
´´ Wer Merkel ablösen will, muß Schulz wählen „.
Das ist in etwas so als wenn man bei einem Spazier –
gang im Wald in ein Fangeisen tritt und sich dann
als einzig möglich Rettungsmaßnahme erwägt, sich
den Arm abzuhacken !
Zumal es zu bedenken gilt : Wer Martin Schulz wählt
bekommt Merkel-lite als Vizekanzlerin ! Immerhin
hat Schulz der Merkel diesen Posten bereits angebo –
ten. Wählt als der Wähler Merkel ab, holt die SPD
dieselbe durch die Hintertür wieder mit ins Boot !
Kommen Sie sich da nicht auch verscheißert vor ?
Ansonsten spricht Schulz nie offen aus, wem denn
alles seine Forderungen zu Gute kommen sollen.
Wie alle Jahre wieder in den Wahlprogrammen ist
da unter anderem von mehr Bildung zu lesen. Mehr
Bildung für wen ? Das sagt die SPD natürlich nicht.
Dazu heißt es lapidar : ´´ Die Herkunft darf nicht
über die Zukunft bestimmen „. Wir ahnen also, daß
trotz der ´´ nationalen Bildungsallianz „ die Milliar –
den vor allem den Neubürgern zu Gute kommen sol –
len. Dies gilt auch für die ´´ flächendeckende Ab –
schaffung von Kitagebühren und den Ausbau von
Ganztagsschulplätzen „, denn warum sonst haben
die es nicht schon vor 2015 getan ?
Das auch ansonsten für die Deutschen, unter einem
Eurokraten wie Martin Schulz, nichts drinne ist, dass
zeigt sich schon, wenn der Mann, der die deutsche
Nation überwinden will, ganz bewusst, statt wie es
ein echter Volksvertreter tun würde, vom deutschen
Volke zu sprechen, dann ganz bewusst nur noch von
´´ Europäerinnen und Europäer „ spricht ! ´´ Europa
sei für ihn eine Herzensangelegenheit und eine Schick –
salsfrage„, sagte Schulz. Was Deutschland für ihn ist,
lässt der Eurokrat bewußt offen.

Wahlkampf in Deutschland : Eurokraten unter sich

Sichtlich kommt Bundeskanzlerin Angela Merkel
beim eigenem Volk nicht mehr gut an. Vielen Orts
überwiegen die Buh-Rufe schon dem Beifall.
Merkel macht Wahlkampf, wie immer mit platten,
ewigen Wiederholungen von Sätzen, die sich längst
überholt. Das Eigentliche, was sie nach der Wahl
mit dem deutschen Volk vorhat, darf sie nicht offen
ansprechen, da sie sonst auch noch die letzten Wäh –
lerstimmen verlieren tät. Bei der ´´ WELT „ liest
sich das so : ´´ Die deutsche Kanzlerin hat gerade
andere Sorgen. Sie muss im Wahlkampf Themen
vermeiden, die spalten. Sie braucht jetzt keine
großen Debatten über die Flüchtlingskrise oder
gar die Gründung eines Euro-Zonen-Parlaments
mit eigenem Minister und eigenem Budget „.
Mit anderen Worten : Das alte Merkel 4.0 : Vier
mal was für Flüchtlinge und die Eurokraten in
Brüssel und Null für Deutschland !
Merkels einziges Glück in diesem Wahlkampf
ist es, dass die SPD mit Martin Schulz einen
Eurokraten aufgestellt, der doch nur an Europa
denkt und dafür bereit ist die deutsche Nation
zu opfern. Da fühlen sich denn die deutschen
Gutmenschen ja noch selbst bei Mutti Merkel
sicherer.
Was den Parteien in Deutschland fehlt, ist ein
Kanzlerkandidat der offen und vor allem ehr –
lich für Deutschland eintritt und bei dem auch
Deutschland an erster Stelle steht und dann
erst Brüssel. Das ist mit Schulz und den an –
deren nicht möglich.
Das man mit solch einer Politik nicht sehr weit
kommt und außer der völligen Ruinierung des
eigenen Landes nichts erreicht, wird deutlich,
wenn man auf Frankreich schaut, wo bereits
selbst Emmanuel Macron deutlich zu Merkel
auf Abstand geht. Während Merkel also in
Europa zunehmend isolierter darsteht, sind
einzig die deutschen Qualitätsmedien noch
darum bemüht, sich die Lage schön zu reden.
Dort wird die Runiniererin Europas immer
noch als Königin gehandelt. Der Rest tröstet
sich damit, dass man im Notfall ja immer
noch den Macron habe.
Denn dieser Eurokrat will ebenfalls alle euro –
päischen Nationen vernichten für ein Großeuro –
päisches Reich. Das nennt der ´´ die nationale
Souveränität durch eine europäische ersetzen „.
Das wollten übrigens auch schon Napoleon und
Adolf Hitler ! Als Europäer, der sein Vaterland
liebt und seine Kultur bewahren, fühlt man sich
da doch bei einem Viktor Orban bedeutend besser
aufgehoben !