An die Rassismus-Krakeeler

Irgendwann muß auch einmal Schluß sein!
Wir Deutschen müssen es uns gefallen las –
sen, wenn der Türke Yücel unser Aussterben
feiert, und das so eine türkische Integrations –
beauftragte uns sogar jegliche eigenständige
Kultur abspricht , nun also auch noch so ein
türkischer Fußballer, der uns allen Rassismus
vorwirft!
Gab es denn schon einmal ein Jahr, in dem
Deutsche eine halbe Million Straftaten an
Ausländern begangen ? Gibt es etwa in ganz
Deutschland auch nur eine Stadt, in der die
Deutschen an nur einem Tag über 1.000
Übergriffe auf Ausländer begangen ? Gibt
es unter euch auch nur eine Volksgruppe,
von denen jeder vierte Deutsche parasitär
lebt ? Gibt es einen einzigen Ort in Deutsch –
land, an dem ein Deutscher wahllos mit dem
Messer auf Ausländer eingestochen ? Oder
ein Schwimmbad, wo Deutsche in Gruppen
eure Frauen belästigt ? Und nach allem, was
ihr den Deutschen in den letzten 25 Jahren
angetan habt, wagt ihr es nun auch noch ihm
pauschal Rassismus vorzuwerfen?
Ihr behauptet in euren rassistischen Herren –
menschenvorstellungen, daß ihr Deutschland
wiederaufgebaut habt!
Plötzlich will jeder hergelaufene Migrant in
Deutschland mindestens einmal rassistisch
in Deutschland behandelt worden sein. Alles
scheint jetzt in einem fortwährenden Anklage –
modus zu sein.
Niemand hinterfragt: Warum all diese Dauer –
masochisten, die vorgeblich täglichem Rassis –
mus ausgesetzt sind, dann alle hier noch in
Deutschland herumlungern ? Solange sie in
diesem Land nur abkassiert und alle Vorteile
genossen, war für diese Nestbeschmutzer im –
mer alles okay, aber wehe wenn einmal eine
ihre ständigenForderungen nicht erfüllt, so –
dann suhlt ihr euch, ganz wie Schweine im
Schlamm, genüßlich in der Rolle des ewigen
Opfer und reden von Rassismus !
Darin unterscheidet sich ein Mesut Özil in
seiner Rassismus-Äußerung nicht, von der
eines gerade von der deutschen Polizei fest –
genommenen schwarzen Drogendealer oder
dem Islamisten, der nie Kontakt zu Christen
gesucht, aber sich trotzdem von denselben
rassistisch behandelt fühlt !
In eurem nunmehrigen Ausgeheule über
die Deutschen, zeigt sich doch nur einmal
wieder mehr, daß man die aller schlimmsten
Rassisten stets unter den vermeintlichen Ras –
sismusbekämpfern – und Opfer findet! Was
ihr als ´´ Rassismus „ bezeichnet, sind doch
in Wahrheit nichts als eure eigenen Vorurteile
gegen die Deutschen! Und die sind nun auch
die eigentlichen Opfer eurer widerwärtigen
Schmutzkampagne!
Ihr spielt euch als Opfer auf, ja drängt euch
regelrecht in die Opferrolle, einzig damit der
Deutsche euch noch mehr alimentieren muß!

Merkel gestörter als je zuvor

Ein chinesischer Fernsehsender bezeichnete
einst Angela Merkel als schwer gestört. Dazu
zeigte der Fernsehsender eine Szene, in der
man der Merkel eine Deutschlandfahne in die
Hand drückte und Merkel reagierte als ob man
ihr ein glühendes Stück Eisen in die Hand ge –
drückt, das sie gar nicht schnell genug wieder
loswerden konnte.
Kurz vor dem EU-Flüchtlingsgipfel konnte man
haargenau diese Szene wieder mit erleben als
Merkel Fußball-Trikots an arabische Kinder
verteilte. Ihr Gesichtsausdruck als man ihr
solch ein Trikot in die Hand drückte, in dem
Augenblick als Merkel die deutsche Fahne
darauf entdeckte, sprach Bände.
In der gleichen krankhaften Art und Weise
hat sich Merkel längst auch von ihrem Volk
abgewandt. Für sie gibt es nur noch Flücht –
linge und noch einmal Flüchtlinge ! Auch da –
raus spricht die pure Verzweiflung, mit der
die Merkel in den letzten Wochen in Deutsch –
land alles stehen und liegen ließ, nur in der
vagen Hoffnung noch einen Dummen zu fin –
den, mit dem sie auf die Schnelle noch einen
schmutzigen Deal abschließen kann, um so
weitere Flüchtlinge nach Deutschland zu be –
kommen.
Dabei interessiert es Merkel in keinster Weise,
was die Mehrheit des deutschen Volkes will.
Dabei geht sie mit den sich in die Koalition
gelogenen SPD-Genossen konform, für die
Deutschland nur etwas ist, das dringend
überwunden werden muß. Das Volk taugt
ihnen nur noch zum belügen !

Merkel-Regierung : Absurde Handlungsweisen bestimmen zunehmend das Geschehen

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen
zeigt mit ihren Handlungen genau dass, wofür
die Bundesregierung im Augenblick steht. Zum
Einen lässt von der Leyen eine Kaserne nach
einem in Afghanistan gefallenen deutschen
Soldaten ( Die Hauptfeldwebel-Lagenstein-
Kaserne in Hannover ) benennen, und zum
Anderen macht sie sich stark für Gespräche
mit dessen Mördern, nämlich den Taliban.
Zum einen gibt die Verteidigungsministerin
offen zu, das der Krieg in Afghanistan nicht
militärisch gelöst werden kann, zum anderen
aber stock Deutschland seine Truppen in Af –
ghanistan auf, weil ja noch mehr Truppen
der Taliban das Friedensangebot schmack –
hafter macht !
Diese vollkommen absurde Handlungsweise
ist mittlerweile typisch für Politiker aus der
Merkel-Regierung !
Ebenso handelt Außenminister Heiko Maas,
der als ehemaliger Justizminister eigentlich
wissen sollte, was im Land abgeht. Während
in Deutschland die innere Sicherheit zunehm –
end in Gefahr durch Rocker, Massenschläge –
reien, Messerattacken und sexuelle Übergriffe
durch Migranten, die Situation an den Schu –
len eskaliert, liegt Maas nur an einem Sitz im
UN-Sicherheitsrat !

Merkel soll ihren Plan von der Zukunft Europas heute in Brüssel präsentieren

Die Eurokraten in Brüssel wollen Reformen
oder besser das, was sie darunter verstehen :
mehr Macht für die EU.
In dem daraufhin ausgebrochenem Wettstreit
unter den Eurokraten, frei nach dem Motto :
Wie verkaufe ich die nationalen Rechte mei –
nes Volkes am besten an die EU, hat vorerst
Emmanuel Marcon die Nase deutlich vorne.
Musel-Mutti in Deutschland schwächelt nicht
nur durch das letzte Wahlergebnis.
Heute soll Musel-Mutti eigentlich der EU in
Brüssel ihr Bild von der Zukunft Europas
präsentieren. Das waren dann wieder ihre
drei Probleme ! Erstens hat Merkel keinen
Plan und nie einen gehabt ! Zweitens besteht
Europa, noch, nicht nur aus Flüchtlingen und
anderes hat Merkel nicht. Schließlich kann ja
Musel-Mutti nicht offen den Islam zur Zukunft
für Europa erklären ! Drittens ist es die Musel-
Mutti gewohnt ihre Brocken aus dem ihr hin –
gestellten Fressnäpfen zu schlucken. Nun hat
sie durch Trump den Draht nach Amerika ver –
loren und in Israel weiß man sich auch keinen
Rat. Der Einzige der da noch übrig bliebe, wäre
Marcon. Aber Musel-Mutti kann ja schlecht vor
der EU dessen Programm vortragen ! Ein eigenes
Programm hat Merkel ebensowenig, wie einen
eigenen Willen.
Werden sich die Eurokraten in Brüssel wohl auf
das Programm von Emmauel Marcon einigen!
Immerhin sind es auch die Eurokraten in Brüssel
gewohnt ihre Befehle nur von anderen entgegen –
zunehmen. Heute wird es sich zeigen, ob Marcons
Befehlsgewalt dazu ausreicht “ Musel-Mutti wird
ihm dann, in Ermangelung Eigenem, brav zustim –
men und versichern, dass Deutschland voll hinter
ihm stehen werde. Ansonsten wird Musel-Mutti
natürlich einzig für das Wohl ihrer geliebten is –
lamischen Flüchtlinge sich stark machen und die
anderen EU-Länder mehr oder minder, dazu zwin –
gen noch mehr von denen aufzunehmen.

Deutsche Eurokraten mit Europa-Kompetenz ?

Noch-Außenminister Sigmar Gabriel befürchtet, das
die neue Regierungskoalition dem Außenministerium
die ´´ Europa-Kompetenz „ entziehen könne. Natürlich
gibt es nun großes Rätselraten, welche Kompetenz der
Außenminister gemeint haben könne.
Frank-Walter Steinmeier, der in seiner ersten Amtszeit
mehr für einen israelischen Honorarkonsul gehalten als
denn für einen deutschen Außenminister, hat in Europa
nicht gerade mit großer Kompetenz geglänzt und sein
Nachfolger Gabriel noch weniger. Beide konnten ja
noch nicht einmal erklären, welches Europa sie über –
haupt vertreten. Die europäischen Völker jedenfalls
nicht, sondern eher das Europa der Eurokraten !
Diese Politiker vertreten einzig die Eurokraten-EU,
die in Spanien mit Gewalt gegen das katalonische
Volk vorgeht und echte Volksvertreter verhaften
läßt. Eine Eurokraten-EU, in welcher die maltesische
Bloggerin Daphne Caruana Galizia gerade ermordet,
weil sie gegen Korruption vorgegangen. Wo bleiben
die Proteste von Außenminister Gabriel ? Statt des –
sen wird auf eben diese EU eingeschworen!
Sichtlich waren beide SPD-Politiker nicht im Stande
das eigene, deutsche Volk zu vertreten, sondern stets
im Sinne der Eurokraten. Man höre sich in dieser
Hinsicht nur einmal Sigmar Gabriel`s Ratschlag an :
´´ Passt auf, dass das Auswärtige Amt, das für ein
starkes, gemeinschaftliches Europa steht, seine
europapolitische Kompetenz behält und nicht der
Plünderung freigegeben wird „.
Wie von SPD-Politiker gewohnt, kommt also das
deutsche Volk, dass diese Politiker ja eigentlich
im Ausland vertreten sollen, bei ihnen gar nicht
mehr vor, sondern nur noch ein Europa, mit dem
nicht die europäischen Völker gemeint.
Sigmar Gabriel möchte noch nicht einmal mehr
eine eigene Europa-Politik, sondern einfach die
des Emmanuel Marcon durchsetzen. Gabriel be –
zeichnet seine Arbeit als ´´ eine gute Schwanger –
schaft – neun Monate „. Gut, dass aus dieser Tot –
geburt nun nichts wird!

Dummheit gehört bestraft …

oder : Dank Recep Tayyip Erdogan, nimmt  Türkei
ihren ´´ Flüchtling„ nach 40 Jahren zurück

Ein altes deutsches Sprichwort sagt ´´ Dummheit
gehört bestraft „. Sichtlich kannte der Türke Kadim
D. aus Wuppertal das nicht. Auf Facebook kritisierte
er die türkische Regierung, um sodann mit seiner
Familie in den Urlaub zu fahren. Dummer Weise
genau in das Land, welches er vorher so kritisiert.
Es kam also wie es kommen mußte und Kadim D.
wurde verhaftet. Da Kadim D. sich in Deutschland
nie integriert, besaß er immer noch den türkischen
Pass und ist damit türkischer Staatsbürger. Auch
hat er es versäumt sich in Deutschland als politischer
Flüchtling registrieren zu lassen. Da können selbst
die Gutmenschen in Wuppertal nichts machen.
Und so wir hier Nazis in den Knast müssen, wenn
sie die Merkel-Regierung kritisieren, so muß nun
eben auch Kadim D. in der Türkei dafür in Haft,
dass er Recep Tayyip Erdogan kritisiert.
Kadim D., der 40 Jahre lang in Deutschland gelebt,
und dass ohne deutsche Papiere, gilt nun nicht mehr
als ein Flüchtling, welchen die Türkei vertragsgemäß
zurücknehmen muß. Wie unter solchen Flüchtlingen
hat Kadim D. ernsthafte Erinnerungslücken : ´´ dass
er sich nicht erinnern könne, auf Facebook Kritik an
Erdogan geäußert zu haben „. Blöder Weise erkennen
nur einfältige deutsche Richter solche Erinnerungs –
lücken vorbehaltslos als Strafmilderungsgrund an,
besonders bei Flüchtlinge, aber ein türkisches Ge –
richt gibt da relativ wenig drauf.
Nun wird Kadim D. Dank des großen Führers Recep
Tayyip Erdogan, in seinem türkischen Heimatdorf
Sivas geholfen, sämtliche Erinnerungen wiederzu –
finden.

Der Bivsi-Effekt

Na großartig, das Mädchen Bivsi und ihre aus Nepal
stammenden Eltern, gerade erst abgeschoben, dürfen
nun wieder nach Deutschland zurück. Nach jahrelan –
gem Abschiebeversuch, dauerte es nur Tage, bis alle
wieder zurück nach Deutschland kommen dürfen.
Eben, weil ja Nepal der schlimmsten Staat auf Erden
ist, wo Bivsis Eltern sogar schwer in sämtlichen
Menschenrechten gekränkt, womöglich ihren Lebens –
unterhalt, sowie den ihrer Tochter, tatsächlich mit
Arbeit hätten bestreiten müssen !
Das muß wohl das gesamte Gutmenschentum in NRW
sofort im ProAsyl-Modus versetzt haben, und somit
wurden Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, das
alle Drei sofort wieder nach Deutschland zurück kom –
men, noch bevor einer von ihnen in Nepal Arbeit fin –
det. Das war natürlich eine der Riesenaufgaben des
Auswärtigen Amtes, welches zuletzt im Dezember
2016 die logistische Meisterleistung vollbracht, in
Ägypten Flüchtlinge direkt aus den Gefängnissen
ausgeflogen zu haben. Nun stellte man für die drei
aus Nepal augenblicklich Visaanträge aus, welches
natürlich erheblich schneller geschehen als das Aus –
stellen der Abschiebepapiere !
Die Rückkehr Bivsi – in Begleitung ihrer Eltern – er –
folge nun über ein „Schüleraustausch-Visum“. Im
Anschluss könne Bivsi für ein Studium oder eine
Ausbildung dann einen Folgeantrag stellen. Somit
ist der Weg zurück nach Duisburg für die Familie
frei. Selbstverständlich wird der deutsche Steuer –
zahler sämtliche Kosten für diese aus Nepal ge –
rettete Familie tragen und ganz besonders für die
Ausbildung Bivsi zur dringend benötigten Fach –
kraft.
Dieser Fall wird wohl dazu beitragen, dass viele
der sogenannten unbegleiteten Jugendliche aus
Nordafrika, die von blinden Beamten auch noch
mit grauen Haaren und Glatze für 17 gehalten,
in Deutschland ihre Schulausbildung, in Begleit –
ung ihrer Eltern abzuschließen gedenken, denn
was Bivsi Recht ist, kann nordafrikanischen An –
tänzern nur billig sein ! Das bestätigt sogar eine
dieser von der in Auftrag geggebenen Studien
der Bertelsmann-Stiftung, die davor warnt, dass
schon in Kürze nicht mehr genug Schulplätze in
Deutschland vorhanden sein werden. Das ist dann
wohl der Bivsi-Effekt !

Die Religion des Friedens findet keinen Frieden in Deutschland

Sichtlich sind sich die Muslime in Deutschland
es sich noch gar nicht bewußt geworden, dass
der Islam die Religion des Friedens sei. Immer –
hin tun sie alles, um diesen Ruf, der ohnehin
nur noch in gewissen Medien und bei Befür –
wortern des Multikulti besteht, nachhaltig
zu zerstören.
So ist das Projekt des liberalen Islam, ein Hirn –
gespinst von Intellektuellen, den es so nie ge –
geben, vollkommen gescheitert. Die Gründerin
der liberalen Moschee, Seyran Ate, bekommt
nun von all den friedliebenden Muslime Mord –
drohungen und muß unter Polizeischutz gestellt
werden.
Sichtlich ist das Morden oder Selbstmorden, das
Messern, Köpfeabschneiden, in die Luft sprengen,
mit Fahrzeugen überrollen, und so weiter und so
fort, der größte Liebesbeweis zu dem so ein fried –
liebender Muslime fähig. Eigentlich müßte Seyran
Ate als typische Vertreterin eines friedliebenden
Islam all diese Morddrohungen als Liebesgrüße
ansehen.
Wir haben natürlich auch die Vertreter, die uns
immer erklären, dass habe nichts mit dem Islam
zu tun. Dann allerdings haben wir sehr sehr viele
falsche Muslime in Deutschland und müßten die –
selben dringend abschieben in ihre Urheimat !
Und wenn das alles falsche Muslime sind, wo
sind dann die ganzen echten, also die friedlie –
bende Mehrheit der Muslime ? In Deutschland
jedenfalls nicht !

Die Führerin der freien Welt

In der deutschen Systempresse scheint man sich
abgesprochen zu haben, nunmehr Angela Merkel
bei ihrem Besuch in den USA als die ´´ versierte „
( ZDF ) oder studierte ( Süddeutsche ) Physikerin,
der ´´ Fakten heilig „ seien und daneben nun gar
als die ´´ Anführerin der freien Welt „ zu bezeich –
nen. Für welche Freiheit Merkel denn, außer viel –
leicht jener der Migranten, vertrete, können die
Mitschreiberlinge allerdings nicht sagen. Und
eine Kanzlerin, die für ihr eigenes Volk nichts
übrig hat, ist als Führerin der ´´ freien Welt „
als ob man denn den Bock zum Gärtner mache.
Aber was bleibt denn den Presstituierten sonst
noch, um Positives über die Merkel-Regierung
zu berichten ? Von daher belügt man sich eben
lieber weiter selbst.
So schickt man eben Merkel nun als ´´ Führerin
der freien Welt „ ins Rennen. Mit dem letzten
Führer in Deutschland lief es ja nicht so gut !
Aber vielleicht ist es ja dass, was die Amerikaner
den Deutschen zu verstehen geben wollen, näm –
lich das sie sich mit Merkel an der Spitze auf den
besten Weg in eine neue Diktatur befinden. Selbst
Erdogan hat die neuen Nazis schon erkannt!
Im Moment scheint selbst das Wetter gegen die neue
Führerin zu sein. Gläubige Amerikaner sehen darin
ganz bestimmt ein Gotteszeichen. Derweil wird in
Washington weitaus mehr auf Eis gelegt als nur ein
Staatsbesuch einer Regierung aus Deutschland !
Hier ist Merkel schon, wie im Rest der Welt, unbe –
liebter als je zuvor, und so schleichen denn die
deutschen Prestituierten, während Merkels Besuch
in den USA in den Lagern der Demokraten herum,
um wenigstens noch ein Dutzend US-Bürger aufzu –
finden, welche denn die Merkel noch toll finden,
um so zu tun als wäre Merkel nun beliebter als je
zuvor.

Die USA von Muslimen aus 6 Ländern dominiert und niemand wusste es, bis Donald Trump kam

Bei der gegenwärtigen Trump-Hysterie kennen
die deutschen „Qualitätsmedien „, keinerlei Maß
und scheinen aber nunmehr jegliche objektiv –
sachliche Berichterstattung über Bord geworfen
zu haben. Vor allem wird die Hysterie gegen das
von Trump nunmehr gegen Muslime aus 6 Staaten
verhängte Einreiseverbot systematisch geschürt.
Glaubt man nunmehr diesen deutschen Medien –
wer tut das daher noch ? -, dann bestehen plötz –
lich gefühlte 90 % aller US-Demokraten aus
Muslimen dieser Staaten.
Aber nicht nur dass, denn die Muslime aus diesen
6 Ländern und dazu noch die aus Deutschland mit
Doppelpass, haben bislang die gesamte US-Wirt –
schaft mit Arbeitskräften versorgt – was man nun
ja an den durch den Einreisestopp nach untenge –
gangenen Börsen – und Konjunkturdaten deutlich
ersehen kann.
Ganz nebenbei, und keiner hat es gemerkt oder zu –
vor gewusst, bestehen nach diesen Medienberichten
plötzlich auch der größte Teil aller Fluzeugbessatz –
ungen der Airlines, welche die USA anfliegen, ganz
überraschen aus irakischen bzw. syrischen Flücht –
lingen oder den anderen 4 genannten Ländern, so –
wie auch der überwiegende Teil aller USA-Tou –
risten und Geschäftsleute !
Danach müssten auch aus Deutschland noch sämt –
liche Muslime mit Doppelpass gerechnet werden,
für die sich nun die Bundesregierung stark machen
will. Dieselben mussten sich bislang scheinbar die
Urlaubsplätze im Flugzeug mit Muslimen aus Groß –
britannien teilen, wo nun das Geschrei ebenfalls bis
in höchste Regierungskreise reicht.
Mal ehrlich, ohne Donald Trumps Einreiseverbot
hätte doch kein Mensch in Europa je erfahren, das
es sichtlich extrem viele Muslime mit Doppelpass
innerhalb der EU gibt, deren einziger Lebenszweck
es nun gewesen zu sein scheint, aus welchen Grund
auch immer, in die USA einzureisen.
Selbst die Belegschaft von Google und anderen US –
Konzernen scheinen plötzlich ausschließlich, wenn
nicht wenigsten zum größten Teil aus Muslimen zu
bestehen, die nun nicht mehr ihrem Job nachgehen
können, da sie nicht in die USA einreisen dürfen.
Schnell wird da aus einem Mitarbeiter in der Be –
richterstattung ein großer Teil der Belegschaft.
Es vergeht kein Tag und keine Ausgabe, in wel –
cher die Medien eine neue Sau durchs Dorf trei –
ben und neue Gruppen auffinden, welche nun von
dem Einreiseverbot überstark betroffen seien.