Scheintods Blog Reload : September 2015

Welches Land hätten wir denn gerne, Frau
Merkel ?
17-09-2015

Welches Land hätten wir denn gerne, Frau Merkel ?
Eines in dem jeder Zweite nur noch gebrochen
Deutsch spricht ? In dem die Ureinwohner zu
Menschen zweiter Klasse degradiert werden,
wie die Indianer in den USA ? Aber dort skan –
diert wenigstens keiner offen ´´ Indianer ver –
recke „, so wie man hier oft ´´ Deutschland
verrecke „ vernehmen muss. Ja diese Klientel,
das ist schon eher ihr Land und ihre Bevölker –
ung ! Eben so, wie all die islamistischen Hass –
prediger, welche Sie ins Land gerufen und
staatlich alimentierten.
Einem kleinen palästinensischen Mädchen zu sagen,
das es abgeschoben werde, darin waren Sie groß.
In Duisburg dasselbe aber auch den kriminellen
muslimischen Familienclans zu verkünden, dafür
waren Sie zu feige. Gilt etwa nur Letzteren ihre
Willkommenskultur ?
Gegen friedliche PEGIDA-Anhänger zu hetzen, darin
waren Sie stark, doch dasselbe gegen linksextreme
Gewalttäter zu tun, dafür waren Sie zu feige.
Noch mögen die Gutmenschen ihre Feigheit abzu –
warten, wohin das Fähnchen sich dreht als Be –
sonnenheit ansehen, aber auch die werden es bald
schmerzhaft erleben, was Sie aus Deutschland ge –
macht. Ihr Land, Frau Merkel, kennt man nämlich
nur aus den Darstellungen der Bibel und sie sind
gerade dabei den Deutschen die Hölle auf Erden
bescheren zu wollen.
Das ist nicht ihr Land und sie sind auch nicht
meine Bundeskanzlerin !

Die Arschloch-Kampagne
18-09-2015

Oh wie lange hatte sich der Gutmensch, der ja
immer gezwungenermaßen politisch korrekt
auftreten muss, doch danach gesehnt endlich
auch einmal so herrlich unkorrekt jemanden
beleidigen zu können. Wegen all der Hass –
und Rassismusvorwürfe war dies nun aber
in den letzten Jahren kaum noch möglich.
Da hatte einer dieser Musiker, die so talen –
tiert, das ihn nur noch eine dieser Aktionen
gegen Rechts in die Medien bringen konnte,
die zündende Idee. Der Song von den ÄRZTEN,
– welche schon mit Titeln wie ´´ Meine Freunde
sind homosexuell „ zeigten, welche Klientel sie
vorwiegend bedienen – aus dem Jahre 1993 zu
benutzen. Denn immerhin kam in eben deren
Titel ´´ Schrei nach Liebe „ das Schimpfwort
´´ Arschloch „ vor, das zum Homosexuellen
wie die Faust aufs Auge passt. Und schon
war unter denen die ´´ Aktion Arschloch „
geboren. Es gab da ja auch schon einmal
so eine Aktion gegen Fremdenfeindlichkeit
mit dem Titel ´´ Arsch huh „, was so viel wie
´´ Arsch hoch „ bedeutet. Irgendwie scheinen
mir diese Kreise einen starken Bezug hin zum
Analen zu haben, – aber ich schweife hier ab.
Immerhin kann man bei so vielen Ärschen
schon einmal durcheinander kommen -.
Wie gesagt, war also nun diese ´´ Aktion Arsch –
loch „ gegründet. Nunmehr schmettert also
der Gutmensch voller Wonne und ohne das
ihn dabei gleich wieder irgendwelche Schuld –
gefühle überkommen, mutig ´´ Arschloch !
Arschloch ! „ aus sämtlichen Mikrofonen.
Und der Song läuft wieder in den Charts auf
vordersten Plätzen. Natürlich geht sämtlicher
Erlös an ProAsyl. Vielleicht revanchieren sich
bald schon musikalische Asylanten mit einem
Cover des Ärzte-Songs ´´ Meine Freunde „ aus
dem Jahre 1998, denn Lobbyisten werfen sich
gerne mal gegenseitig die Bälle zu. Erst ein –
mal heißt es ´´ Sei kein Arschloch und mach
mit „, auch wenn derlei Aktionen wieder ein –
mal vollkommen für den Arsch sind. Zumindest
bleibt einmal mehr der gute Geschmack auf der
Strecke. Man erinnert sich ein wenig an die
Szene aus ´´ Spaceballs „ erinnert, in der
Lord Helmchen fragt ´´ gibt es denn hier an
Bord nur Arschlöcher ? „ So klingt es in
den Charts jedenfalls.
Dabei ist die Arschloch-Aktion ein alter Hut,
den man schon vor Jahren gegen PEGIDA sich
aufgesetzt, nun eben im Sinne der Asylanten –
lobby. Und wer da nun fröhlich Arschloch ins
Mikrofon gröhlt, der sollte sich vielleicht
einmal daran erinnern, das es genau so bei
den Nationalsozialisten auch angefangen, das
man den politischen Gegner gar nicht mehr als
Menschen wahrgenommen. Und das Perfide an
solch Aktionen ist, das längst jeder zum Nazi erklärt,
der sich gegen Masseneinwanderung und zunehmende
Islamisierung in Deutschland wendet.
Aber der Gutmensch hat es ja in Deutschland noch
nie begriffen, wenn er sich für andere vor den
Karren spannen und wie in diesem Falle zum voll
Arschloch für die Asylantenlobby macht !

Clown im Politzirkus
21-09-2015

Ja, wenn sich in Deutschland wieder einmal mehr
Politiker im blinden Verbreiten von Optimismus
hervor zu müssen, dann darf nun einer in diesem
Politzirkus ganz bestimmt nicht fehlen, denn er
ist der vermeintliche Star in der Manage, der
Clown schlechthin. Von keinem anderen als den
CDU-Unionsfraktionschef Volker Kauder kann dabei
hier die Rede sein. Wie immer nicht zur rechten
Zeit vor Ort, so hängt sich nunmehr der ewig Zu –
spätgekommene auch gleich voll rein in die De –
batte um die Flüchtlinge. Schnell noch die rote
Nase aufgepappt und schon geht es so richtig
los : ´´ Deutschland könne noch deutlich mehr
Flüchtlinge aufnehmen „ Kauder vergleicht nun
das deutsche Absurdistan mit Kurdistan, das bei
5 Millionen Einwohner eine Million Flüchtlinge
aufgenommen haben. Nun ist Kurdistan ja nicht
wirklich ein Staat, eben so wenig wie Kauder nun
unser Politiker wäre. ´´ Mehr Flüchtlinge ja, aber
nicht mehr Geld vom Bund „, die Kommunen und
Länder erhielten ja schon genug. Und das nun der
Kauder der absolute Clown in der Manage ist, be –
wies er sofort mit dem Satz ´´ Wenn die Länder
weitere Mittel wollen, müssen auch sie ihre An –
strengungen erhöhen und zum Beispiel mehr ab –
gelehnte Asylbewerber abschieben „. Klar, doch
Herr Kauder, fassen wir ihr Wirrwarr zusammen :
Es müssen also mehr Flüchtlinge aufgenommen,
damit um so mehr von denen dann abgeschoben
werden, damit Kommunen und Bundesländern
mehr Geld zur Verfügung steht ! Dieser Offen –
barungseid medialer Vollverblödung macht
den Herrn Kauder nun wirklich zum absoluten
Star im Politzirkus, da können Linke und
Grüne noch so viel mit Elefanten jonglieren.

Die Fachkräfte-Lüge
21-09-2015

Wann immer man sich Masseneinwanderung schön
zu reden gedenkt, taucht sie wieder auf die Lüge von
den Fachkräfte, die da nun alle zu uns kämen. Da ist
dann immer die Rede von hoch motivierten und gut
ausgebildeten jungen Menschen.
Die haben wir über die Einwanderer aus Osteuropa
gehört. Als wenn denn der rumänische Hütchen –
spieler der dringend benötigte IT-Spezialist wäre.
In Wahrheit nämlich fanden sich etwa im Jahre
2012 unter 1,1 Millionen Einwanderer gerade
einmal 80.000 Fachkräfte. In drei Jahren vermö –
gen die bis zu eine Million Einwanderer pro Jahr,
es ja noch nicht einmal jene 200.000 deutschen
Fachkräfte zu ersetzen, welche mit 63 in Rente
gehen wollen. Trotz all der jungen hoch motivier –
ten Einwanderer daher auch das Geschrei nach
Rente erst mit 70 ! Also immer so, wie man es
gerade braucht !
Nun versuchen uns die Medien wieder das selbe
Bild über die Flüchtlinge aus Syrien zu verkaufen.
Zuerst war da immer vom hohen Bildungsstand
der Syrer die Rede und man tat so als ob denn
mindestens jeder zweite Syrer nun ein Doktor
oder Professor sei. Schnell aber werden derlei
Lügen von der Realität eingeholt, etwa wenn
man dann, kaum das die Einwanderer denn in
Deutschland sind, fehlende Ausbildungsplätze
und Schulungsmöglichkeiten beklagt, weil es
sich eben mit dem Bildungsstand derselben
nicht so verhalten, wie man es denn der Be –
völkerung immer weißzumachen versuchte.
Auf einmal haben wir nun plötzlich unter all
den Hochgebildeten mindestens 15 Prozent
Analphabeten !
So ist es nun einmal mit der Wahrheit und die
wird uns immer nur scheibchenweise serviert.
Man darf also gespannt sein, welche Zahlen
und Fakten man uns demnächst auftischt.

Presseclub nachgefragt
20-09-2015

Wer sich gerade Presseclub angeschaut, konnte wieder
einmal mehr, eine Einheitspresse erleben, wie sie im
Buche steht. Da erklärt uns etwa eine Pressetante vom
Standard, das Assad vom IS profitiere. Natürlich kann
sie uns das nicht näher erklären. Deutlich mehr vom
IS profitieren nämlich jene arabische Staaten, welche
mit dem IS Ölgeschäfte abschliessen und kaum einen
Flüchtling aufnehmen. Das sagt man uns natürlich nicht,
eben so wenig wie dieselbe Presse, die jeden Meter
ungarischen Stacheldrahts fotografiert, uns nie solche
Aufnahmen von den Grenzsicherungen eben jener
arabischen Staaten zeigt.
Und natürlich muss der Assad weg, Pressetante Zwei
muss hier gleich mehrmals ein Fass aufmachen, das
sie von Fassbombenabwürfe zu berichten weiss. Die
haben früher auch schon einmal die Israelis im Krieg
abgeworfen. Muss Israel denn nun auch weg ?
Kein Wort, was passiert, wenn Assad gestürzt. Was
dann passiert, kann man in Libyen und dem Irak
sehen, deren Machthaber ja auch gestürzt wurden.
Als das Gespräch kurzzeitig in diese Richtung droht,
wird die Disskussion sofort abgebrochen an dieser
Stelle.
Pressetante Zwei will auch lieber Militär gegen
Assad einsetzen als gegen den IS. Hier wird nun
nicht erwähnt, das viele der Rebellengruppen
mit dem IS eng zusammenarbeiten. Und diese
Gruppen soll man unterstützen und vielleicht
gar noch mit Waffen versorgen ? Dann hat man,
wie schon in Libyen und dem Irak den bewaff –
neten Bürgerkrieg gleich für Jahrzehnte.
Sttattdessen hat man die üblichen Schuldigen
parat, nämlich Russland und den Iran. Kein
Wort darüber, das die USA diese Krisenlage
forciert, ja gar erst geschaffen hat. Während
man den Iran der Hilfsleistung beschuldigt,
natürlich kein Wort über Saudi Arabien und
die unrühmliche Rolle der Türkei in diesem
falschen Spiel.

Die Arschloch-Kampagne – Nachtrag
20-09-2015

Ich kann mir nicht helfen aber bei der derzeitigen
Arschloch-Kampagne fällt mir immer diese Szene
aus dem Will Smith Film ´´ Hancock „ ein, bei der
dieser aufdringliche Junge mit seiner Fettmecke
den Hancock nun mutig ein Arschloch nennt. Das
mag wohl auch daran liegen, das dieser Bengel
haargenau so aussieht wie eine jüngere Kopie
von Anton Hofreiter.
Man kann es sich ja eigentlich auch nicht rational
erklären, warum an sich erwachsen sein wollende
Menschen sich in Kleinkinder in ihrer Trotzphase
zurück verwandeln, um nun mutig ´´ Arschloch „
zu skandieren. Überhaupt wirkt die ganze Aktion,
da nun ausgerechnet mit einem Schimpfwort für
Toleranz und gegen Hass im Netz werben zu wol –
len als wenn denn das Rote Kreuz mitten in dem
Musical ´´ Tanz dem Vampire „ um Blutspenden
bete. Wobei den meisten dieser Laiendarsteller
sich nicht einmal dessen bewusst zu sein schei –
nen, wie unfreiwillig komisch die dabei wirken.
Aber so ist das denn nun einmal mit dem Gut –
menschen in Deutschland, das dieser sich bei
jeder sich ihm nur bietenden Gelegenheit voll
zum Arsch macht.

Das Wir-Problem deutscher Politiker
19-09-2015

Thomas de Maizière : „Wir können aber auch nicht
alle Menschen aus Krisengebieten und alle Armuts-
flüchtlinge, die nach Europa und nach Deutschland
möchten, aufnehmen“.
Angela Merkel : ´´ Wir packen das ! „
Wir, das heißt für solche Politiker(innen) für ge –
wöhnlich, irgendwo vor laufender Kamera eine Rede
zu halten, um dann die daraus resultierenden Pro –
bleme dann auf irgendeine deutsche Kommune abzu –
wälzen.
Kommt es dort dann zur Katastrophe und man muss
sich doch mal vor Ort begeben, geschieht das, – s.
Merkels Besuch in Duisburg – gut abgeschirmt und
vor zumeist handverlesenem Publikum.
Wirkliche Volksnähe sieht anders aus !

Herr Jansen erklärt uns radikale Islamisten
19-09-2015

Frank Jansen ist einer dieser Mietschreiberlinge in
unseren ´´ Qualitätsmedien „. Seine letzte Aufgabe
bestand nun darin im ´´ Tagesspiegel „ dem Leser
die Angst vor zunehmenden Islamismus zu nehmen.
Keine leichte Aufgabe für einen seelenlosen Presse –
Schreiberling aber Jansen versucht sich daran. So
versucht er sich an dem gerade erst in Berlin von
der Polizei erschossenen Islamisten Rafik Y.
Natürlich kann auch er nicht erklären warum der
irakische Asylant als islamistischer Aktivist über
Jahre hinweg in Deutschland, staatlich alimentiert,
herum lungern durfte und nicht längst wurde ab –
geschoben. Und Rafik Y. ist da längst kein Einzel –
fall.
Wie aber soll nun Herr Jansen das seinen Lesern
erklären ? Also versucht er den Spagat und erklärt
allen Ernstes, das Rafik Y. angeblich gar kein Islamist,
sondern ein ganz normaler Irrer gewesen sei. Schon
die Schlagzeile ´´ Ein ganz normaler Irrer „ offenbart
Jansens vollkommene Talentbefreitheit. Was denn
nun, war Rafik Y. nun ´´ normal „ oder ein Irrer ?
Der Leser wird zunehmd ratloser. Etwa wenn er
da Jansens Zeilen liest ´´ Als sei der Iraker Rafik Y.
der Fantasie eines Rassisten entsprungen „. So, so
nun sind also die Nazis auch noch an den Islamisten
schuld ! Jansen steigert sich da gleich hinein ´´ Auf
einschlägigen Seiten im Internet werden perfide
Kommentare abgesondert, verbale Brandbeschleuniger.
Die Leser sollen in Hysterie, ja Panik versetzt werden.
Diese Reaktion wäre aber grundfalsch „. Natürlich
Herr Jansen ! Lieber so wie Sie den Kopf in den Sand
stecken und den Leser mit den üblichen Beschwichtig –
ungen einlullen. Etwa so ´´ Ein Blick in die Statistiken
von Polizei und Justiz lässt erkennen, dass die Messer –
attacke des Irakers eine Einzeltat ist und keineswegs
Teil eines Massenphänomens „. Dafür sind momentan
aber sehr viele dieser Messermänner in Deutschland
unterwegs und selbst die Medien kommen nicht um –
hin gelegentlich doch von diesen Messerstechereien
berichten zu müssen. Oder etwa so ´´ Rafik Y. war
ein Borderline-Typ, ein islamistischer Psychopath,
der sich nicht unter Kontrolle hatte „. Nun laufen in
Deutschland genügend solch bärtiger Männer herum,
die sich zunehmend nicht mehr unter Kontrolle haben.
Und dann noch Borderline ! Wussten Sie Herr Jansen,
das in Deutschland etwa 1,6 Millionen Menschen am
Borderline-Syndrom leiden und auch nicht gleich mit
dem Messer auf ihre Mitmenschen losgehen ? Muss
wohl doch eher am Islam gelegen haben ! So muss
Herr Jansen es denn auch ganz offen eingestehen :
´´ Es ist auch nicht auszuschließen, dass sich dann
ein Asylbewerber in Wahn und Hass hineinsteigert
und zu einem zweiten Rafik Y. wird „. Na also, geht
doch ! Aber das können Sie doch bestimmt noch etwas
besser : ´´ Einer der verrücktesten Dschihadisten in
Syrien und Irak ist übrigens ein Deutscher aus Berlin.
Er heißt Denis Cuspert und agitiert für den „Islamischen
Staat“. „ Dumm nur das Cuspert so gar nicht Deutsch
klingt und dessen Vater aus Ghana stammt. Und das,
wo Sie es uns eben doch noch erklärten, das Rafik Y.
ein Einzelfall gewesen.
Fazit : Das Augenscheinliche lässt sich nicht erklären,
zumindest nicht von den Mietschreiberlingen in den
´´ Qualitätsmedien „ ! Ja, Herr Jansen :Thema verfehlt;
5 und setzen. Zur Strafe dafür hören Sie sich 50 mal
vor dem Spiegel den Arschloch-Song der Ärzte an.

Scheintods Blog Reloaded 21.1. 2015

Ein schönes Argument im Kulturkampf
21-01-2015

Ein recht beliebtes Totschlagargument, das die Orient –
liebhaber den Islamiesierungsgegner gegenüber immer
wieder gerne ins Feld führen, ist es, das der Gegner
dann ja keinen Kaffee trinken und ähnliche Produkte
bzw. Erfindungen aus dem Orient nicht benutzen dürfe.
Das wäre so als würden Afrikaner von uns verlangen
wieder auf allen Vieren zu kriechen, weil ja der auf –
rechte Gang in Afrika infolge der Evolution entstan –
den sei !
Warum denn eigentlich nicht ? Sie selbst benutzen ja
auch den im Abendland erfundenen Computer für ihre
Blogeinträge und ritzen nicht Keilzeichen in Tontafeln.
Das sind zugleich auch immer deren Hauptargumente,
von wegen kultureller Errungenschaften, das sie Erfind –
ungen aufzählen, die meistens vor tausend Jahren, im
Orient gemacht.
Ließe man sich nunmehr aber wirklich einmal auf
solch einen unsinnigen Kulturstreit ein, da würden
die Freunde des Orients sehr schnell verstummen,
so ganz ohne PC, Telefon , Radio und TV. Schon
weil sie so von der modernen Kommunikation
vollständig abgeschnitten. Sie hätten es dann
sehr schwer zu ihren Gegendemos zu kommen,
so ganz ohne Automobil und Bahn. Und auf der
Demo selbst dann ganz ohne Mikrofon, Laut –
sprecher und elektrischen Licht würden die im
wahrsten Sinne des Wortes ziemlich im Dunkeln
tappen. Anderseits würde auf diese Art und Weise
endlich einmal wieder eine beschauliche Ruhe in
diesem Land einkehren.

Stadt Paris will US-Sender Fox verklagen
21-01-2015

Die Stadt Paris will den US-Sender Fox News wegen Ruf –
schädigung verklagen, weil es sich der Sender erlaubt hatte,
in einem Bericht, anlässlich des Anschlags auf ´´ Charlie
Hebdo „, darauf hin zuweisen, es gebe in Frankreichs
Hauptstadt rechtsfreie Viertel, die mehrheitlich von Muslimen
bewohnt seien. Diese ´´ No-Go-Zonen „ seien derart gefähr –
lich, dass sich die Polizei dort nicht mehr hin traue „.
Na bravo ! Vielleicht sollten sich die Pariser Kommunal –
politiker unter ihrer Bürgermeisterin Anne Hidalgo erst
einmal selbst ein Bild von der Lage vor Ort machen und
die betreffenden Viertel einmal selbst aufsuchen? Das
schafft Volksnähe und Vertrauen! Warum aber tun sie
es dann wohl nicht ?

Ukraine verteidigt die Freiheit Europas
21-01-2015

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko, bekannt
eigentlich für rein gar nichts außer große Sprüche,
gab mal wieder einen davon zum Besten. ´´ dass
die Ukraine im Kampf gegen Russland die Freiheit
Europas verteidigen würde „.
Wenn nun unser Europa, so wie jene Ukraine, die
Poroschenko da verteidigt, dann sollten wir wohl
doch lieber mit fliegenden Fahnen zu Moskau
überlaufen. Herr Poroschenko führt nämlich
seinen Krieg nicht gegen Russland, sondern
gegen das eigene Volk ! Nämlich gegen die
russischstämmige Bevölkerung, gegen welche
die sich an die Macht geputschten ukrainischen
Putschisten, zuvor gehörig Stimmung gemacht
und mit dem Massaker im Gewerkschaftshaus
von Odessa jedem gezeigt, was ihn zukünftig
blühe.
Ist das also die Freiheit Europas : Oligarchen –
herrschaft und Korruption ? Ist es jetzt etwa die
Freiheit in Europa einen Bürgerkrieg gegen
eine ethnische Minderheit anzuzetteln, um
dadurch einen Krieg mit seinen Nachbarn
zu entfachen ?
Es ist allerdings auch unbestrittene Tatsache,
das die Eurokraten, die ihren Völkern immer
erzählt, das die Nationalstaaten die Wurzel
allen Übels, nirgends den Nationalismus so
geschürt als in der Ukraine.
Nein Herr Poroschenko, sie verteidigen nicht
die Freiheit Europas, dagegen dienen sie eher
den Völkern jener europäischen Staaten, die
sie vorgeben beschützen zu wollen als Beispiel,
was einem Volk passiert, wenn es Politiker wie
ihnen auf dem Leim gegangen !

Merkel: Außenpolitik stets mit Brett vorm Kopf

Mit dem gewohnten Brett vor dem Kopf lief Angela
Merkel zu den EU-Gesprächen über die Erpress –
ungsversuche Recep Tayyip Erdogan auf. Ebenso
ist man es von der Bundeskanzlerin ja schon reich –
lich gewohnt, dass sie beim Thema Flüchtlinge ein
Totalausfall ist. Anderes als die Mehrheit der EU –
Staaten will Merkel nämlich der Türkei möglichst
großzügig zu helfen und dem Land bei jeder Gele –
genheit die Solidarität der Europäer zu signalisie –
ren. Dafür versucht sie Druck zu machen für das,
was sie mit ihrem Brett vom Kopf als ,,europäische
Lösung„ bezeichnet.
Sichtlich interessiert es dabei die Kanzlerin herz –
lich wenig, was denn die anderen EU-Staaten da –
von halten, dem Despoten vom Bosporus noch
mehr Milliarden in seinen gierigen Rachen zu
schmeißen. Das sind immerhin europäische
Steuergelder, welche dann im europäischen
Haushalt den anderen EU-Staaten fehlen wer –
den. Aber Merkel hat sich noch nie darum ge –
schert, ebenso wenig wie um ihr eigenes Volk.
Ihre ,,europäischen„ Pläne sehen stets vor den
Europäern möglichst viele Steuergelder zu ent –
ziehen, um sie im Ausland an alle Bittsteller und
Droher zu verteilen. Im Gegenzug erhalten die
Europäer für ihre reichlichen Gaben nichts als
weitere Zuwächse aus der untersten Schicht
der Araber und Schwarzafrikaner, sogenannte
,,Flüchtlinge„, von denen der größte Teil ohne –
hin nicht aus Syrien bzw. aus Kriegsgebieten ent –
stammt! Und gerade hier im Konflikt mit der
Türkei bietet sich für Merkel die höchstwillkom –
mene Gelegenheit ihrem Land möglichst viel
Steuergelder zu entziehen sowie weitere Mi –
granten für Deutschland zu ordern. Eine an –
dere Sicht – und Handlungsweise lässt das
sprichwörtliche Brett vor dem Kopf nicht zu.
Dabei hat sich Merkel nie auch nur die aller
geringste Mühe gemacht, es ihrem Volk zu
erklären, warum einzig Europa für all die
Flüchtlinge weltweit aufkommen soll und
damit in erster Linie auch wieder Deutsch –
land. Das hat Merkel schon 2015 nicht im
mindesten interessiert! Ebenso wenig, wie
das, was aus all den Migranten wird, wel –
che sie 2015 ohne jegliche Kontrolle ins
Land gelassen.
Eher noch scheint Merkel einzig daher
auf die anderen EU-Mitglieder solch ei –
nen Druck auszuüben, weil sie fürchtet,
dass nach der zwischen der Türkei und
Russland ausgehandelten Waffenruhe
viele Flüchtlinge in Syrien bleiben und
damit ihren ,,europäischen Plan„ einer
ähnlichen Flutung mit Migranten wie
2015 gefährdet sieht. Schon schreien
Merkels Satraphen aus mehreren Groß –
städten nach der Aufnahme von Flücht –
lingen! Vermochte doch selbst ihr Tro –
janisches Pferd, Ursula von der Leyen,
das sie in der EU-Spitze plaziert, nicht
es zu verhindern, dass sich die Griechen
mit Händen und Füssen gegen den Mi –
grantenansturm wehren. Damit geriet
ihr schön ausgedachter ,,europäischer
Plan„ über Griechenland, aus ,,huma –
nitärer Hilfe und Solidarität„ weitere
,,Flüchtlinge„ zu ordern, arg ins Hin –
tertreffen. Um so heftiger klopft Mer –
kel nun mit dem Brett vorm Kopf ge –
gen die EU-Türen.

Eigentlich müsste der fortwährende Bruch von
Abkommen der Türkei, für die deutsche Regier –
ung, – wenn wir denn eine hätten! – eine Steilvor –
lage sein. Immerhin wäre dies die Gelegenheit
ebenfalls bestehende Verträge mit der Türkei,
allem voran die inzwischen vollkommen wert –
losen Gastarbeiter-Verträge der 1960er-Jahre,
ebenfalls endlich aufzukündigen. Denn jeder
vierte Türke arbeitet nicht, sondern lebt von
Hartz4 und ,,Gäste„ sind die schon längst
nicht mehr! Allein schon die Einsparungen
für das Übernehmen der Gesundheitskosten
für deren Angehörige in der Türkei würde
die deutschen Kranken – und Rentenkassen
bedeutend entlasten.
Wenn also schon ein neuer Flüchtlingsdeal,
dann einer bei dem die Türkei für jeden ihr
abgenommenen Flüchtling einen türkischen
Hartz4er, kriminellen oder islamistischen
Türken zurücknimmt!
Einzig auf diese Weise haben beide Länder
was davon, und zahlt nicht nur Deutschland,
wie immer, gehörig drauf!
In den 1960er Jahren wurde Deutschland ge –
zwungen große Teile der untersten sozialen
Schicht der Türkei bei sich aufzunehmen, da –
mit die Türkei der NATO beitritt. Inzwischen
liegt der Nutzen der Türkei als NATO-Mitglied
bei unter Null! Wie es nicht nur der Streit um
das Betreten türkischer Militärbasen für deut –
sche Politiker bestens belegt. Die Türkei ist un –
ter Erdogan weitaus mehr Gefahr als Partner
für Europa! Welches europäische Land möchte
sich schon durch Erdogan in einen neuen Krieg
hineinziehen lassen? Ganz zu schweigen von
dem Missverhältnis der Türkei zum EU-Staat
Griechenland!
All dies gebe es jetzt einer deutschen Regier –
ung sehr zu denken. Allerdings haben wir nur
Merkel, die darauf drängt dem Pascha für sei –
ne Drohungen ein möglichst hohes Schutzgeld
zu zahlen, und ein neues Abkommen zurecht –
zuferkeln, von dem Deutschland außer noch
höhere Kosten und noch mehr Migranten
rein gar nichts hat!

Scheintods Blog Reloaded : Griechenland 2015

Nichts Neues aus Griechenland Teil 2
21-02-2015

Recht überschwenglich feierte der griechische Minister –
präsident Alexis Tsipras seinen ´´ Sieg „ über die von
der EU angemahnte Sparpolitik, mit den Worten ´´ Wir
haben eine Schlacht gewonnen aber nicht den Krieg „,
geradewegs so als befände sich denn Griechenland mit
der EU bereits in einem Krieg.
Griechenland habe ´´ die Sparpolitik hinter sich gelassen „ .
Mit anderen Worten : Griechenland will auch weiterhin die
Steuergelder der Bevölkerung der anderen EU-Staaten
großzügig ausgeben !
Natürlich schmeichelt es der verletzten griechischen Seele
dabei sehr, nunmehr so zu tun als sei man vor Einführung
des Euros gar eine blühende Wirtschaftsmacht gewesen,
die erst durch – allen voran von den bösen Deutschen –
aufgezwungene Kredite nunmehr in den Staatsbankrott
getrieben worden. Und hätte einem auch noch die Repa –
rationszahlungen der Deutschen zur Verfügung gestan –
den, wäre man nunmehr gar die führende Macht in Eu –
ropa gewesen. Das ist schließlich alle Mal besser als es
sich nun eingestehen zu müssen, die letzten zwanzig
Jahre über von eben so korrupten wie unfähigen Poli –
tikern regiert worden zu sein und mit dem eigenen
Schlendrian dazu gehörig beigetragen zu haben, das
Griechenland nun so sehr vor dem Staatsbankrott
steht.
Tsipras hat nun wahrlich gut lachen, denn mit der wei –
teren Zusage von Krediten werden auch all seine Staats –
lakaien großzügig und natürlich auf Kosten aller europä –
ischen Steuerzahler bezahlt, während die neue griech –
ische Regierung vollkommen unfähig ist Steuern von
der eigenen Bevölkerung zu erheben. ´´ Seine Regier –
ung habe einen Plan blinder konservativer Mächte im
In – und Ausland abgewehrt, Griechenland in die Zahl –
ungsunfähigkeit zu stürzen „ so kommentierte Tsipras
das nunmehrige Umfallen dümmlicher Eurokraten vor
den Drohungen der Griechen. Als ob denn Griechenland
je zahlungsfähig gewesen wäre !
Dabei kann es sich eigentlich doch Jeder ausrechnen,
daß, da so das eigentliche Problem nur um vier Monate
aufgeschoben, sich im Grunde nichts geändert hat. Denn
in spätestens vier Monaten wird die griechische Regier –
ung wieder auf der Matte stehen, wiederum mit nichts
als leeren Händen und vollmundigen Versprechungen !
Augenblicklich gleicht die griechische Regierung mehr der
Besatzung der Titanic, die sich inmitten des gigantischen
Wassereinbruchs damit brüstet, einen Eimer voll Wasser
abgepumpt zu haben, während gleichzeitig eine Bade –
wanne voll in das sinkende Schiff nach gelaufen. Voller
Stolz präsentiert man auf dem sinkendem Schiff die EU-
Rettungsweste und brüstet sich als unsinkbar.
Aber anstatt sich für mehr als fragwürdige Erfolge feiern
zu lassen, sollte die griechische Regierung endlich mit
dem Arbeiten beginnen, denn vorzuweisen hat sie bis –
lang nichts, weder ihrem Volk und schon gar nicht den
anderen EU-Staaten gegenüber. Und in vier Monaten
werden leere Versprechungen wohl nicht mehr reichen !

 

Scheintods Blog Reloaded: Frau Kamp-Karrenhauer hat es gesagt

Frau Kamp-Karrenhauer hat es gesagt
04-06-2015

Große Aufregung herrscht derzeit im Kasperletheater
der Berliner Majonettenanstalt. Da hat es sich doch
die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-
Karrenbauer von der CDU gewagt, die Homoehe zu
kritisieren. Frau Kramp-Karrenbauer sagte nämlich
´´ es gebe in Deutschland bisher eine klare Definition
der Ehe als Gemeinschaft von Mann und Frau. Wenn
wir diese Definition öffnen in eine auf Dauer angelegte
Verantwortungspartnerschaft zweier erwachsener
Menschen, sind andere Forderungen nicht auszu –
schließen: etwa eine Heirat unter engen Verwandten
oder von mehr als zwei Menschen „. Ja viele erinnern
sich mit Unbehagen noch an Zeiten, wo in Berlin die
Homosexuellen so eng in einer Gemeinschaft mit
den Phädophilen zusammen gearbeitet, das die
Grünen 30 Jahre lang zur Aufklärung gebraucht !
Auch die Sodomiten im Lande wittern schon reich –
lich Morgenluft. Da nun aber so etwas nicht offen
ausgesprochen werden darf, lief die Homolobby
sogleich Sturm. Und wie immer wenn es in dieser
Hinsicht an klaren Argumenten ermangelt, bringt
man, wie es in Deutschland die gängige Masche
ist, seinen Gegner in gedankliche Nähe des Dritten
Reichs. So ließ sich denn die Berliner Anwältin Sissy
Kraus sich auch nicht lange bitten, augenblicklich
Strafanzeige gegen die Ministerin zu stellen, mit
eben jener Begründung ´´ Diese Äußerung ist nicht
mehr nur homophob, sondern menschenverachtend
und in ihrem Gehalt gleichzusetzen mit den ähnlich
verachtenden Äußerungen 1933 – 1945 „. Natürlich
ließen auch die Wadenbeisser von der SPD nun die
Gelegenheit zum kräftigem Mitkläffen nicht aus.
So bellte denn deren Generalsekretärin Yasmin
Fahimi : ´´ Das ist ein Schlag ins Gesicht Hundert –
tausender gleichgeschlechtlicher Partnerschaften,
die füreinander einstehen und Verantwortung
übernehmen „. Nun wurden bei der letzten
Debatte um die Homoehe zwar gerade einmal
32.000 derartiger Paare gezählt, bei der SPD
geht man aber trotzdem von ´´ Hunderttausende
aus. Höchste Zeit also um es einmal wirklich zu
zählen, welche ´´ Mehrheiten „ denn Rot-Grün
nun eigentlich vertritt.

Frau Kamp-Karrenhauer hat es gesagt – Nachtrag
06-06-2015

Weil die saarländische Ministerpräsidentin Annegret
Kramp-Karrenbauer sich gewagt hat die Homoehe
zu kritisieren hat sie nun also eine Anzeige wegen
Volksverhetzung und Beleidigung am Hals. Offen –
sichtlich will die Berliner Anwältin Manuela Sissy
Kraus, welche diese Anzeige stellte unbedingt in die
Schlagzeilen kommen und so machte sie schon vor –
her ihre Strafanzeige auf Facebook bekannt. Offen –
sichtlich hat sie in der Kanzlei Schulze KlugePartner
nicht allzu viel zu tun. Wir wissen nicht, was Frau
Manuela Sissy Kraus dazu bewogen sich mit ihrer
Strafanzeige bei einer gewissen Lobby um so be –
liebter machen zu wollen. Auffällig wie da offen
in eigener Sache und nicht etwa zum Wohle des
Volkes gehandelt wird. Läuft es mit dem Maneo-
Projekt gerade nicht so ? Verkauft sich ihr Buch
´´ Menschenrechtliche Aspekte der Staatenlosig –
keit „ , mit welchem sie 2013 promovierte, nicht
so ? Allerdings ein schöner Hinweis welche Lobby
man zuvor bedient ! Wie schon gesagt versucht Frau
Kraus nun in Ermangelung klarer Gegenargumente
die Ministerpräsidentin in die Nähe des Dritten Reiches
zu rücken. Dabei hat Frau Kramp-Karrenbauer nur das
offen gesagt, was bereits viele im Lande denken. Das
ist jedoch in gewissen politischen Kreisen nicht er –
wünscht. Nicht umsonst stellte denn auch gleich die
SPD-Beauftragte für die Belange von Lesben und
Schwulen, Johannes Kahrs fest, Frau Kramp-Karren –
bauer ´´verlasse den politisch statthaften Diskurs „.
Derselbe ist offenbar fest vorgegeben !
Lächerlich ist angesichts des allgemeinen Aufschreis
bei der rot-grünen Politikerclique, da schon die Be –
hauptung des Linken-Abgeordnete Harald Petzold :
´´ Mit obskuren Statements und schrillen Tönen wird
versucht, ein Horrorszenario an die Wand zu malen „.
Das wirkt eher als beschreibePetzold da die grüne
Partei-Szene !
Geradezu absurd, da man Frau Kramp-Karrenbauer
nur in NS-Nähe zu rücken, die Behauptung des innen –
politischen Sprechers der Grünen-Bundestagsfraktion,
Volker Beck ´´ Die Aussagen der CDU-Politikerin
zu Inzest und Polygamie zeigten, dass den Gegner
der Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare
die Argumente ausgegangen seien „. Als hätte denn
ein Volker Beck jemals ein einziges handfestes Argu –
ment zur Homoehe zu Stande gebracht ! Und dann
noch das Statement des in seiner Eitelkeit gekränkten
Becks ´´ Deshalb sollten wir bitte wieder sachlich
werden, bevor es verletzend wird „. Die Grünen-
Chefin Simone Peters behauptet denn auch gleich, das
die Äußerungen ´´ ein entstelltes Gesellschaftsbild
zeige „. Natürlich vergißt Frau Peters, dass die saar –
ländische Ministerpräsidentin eben dieses Gesell –
schaftsbild nur kritisierte, denn erschaffen haben es
eben solche Parteien wie ihre Grünen ! Nachzulesen in
deren Bildungsplan 2015. Schon die britische Zeitung
´´ Spectator „ urteilte einst in ihrer Ausgabe vom 16.
November 1959 : ´´ Politische Dummheit kann man
lernen, man braucht nur deutsche Schulen zu besuchen.
Die Zukunft Deutschlands wird wahrscheinlich für den
Rest des Jahrhunderts von Außenstehenden entschieden.
Das einzige Volk, das dies nicht weiß, sind die Deutschen „.
Wer verdummt hier also das Volk ?

 

Die Liste ihrer Schandtaten ist endlos

Messermorde, Gruppenvergewaltigen – und
Schlägereien, dazu noch islamische Anschläge;
Merkels Goldstücke zeigen sich wieder einmal
von ihrer besten Seite als wollten sie Merkel
vor ihrem Abgang auf ihre Art dafür danken,
sie alle in Massen und unkontrolliert ins Land
geholt zu haben.
Merkel richtete in ihrer Amtszeit mehr Schaden
an als alle Bundeskanzler vor ihr zusammen!
Aber immer noch gibt es genügend an Einfalt
kaum noch überbietbare Gutmenschen, wel –
che Merkel für die beste Politikerin halten.
Genau diese Sorte trauert schon ihren Ab –
gang nach. Aber Merkel will noch weiterhin
Kanzlerin bleiben, und damit noch möglichst
viel Schaden anrichten.
Gerade wurde 1 Milliarde deutscher Steuer –
gelder für Afrika bereitgestellt. Während in
deutschen Schulen die Elektronik auf dem
untersten afrikanischen Niveau, viele Schu –
len dringend sanierungsbedürftig, ebenso
wie viele Straßen und Brücken, ist es der
Merkel-Regierung wichtiger ganz Afrika
aufzubauen und zu modernisieren.
Während sich in Deutschland immer mehr
Geringverdiener den künstlich überteuer –
ten Strom nicht mehr leisten können, ist
es der Merkel-Regierung wichtiger, daß
in Afrika Dörfer Solarstrom bekommen.
Während die Landesgrenzen für die Krimi –
nellen aus aller Welt weit geöffnet, und
denen nun mit dem Recht auf Migration
die Invasion Deutschlands eingeräumt,
und man die eigenen osteuropäischen
EU-Staaten auf den Kosten für ihre wirk –
samen Grenzschutz samt und sonders
sitzen gelassen, fördert die Regierung
unter Merkel Grenzsicherungsmaßnah –
men im Innern Afrika mit Millionen von
Steuergelder. Dazu unterstützte man
den Schurkenstaat Saudi Arabien, darin
sich mit riesigen Grenzsicherungsanlagen
vor genau den Muslimen zu schützen,
die man dann Deutschland aufbürdet!
Auch darf man nicht vergessen, daß die
Merkel-Regierung 2008 die Banken mit
den Ersparnissen der Bürger gerettet
und deren Geldanlagen damit quasi
vernichtet!
Die Liste der Schandtaten Merkels ist
schier endlos, und so kann man es gar
nicht erwarten, bis diese Frau endlich,
ein für alle Mal, endgültig aus Politik
und Amt entsorgt!

Scheintods Blog Reload : Heute vor zwei Jahren

Kurznachrichten aus aller Welt
12-11-2015

In Griechenland ist man kräftig dabei, den
Reichtum des Landes durch einen weiteren
Generalstreik zu mehren.
Im Syrienkonflikt einigte sich die USA mit ihren
Schergen, der Türkei. Die Türken bräuchten die
Kurden doch nicht alle umbringen, dieselben
könne man ebenso gut im Kampf gegen den
IS verheizen. Prompt starteten tausende kurd –
ische Kämpfer eine Großoffensive gegen den
IS.
In Deutschland ist die Homolobby ziemlich be –
unruhigt, wegen den Ermittlungen gegen ihren
Vorzeige-Fußballer Theo Zwanziger. Aber in
diese Richtung werde nicht ermittelt.
In der UN-Friedentruppe haben Soldaten aus
Dritte Welt-Staaten, das macht Liebe statt Krieg
wohl nicht so recht verstanden. Die Blauhelme
vergewaltigten in Zentralafrika Frauen und Kin –
der, darunter eine 11-jährige. Somit entwickelt
sich die UN-Blauhelme immer mehr zur Söldner –
truppe. In wessen Auftrag handelt die UN hier
eigentlich ?

Europas letzter Musterstaat macht dicht
12-11-2015

Allmählich wacht man sogar im letzten europäischen
Musterstaat Schweden auf. Lange hatte man alles
aufgenommen, was da kam und dafür mit einer
immer höheren Kriminalitätsrate bezahlt. Alleine
die Zahl der Vergewaltigungen stiegen um 1.400
Prozent ! ( In Deutschland wartet man immer noch
vergebens, das die Regierung, die doch angeblich
in Auftrag von Thomas de Maiziere erstellten, dies –
bezüglichen Zahlen offen legt ).
Nun mußte die sozialdemokratische schwedische
Regierung es offen eingestehen, daß sie mit den
Flüchtlingen vollkommen überfordert sind. Diese
´´ stellen eine Gefahr für die öffentliche Ordnung
dar „. Nunmehr entschließt sich endlich für Grenz –
kontrollen. Sozialdemokraten brauchen bekannt –
lich immer etwas länger, bis sie etwas klar und
deutlich zu erkennen vermögen. In diesem Punkt
unterscheiden Die sich in ganz Europa nicht !
Schweden hatte so viele Asylanten aufgenommen,
das es inzwischen keine Unterkunft mehr für Asyl –
bewerber garantieren kann. Erstaunlich wie lange
doch die schwedischen Parteigenossen gebraucht
um endlich aufzuwachen.
Als Deutschen kommt einem das alles nur zu bekannt
vor ! Gerade erst wurde nämlich in Deutschland be –
stätigt, daß man denn nicht wisse, wie viele Flücht –
linge sich in den Erstaufnahmelagern überhaupt be –
finden.

Scheintods Blog Reload : 8/9. November

Masseneintritt in Parteien
09-11-2011

Heute ist der Tag der Maueröffnung und so möchte ich
die Gelegbenheit nutzenmeine Bedenken zum Thema
´´ Demokratie von unten „, zwecks der Massenmitglied –
schaft in Parteien öffentlich zu machen. Auch die SED
in der DDR hatte Millionen Mitglieder, von denen wohl
gute 95 % nichts zu melden hatten. Der Masseneintritt
in bestehende demokratische Parteien in unterer Ebene
führt dazu diese Parteien zu stärken, durch Mitglieder –
zahlen und – beiträgen. Nachdem uns die führenden
Mitglieder demokratischer Parteien oft genug enttäuscht
haben, empfände ich die Gründung einer neuen Partei
als eine weitaus bessere Alternative.
Eine solche neue Partei sollte das vereinen, was uns all
die bürgerlich-demokratischen Parteien derzeit nicht bieten
haben , woraus sich folgende Punkte ergeben :
1. Einführung des Volksentscheid als einzigst legitimes Mittel.
2. Keine Aufnahme von Parteimitgliedern anderer Parteien,
um zu verhindern,
a. ) das die neue Partei von alten Kadern unterwandert und
b. ) das sich alte Wasserköpfe und Seilschaften bilden. Was
auch von vornherein ein Abgleiten nach links oder rechts
ausschlösse.
3. Politische Neutralität, d.h. sich weder von links noch von
rechts vereinnahmen zu lassen. Sondern eine lediglich durch
Volksbefragungen ( Umfragen ) und Volksentscheide legiti –
mierte Politik, die nicht von vornherein von gewissen politi –
schen Anschauungen vergiftet werden. Schon deshalb sollte
eine regelmäßige Befragung der Parteimitglieder die Politik
weitgehend bestimmen.
§ 1 : Niemals am Volk vorbei !
Das sollte das Grundgerüst sein um eine mit einer neuen
Partei und damit eine wirkliche Demokratie zu stärken. Alles
andere wäre nur alter Wein in neuen Schläuchen !

Es gibt auch noch andere Brandanschläge
08-11-2015

Geradezu genüßlich berichtet die Presse über
Brandanschläge auf Asylunterkünfte. Da wird
selbst jeder technische Defekt zum ausländer –
feindlichen Hintergrund hochstilisiert. Weniger
gerne berichten dieselben Medien dann schon
darüber, wenn die Brände von den Bewohnern
selbst gelegt.
Viele andere Brandanschlägen, besonders wenn
diese von gewaltbereiten Linksextremisten verübt,
werden gerne in den Medien verschwiegen. Selbst,
wenn es andere Medien betrifft. Kaum erfuhr man
etwas über den Brandanschlag auf die ´´ Junge
Freiheit „ oder die vielen Angriffe auf deren Mit –
arbeiter.
Selbst Lebensschützer leben in diesem Land be –
reits gefährlich, wie der Brandanschlag auf das
Firmengelände der Aktivistin Hedwig von Bever –
foerde bei Magdeburg zeigt. Hedwig von Bever –
foerde ist die Gründerin der ´´ Initiative Familien –
schutz „ und Organisatorin des Bündnisses
´´ Demo für alle „.
Auch erfuhr die Öffentlichkeit kaum etwas über
den Brandanschlag auf das Fahrzeug der AfD –
Politikerin Beatrix von Storch.
In etlichen Universitätsstädten wurden Brandan –
schläge auf die Häuser der Burschenschaften
verübt.
Wo sind bei all diesen Brandanschlägen eigent –
lich die Demokraten, die dagegen angehen ? Wo
hört man dazu etwas von Heiko Maas ? Gilt in
diesem Land ein Brandanschlag nur noch als
solcher, wenn die Regierungselite diesen auch
politisch auszuschlachten vermag ?

Regierung hält das Volk in der Flüchtlings –
krise weiter hin
09-11-2015

Während die Regierung der Bevölkerung vorgauckelt,
eingesehen haben zu wollen, daß nun das Boot voll
sei und Abschiebungen von Flüchtlinge propagiert,
sollen dieselben durch Familienzusammenführungen
nur in noch größerem Umfang nach Deutschland
kommen.
Vor Wochen kündigte Innenminister de Maiziere in
einem Interview auf ´´ Phönix „ an, einem umfang –
reichen Bericht erstellen zu lassen, wie es denn im
Lande mit der Kriminalität unter den Flüchtlingen
bestellt. Wo bleibt nun dieser Bericht ? Oder liegt
der inzwischen vor und wird aufgrund drastischer
Ergebnisse nicht veröffentlicht ? Soll die Bevölker –
ung wieder einmal mehr, stattdessen mit einer die –
ser in Auftrag gegebenen Studien eingelullt werden ?
Man kann sich des Verdachts nicht erwehren, daß
dieser Regierung keinerlei Plan und Ziel hat, um die
Flüchtlingskrise in den Griff zu bekommen und nur
noch versucht das eigene Volk hinzu halten.

Heute aus der Hundemeute : Der etwas
andersartige Rüde
09-11-2015

Was macht eigentlich ein Politiker, der seinen
Wählern so rein gar nichts zu bieten hat ?
Richtig, er kritisiert andere !
Das hat nun auch mal wieder der Volker Beck
von den Grünen getan. In Ermangelung eines
richtigen Gegners, der sich vielleicht noch wehrt
und den Beck mit Argumenten in die Schranken
weist, so kühlte derselbe sein Mütchen eben an
einem Parteigenossen, nämlich dem Grünen
Oberbürgermeister von Tübingen, Boris Palmer.
Palmer hatte es sich doch tatsächlich gewagt
und das noch dazu als Grüner, sich gegen den
un gehemmten Familiennachzug von Asylbe –
werbern auszusprechen !
Ein Grüner der selbstständig denkt und sogar
noch Anzeichen von Kompetenz zeigt ? Das
hatte es nie gegeben, schon seit der Joschka
und andere Grüne die linke RAF-Terroristen
in ihrer WG beherbergt ! Dementsprechend
kreischte Volker Beck auch auf : Der Palmer
´´ solle sich jetzt mal zusammenreißen „.
Natürlich schellen da bei Einigen sofort die
Alarmglocken, wenn da so einer der Homo –
sexuellen, wlche früher bei den Ur-Grünen
so eng mit den Pädophilen zusammenge –
arbeitet und die freie Liebe mit Minderjäh –
rigen propagiert, nun den Nachzug von
Frauen und eben vor allem Kinder fordert.
Aber man muß zu Volker Becks Verteidig –
ung sagen, mehr als seine Homosexualität
hatte dieser Mann nie zu bieten ! Und es
ist schon sehr schwer dem Wähler, eben
diese Homosexualität sozusagen als das
Erbgut einer jeden Demokratie verkaufen
zu müssen. Die ziehen mittlerweile nämlich
auch Fruchtbares vor !

Thomas de Maiziere will muslimische Feiertage in Deutschland einführen

Während sich Innenminister Thomas de Maiziere
als vollkommen unfähig erwiesen, die deutschen
Bürger vor islamischen Terroristen und Frauenbe –
lästiger schützen zu können, so das die Deutschen
nur noch in Schutzzonen ihre Feste feiern können,
spricht sich dieser Innenminister nun für die Ein –
führung muslimischer Feiertage aus.
Seit dem Jahre 2015 hat dieser Innenminister die
eigene Bevölkerung konsequent über das wahre
Ausmaß muslimischer Straftaten in Deutschland
belogen. Bis in den Herbst 2015 hinein, hatte de
Maiziere frech gelogen, dass Ausländer nicht mehr
Verbrechen begehen, wie Deutsche, um sodann im
September 2015 offen eingestehen zu müssen, das
seinem Ministerium noch nicht einmal genaue Zah –
len über das Ausmaß vorliegen. Diese Zahlen aber
wollte der Minister dann bis Jahresende vorlegen,
was sich aber mit dem Bekanntwerden der Vorfälle
in der Silvesternacht auch erledigte. Schließlich half
alles Lügen und Ausweichen ebenso wenig, wie das
orientalische Basarmärchen von der angeblich nur
gefühlte Wahrnehmung von mehr Verbrechen in
der Bevölkerung und die Bekanntgabe von der Zu –
nahme der Kriminalität ließ sich nicht vermeiden.
Und nun will dieser Innenminister die kriminellen
Asylforderer dafür auch noch mit eigenen Feiertagen
lohnen !

Wahlkampf Martin Schulz : Für Deutsche nichts mehr dabei

In dem linken Schmierblatt ´´ Die ZEIT „ heißt es
´´ Wer Merkel ablösen will, muß Schulz wählen „.
Das ist in etwas so als wenn man bei einem Spazier –
gang im Wald in ein Fangeisen tritt und sich dann
als einzig möglich Rettungsmaßnahme erwägt, sich
den Arm abzuhacken !
Zumal es zu bedenken gilt : Wer Martin Schulz wählt
bekommt Merkel-lite als Vizekanzlerin ! Immerhin
hat Schulz der Merkel diesen Posten bereits angebo –
ten. Wählt als der Wähler Merkel ab, holt die SPD
dieselbe durch die Hintertür wieder mit ins Boot !
Kommen Sie sich da nicht auch verscheißert vor ?
Ansonsten spricht Schulz nie offen aus, wem denn
alles seine Forderungen zu Gute kommen sollen.
Wie alle Jahre wieder in den Wahlprogrammen ist
da unter anderem von mehr Bildung zu lesen. Mehr
Bildung für wen ? Das sagt die SPD natürlich nicht.
Dazu heißt es lapidar : ´´ Die Herkunft darf nicht
über die Zukunft bestimmen „. Wir ahnen also, daß
trotz der ´´ nationalen Bildungsallianz „ die Milliar –
den vor allem den Neubürgern zu Gute kommen sol –
len. Dies gilt auch für die ´´ flächendeckende Ab –
schaffung von Kitagebühren und den Ausbau von
Ganztagsschulplätzen „, denn warum sonst haben
die es nicht schon vor 2015 getan ?
Das auch ansonsten für die Deutschen, unter einem
Eurokraten wie Martin Schulz, nichts drinne ist, dass
zeigt sich schon, wenn der Mann, der die deutsche
Nation überwinden will, ganz bewusst, statt wie es
ein echter Volksvertreter tun würde, vom deutschen
Volke zu sprechen, dann ganz bewusst nur noch von
´´ Europäerinnen und Europäer „ spricht ! ´´ Europa
sei für ihn eine Herzensangelegenheit und eine Schick –
salsfrage„, sagte Schulz. Was Deutschland für ihn ist,
lässt der Eurokrat bewußt offen.